Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Symposium Muskuloskelettale Physiotherapie

16. März 2019, 9:00 - 16:30 Uhr

Manuelle Therapie quo vadis?

Willkommen der Gastgeber

Liebe Kolleginnen und Kollegen

Die Manuelle Therapie ist ein wichtiger Bestandteil beim Management von muskuloskelettalen Beschwerden. Ein unumstrittener Grundpfeiler bildet dabei der Einsatz von standardisierten und evidenzbasierten Assessments. Kontrovers diskutiert werden in der Literatur hingegen die Interventionen; wieviel hands-on oder hands-off entsprechen einem gezielten Behandlungsansatz? Es ist erwiesen, dass ein aktiver Behandlungsansatz dem rein passiven manualtherapeutischen vorzuziehen ist. Daher wird heute von muskuloskelettaler Physiotherapie gesprochen und weniger von manueller Physiotherapie.

Sind Physiotherapeutinnen und –therapeuten in der Lage, Patientinnen und Patienten mit muskuloskelettalen Beschwerden ohne ärztliche Verordnung zu Lasten der Krankenversicherung zu screenen und zu behandeln? «Manuelle Therapie – quo vadis.»  Am Symposium beleuchten und diskutieren wir die fachliche und berufspolitische Entwicklung von der manuellen zur muskuloskelettalen Physiotherapie. 

Wir würden uns freuen, Sie am fünften gemeinsamen Symposium der ZHAW und des svomp begrüssen zu dürfen, um mit Ihnen in den Austausch und in die Diskussion zu treten.

Prof. Dr. Hannu Luomajoki
Leiter MAS Muskuloskelettaler Physiotherapie, ZHAW

Sandra Schneider
Leiterin Modul Praxistransfer in muskuloskelettaler Physiotherapie, CAS Klinische Expertise in muskuloskelettaler Physiotherapie, ZHAW

Marion Schreiner
Mitglied Vorstand svomp

Rick Peters
Mitglied Vorstand svomp

Anmeldung

ist ab dem 26.11.2018 möglich.

­