Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Bewegungsanalyse

Das Bewegungslabor ermöglicht eine vertiefte Analyse der Bewegung und ein besseres Verständnis von Bewegungsstörungen.

Forschen, entwickeln und beraten

In unserem Bewegungslabor analysieren wir Bewegungsabläufe und Muskelaktivitäten mittels modernster Technik. Damit sind wir in der Lage, Problematiken wie Bewegungsasymmetrien oder Fehlbelastungen präzise zu erfassen. Zugleich schärfen wir das Verständnis dafür, wie sich therapeutische Hilfsmittel und Interventionen wie Orthesen, Schuhe, Exoskelette oder ein gezieltes Training auf Bewegung und Gesundheit auswirken. Als Expertinnen und Experten in Physiotherapie und Bewegungsanalyse kennen wir sowohl die Anliegen der Patientinnen und Patienten als auch die Bedürfnisse der medizinischen Fachpersonen, die Neuentwicklungen anwenden. Davon profitieren unsere klinischen Partner, Forschende, Produktentwickler aus der Medtech-Industrie – und letztlich die Patientinnen und Patienten. Mit dem mobilen Bewegungslabor sind wir unterwegs zu Ihnen. Für Firmen, Vereine, Einrichtungen und Schulen bieten wir modernste Technik und physiotherapeutische Kompetenz in Analyse des Bewegungsapparates und Beratung. Unsere massgeschneiderten Dienstleistungen sind in folgenden Geschäftsfeldern angesiedelt: Arbeitsplatz, Seniorinnen und Senioren, Sport sowie Kinder und Jugendliche.

Unsere Kernkompetenzen: 3D-Bewegungsanalyse und Elektromyografie

Bei der 3D-Bewegungsanalyse platzieren wir an spezifischen Stellen des Körpers reflektierende Marker, die von Infrarotkameras im Raum registriert werden. Daraus gewinnen wir mit Hilfe biomechanischer Modelle 3D-Bewegungsdaten. Zudem haben wir die Möglichkeit, mittels auf der Haut aufgeklebter Elektroden Elektromyografie-Messungen durchzuführen. Auf diese Weise können wir:

  • Gelenkswinkel berechnen: Aus den Positionen der einzelnen Marker berechnen wir die Gelenksposition und erfassen so den Bewegungsablauf.
  • Kräfte messen: Über Kraftmessplatten ermitteln wir die Grösse und Richtung der Kräfte, die auf den Körper einwirken.
  • Momente bestimmen: Die Kombination von Bewegungs- und Kraftmessungen ermöglicht es, die Momente der Kräfte auf die Gelenke zu bestimmen und so Belastungsspitzen und Überbelastungen während eines Bewegungsablaufs zu erkennen.
  • Muskelaktivität erfassen: Wir beobachten, wie sich die Muskelspannung während eines Bewegungsablaufs entwickelt und wie der Muskel auf die auf den Körper einwirkenden Kräfte reagiert.
  • Funktionsmessungen durchführen: Im alltäglichen Umfeld messen wir Gleichgewicht, Koordination, Schnelligkeit und Kraft. Wir analysieren den Gang in einfachen und komplexen Situationen. 

Weitere Messmethoden

  • Aktivitätsmessungen
  • Beweglichkeitsmessungen
  • (Mobile) Ganganalysen
  • Gleichgewichtsmessungen
  • Leistungsdiagnostik

Unsere Ausstattung

Mobiles Bewegungslabor
  • 12 Infrarotkameras für die 3D-Bewegungsanalyse
  • Kraftmessplatten
  • Drahtlose 16-Kanal-Oberflächen-Elektromyografie zur Messung der Muskelaktivität
  • 3D-Inertial-Messsysteme für mobile Bewegungsanalysen
  • Beschleunigungssensoren
  • Mobiler Teppich für Ganganalysen
  • Mobile Geräte für die Erfassung der körperlichen Aktivität im Alltag

Referenzprojekte

In Zusammenarbeit mit Partnern aus Forschung, Klinik und Industrie setzen wir diverse Projekte um. Eine Auswahl:

XoSoft - anpassungsfähiges Soft-Exoskelett

Viele Menschen sind aufgrund eines Unfalls oder Altersbeschwerden in ihrer Mobilität eingeschränkt. Hilfsmittel spielen für diese Menschen eine wichtige Rolle um selbstständig wohnen und den Alltag bewältigen zu können. Häufig unterstützen und fördern solche Hilfsmittel jedoch kaum die Aktivierung der Beine z.B. Elektrorollstühle. Möglichst lange aktiv und mobil zu bleiben ist jedoch eine wichtige Voraussetzung für die Gesundheit und kognitive Funktionen. Um diese Lücke zu schliessen und den Betroffenen eine individuelle Unterstützung zu bieten, entwickelt die ZHAW im Rahmen eines EU-Forschungsprojektes in Zusammenarbeit mit 9 Partnern aus 7 europäischen Ländern das weiche Exoskelett «XoSoft».

Valedo Nackentherapie

Verbesserung der Bewegungstherapie für die zervikale Wirbelsäule durch computerisiertes Training, Feedback und Verlaufskontrolle. Entwicklung einer neuen mobilen Messtechnologie und Integration dieser Technologie mit neuer nackenspezifischer Software. Weiterentwicklung der Therapie nach dem «benutzerzentriertem Design Prinzip».

 

 

 

Einlegesohle mit sensomotorischen Elementen zur Aktivierung des Beckenbodens nach der Geburt

Das Ziel dieser Machbarkeitsstudie ist die Identifikation externer Konditionen, welche die Beckenbodenmuskulatur beim Gehen oder Stehen verstärkt aktivieren. Aufgrund dieser Informationen wird in einem Folgeprojekt eine Einlegesohle entwickelt, welche in Kombination mit einem weich-elastischen Schuh einen Trainingseffekt auf die Beckenbodenmuskulatur hat und daher als Therapieansatz bei Harninkontinenz für postnatale Frauen dienen kann.

T-CHAIR

Der T-CHAIR ist ein robotisches Reha-Gerät für Schlaganfallpatienten zur Regeneration der Rumpfmuskulatur und zur Steigerung der Balance im Sitzen. Die notwendige kinematische Analyse zur 3D-Bewegung des Rumpfes wurde in Zusammenarbeit mit dem Institut für Physiotherapie im Bewegungsanalyselabor durchgeführt. Der Stuhl (T-CHAIR) wird vom IMES Institut für Mechanische Systeme entwickelt und zusammen mit der Rehaklinik Valens im Rahmen einer Anwenderstudie getestet.
Ein europäisches Folgeprojekt mit Partnern aus Belgien, finanziert im Rahmen des EU «Eurostars» Programms, hat im Dezember 2017 gestartet. Dabei soll die Technologie weiter entwickelt und zur Marktreife geführt werden». 

Rückengesundheit der Schweizer Pferdepopulation

Diese Studie beabsichtigt eine Bestandsaufnahme der Rückengesundheit bei Schweizer Reitpferden zu erheben. Bei mehr als ¾ der Sport- und Freizeitpferde, die wegen Leistungsschwäche oder Rittigkeitsproblemen einem Tierarzt vorgestellt werden, sind subklinische Erkrankungen des Bewegungsapparates der Grund der Beschwerden. Ein wichtiger Teil der hier vorgestellten Studie ist die Entwicklung und Anwendung eines physiotherapeutischen und sportartspezifischen Tests mit dem die körperliche Veranlagung und funktionelle Integrität des Reiters und seine reiterliche Kompetenz untersucht wird. Dafür soll zunächst ein reitsportspezifischer Test entwickelt werden. Die Erkenntnisse sollen sowohl in die Aus- und Weiterbildung von Fachleuten als auch in die Grundbildungen von Laien einfliessen.

Laufende Projekte

Team Bewegungslabor

Person Funktion
Christoph Bauer MSc Physiotherapeut, Stv. Leiter Forschung und Entwicklung, Leiter Bewegungslabor
Eveline Graf Dr., Bewegungswissenschaftlerin, wissenschaftliche Mitarbeiterin
Barbara Gubler Physiotherapeutin, Leiterin MAS Management in Physiotherapie, Leiterin Mobiles Bewegungslabor
Nadine Häfliger MSc Bewegungswissenschaftlerin, wissenschaftliche Assistentin
Antonia Hauswirth MSc Physiotherapeutin, wissenschaftliche Mitarbeiterin
Carole Pauli MSc Bewegungswissenschaftlerin, wissenschaftliche Mitarbeiterin
Bettina Sommer MSc Bewegungswissenschaftlerin, wissenschaftliche Mitarbeiterin