Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

GLA:D Schweiz

GLA:D® steht für «Good Life with Osteoarthritis in Denmark» und wurde 2013 in Dänemark eingeführt. Ca. ab Juni 2019 werden in der Schweiz die ersten GLA:D®-zertifizierten Physiotherapeuten / Physiotherapeutinnen das Programm in ihrer Praxis anbieten.

Internationale Best Practice Richtlinien für Knie- und Hüftarthrose empfehlen als Behandlung eine Kombination aus Patientenedukation, Übungen und, falls nötig, Gewichtskontrolle. Diese Empfehlungen werden in der Schweiz (und auch international) in der Praxis nur ungenügend umgesetzt.

Ca. ab Juni 2019 werden in der Schweiz die ersten GLA:D®-zertifizierten Physiotherapeuten / Physiotherapeutinnen das Programm in ihrer Praxis anbieten.

GLA:D Schweiz

Das GLA:D® Schweiz Programm ist ein Edukations- und Übungsprogramm, das evidenzbasiert und praxiserprobt ist. Es besteht aus vier Teilen:

  1. eine erste Sitzung mit Eintritts-Untersuchung und Tests
  2. zwei Sitzungen mit Patientenedukation
  3. 12 Sitzungen mit neuromuskulärem Übungsprogramm
  4. eine letzte Sitzung mit Austritts-Untersuchung und Tests

Das Programm wird qualitätskontrolliert, das heisst, neben dem Basis-Assessment finden nach drei Monaten und nach 12 Monaten Nachbefragungen statt.

Bei ärztlicher Verordnung wird es von der Krankenkasse bezahlt.

Aktuell sind wir daran, den ersten GLA:D® Schweiz Zertifizierungskurs für Physiotherapeutinnen und -therapeuten zu organisieren.

Die Zusammenarbeit und die Nutzungsrechte und -pflichten von GLA:D® in der Schweiz sind in einem Vertrag zwischen der Universität von Süddänemark (SDU) und der ZHAW geregelt.

Partnerorganisationen

Im November 2018 hat sich eine Gruppe von Forschenden, Praktizierenden und Patienten-/Patientinnenvertretenden in Bern getroffen mit der Absicht, das sehr erfolgreiche Programm GLA:D® in der Schweiz einzuführen. Nach einem Meeting mit Prof. Dr. Ewa M. Roos, PhD, PT, der Entwicklerin von GLA:D® in Dänemark, war klar: wir packen es an für die Schweiz.

Wir sind:

Haben Sie Fragen?

Gerne beantworten wir Ihre Fragen, wenden Sie sich an eine der folgenden Personen:

Für Patienten / Patientinnen

Knie- und Hüftarthrose ist nicht nur eine Erkrankung bei älteren Menschen. Auch bei Personen zwischen 30 und 45 Jahren ist sie stark verbreitet. Schmerzt das Knie oder die Hüfte? Fühlen sich ihre Knie oder Hüften steif an? Dann können Sie vom GLA:D® Schweiz Programm profitieren.

Warum sollte ich mich für GLA:D Schweiz entscheiden?

Das Programm wurde in Dänemark entwickelt und 2013 erfolgreich eingeführt. Mittlerweile wird es auch in Kanada und Australien angeboten. Der Effekt des Programms wird kontrolliert und die Resultate zeigen folgende Verbesserungen: Schmerzreduktion, verbesserte körperliche Aktivität und Lebensqualität, weniger Schmerzmittel, weniger Absenzen am Arbeitsplatz.

Durch die Stärkung der muskulären Kontrolle in funktionellen Bewegungen und durch das Korrigieren der alltäglichen Bewegungsmuster trainieren Sie Ihren Körper, sich richtig zu bewegen, wodurch ein Fortschreiten der Symptome verhindert und Schmerzen reduziert werden.

Das Programm besteht aus vier Teilen:

  1. eine erste Sitzung mit Eintritts-Untersuchung und Tests
  2. zwei Sitzungen mit Patientenedukation
  3. 12 Sitzungen mit neuromuskulärem Übungsprogramm
  4. eine letzte Sitzung mit Austritts-Untersuchung und Tests

Das Programm wird von eigens dafür geschulten Physiotherapeutinnen und -therapeuten durchgeführt und ist qualitätskontrolliert.

Wie kann ich an einem GLA:D-Schweiz-Programm teilnehmen?

Falls Sie am GLA:D® Schweiz Programm interessiert sind, dann suchen Sie als erstes eine Praxis/Klinik, die auf der Standortseite dieser Website für Sie zugänglich ist. Dies wird ab ca. Juni 2019 möglich sein.

Vor der Teilnahme am Programm führt der/die GLA:D® Physiotherapeut/in eine körperliche Untersuchung durch, um sicherzustellen, dass Sie Symptome haben, die auf das GLA:D® Schweiz Programm ansprechen.

Um am GLA:D® Schweiz Programm teilnehmen zu können, sollten Sie in der Lage sind, Deutsch zu verstehen und zu kommunizieren.

Mit der Teilnahme am GLA:D Schweiz Programm erklären Sie sich einverstanden, dass Sie zur Qualitätskontrolle an drei verschiedenen Zeitpunkten einen Fragebogen ausfüllen (Vor Beginn, drei Monate und 12 Monate nach Beginn) und zwei kurze Tests absolvieren (Vor Beginn und nach Abschluss des Programms). Diese Daten werden in anonymisierter Form ans GLA:D® Schweiz Register weitergeleitet und im Rahmen von Berichten publiziert.  

Für Physios

Das GLA:D® Schweiz Programm ist evidenzbasiert, praxiserprobt und qualitätskontrolliert. Damit das dritte Attribut erfüllt wird, müssen folgende Punkte erfüllt werden:

  1. Absolvierung des Kurses. Danach sind Sie zertifizierte/r GLA:D® Physiotherapeut/in.
  2. Durchführung des GLA:D® Schweiz Programms in der eigenen Praxis/Klinik.
  3. Datenerhebung und anonymisierte Datenweiterleitung ans GLA:D® Schweiz Register.

GLA:D Schweiz Kurs mit Zertifizierung

Der Kurs dauert 1.5 Tage und findet entweder in Winterthur, Sierre oder Lugano statt.

Das Programm beinhaltet:

  • Neueste Forschung zum degenerativen Prozess im Zusammenhang mit (Osteo)Arthrose (OA)
  • Neueste Erkenntnisse und Nachweise zu OA-Bewältigungsstrategien
  • Wie neuromuskuläre Übungen im Zusammenhang mit OA-Veränderungen eingesetzt werden können
  • Wie Patienten/Patientinnen dabei unterstützt werden können, die neuromuskuläre Stabilität in ihrem Alltag umzusetzen
  • Verfahren zur Registrierung von Programmteilnehmenden im GLA:D® Schweiz Register
  • Wie kann das Programm in einer Klinik, in einem Spital, in einem Fitnesszentrum oder in einer anderen geeigneten Umgebung umgesetzt werden, einschliesslich der Bereitstellung von Gruppensitzungen

Der GLA:D® Schweiz Ausbildungskurs mit Zertifizierung ist ein umfassendes Schulungsprogramm, das es geschulten Physiotherapeuten / -therapeutinnen ermöglicht, Best Practice Empfehlungen für das Management von Personen mit Knie- oder Hüftarthrose bei den Patienten/Patientinnen umzusetzen. Dies bedeutet, dass alle Patientinnen/Patienten mit Knie- und Hüftarthrose eine evidenzbasierte Behandlung erhalten.

Durchführung des GLA:D-Schweiz-Programms in der eigenen Praxis/Klinik

Das Programm ist ein Gruppenangebot und es sollte idealerweise für Patienten / Patientinnen jederzeit möglich sein, ins Programm einzusteigen.

Das Programm startet mit zwei Edukationssitzungen. Danach folgen 12 Sitzungen mit neuromuskulären Übungen. Jede Übungssitzung dauert 60 Minuten und besteht aus drei Teilen: Aufwärmen, Circuit Training und Abkühlen. Für jede Übung gibt es vier Schwierigkeitsgrade, so dass die Übungen im Laufe der 12 Sitzungen gesteigert werden können.

Datenerhebung und anonymisierte Weiterleitung ans GLA:D Schweiz Register

Die Datenerhebung wird elektronisch erfolgen. Im Moment sind wir daran, ein entsprechendes System aufzubauen.

Informationen von Seiten des Patienten / der Patientin:

  • Fragebogen: KOOS (für Kniearthrose), HOOS (für Hüftarthrose)
  • Erfassung der Einnahme von Medikamenten

Informationen von Seiten des Physiotherapeuten / der Physiotherapeutin:

  • Chair Stand Test (Bei Beginn und bei Abschluss)
  • 40m walk test (Bei Beginn und bei Abschluss)
  • One leg hop test  (Bei Beginn und bei Abschluss)

Aus dem Register werden jährlich Berichte erstellt auf nationaler und regionaler Ebene.

Die GLA:D® Schweiz zertifizierten Physiotherapeutinnen und -therapeuten haben ebenfalls Zugang zu ihren eigenen Daten und können damit die Qualität ihres Programms überwachen. Es ist auch möglich auf Ebene eines Patienten / einer Patientin einen Bericht zu generieren, zum Beispiel zu Handen des Zuweisers / der Zuweiserin.

Über GLA:D

GLA:D® steht für Good Life with osteoArthritis in Denmark und wurde 2013 in Dänemark eingeführt mit dem Ziel, internationale Best Practice Richtlinien in der Praxis umzusetzen.

In 5 Jahren haben knapp 38'000 Patienten und Patientinnen mit Knie- oder Hüftarthrose das Programm absolviert. Der Effekt des Programms wird kontrolliert und die Resultate zeigen: Schmerzreduktion, verbesserte Lebensqualität, weniger Schmerzmittel, weniger Absenzen am Arbeitsplatz.

Verantwortlich für GLA:D® Dänemark sind Ewa M. Roos und Søren T. Skou.

Ewa M. Roos, Professor and Head of Research Unit, Department of Sports Science and Clinical Biomechanics, University of Southern Denmark 
Verantwortliche für GLA:D® Dänemark

Zum Vortrag von Prof. Dr. Ewa M. Roos über GLA:D® vom 16.11.2018 anlässlich des Sportphysiotherapiekongresses in Bern

«Us researchers have known for many years that exercise is good medicine for people with osteoarthritis. This is what we find when the many randomized studies are summarized, and therefore treatment guidelines around the world recommend patient education, exercise and weight loss, if needed, as first treatment for people with osteoarthritis. We started GLA:D to help clinicians deliver evidence-based treatment to people with osteoarthritis. It has become a success. Not only in Denmark but also in Canada, Australia and China. The average of the until now 38.000 osteoarthritis patient participating in Denmark experience a 25% pain reduction and walk 10% faster after 8 weeks. It is very rewarding to help people help themselves to a better quality of life. And to find an alternative to pills and surgery that also helps improve general health.»

Ewa M. Roos

Søren T. Skou, Associate Professor, Research Unit for Musculoskeletal Function and Physiotherapy, University of Southern Denmark
Verantwortlicher für GLA:D® Dänemark

«Despite strong supporting evidence, only about one out of three patients with osteoarthritis received exercise and education for their joint pain. In order to change this, we started Good Life with osteoArthritis in Denmark (GLA:D), which supports clinicians worldwide to deliver evidence-based treatment for the benefit of the individual patient. So far GLA:D has helped several thousands of patients reduce their pain and improve their function, both after the treatment program and in the long-term. Furthermore, fewer patients are taking painkillers and fewer patients are on sick leave, suggesting further individual and societal benefits.»

Søren T. Skou

GLA:D Australien

GLA:D™ wurde 2016 erfolgreich in Australien eingeführt.

«GLA:D Australia began in November 2016, after being inspired by the fantastic outcomes seen in the GLA:D program in Denmark. GLA:D Australia is led by Prof Kay Crossley, Dr Christian Barton and Dr Joanne Kemp of Latrobe Sport and Exercise Medicine Research Centre, La Trobe University, Melbourne. Since its inception, GLA:D Australia has trained over 700 physiotherapists, and is now provided in 160+ clinics in all states of Australia. Over 2000 Australians with knee and hip OA have now received best practice treatment through the GLA:D program.»

Kay Crossley, Joanna Kemp, Christian Barton, La Trobe University, Melbourne

GLA:D Kanada

GLA:D™ wurde 2015 erfolgreich in Kanada eingeführt.

«The GLA:D Canada program has been implemented in clinics from the east to the west coast of Canada where it is reducing the symptoms and increasing the quality of life for patients in large and small communities.»

Rhona McGlasson, Executive Director of Bone and Joint Canada

«I found the GLA:D Canada exercise program to be so helpful in terms of understanding what stretches and strengthening exercises were best for me to alleviate my pain and stay physically active. The GLAD program empowers clients to practice ongoing exercise and self-care after the program is over.»

Amy Gottlieb, Patient, Toronto

«I’m excited to be part of GLA:D Canada.  With 25 years of experience as a physiotherapist, I know many osteoarthritic patients are looking for conservative non-surgical treatment options.  This is the first time I am able to offer an evidence-based education and supervised exercise program that yields real results.  We teach our patients how to self-manage their osteoarthritic symptoms and many, as a result, experience a reduction in pain intensity and an increase in their physical activity levels.  We witness patients moving with greater confidence and less fear.  Recently I worked with a client who was in tears as she was doing her step exercise.  I asked what was wrong, she exclaimed with a smile: This is the first time I’ve been able climb stairs in years.»

Mark G. Anunciacon, certified GLA:D Physiotherapist