Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Qualität am G

Das Departement Gesundheit – eine lernende Organisation

Am Departement Gesundheit trägt jede/-r einzelne Mitarbeitende an ihrer oder seiner Stelle zur Qualität unserer Angebote und Leistungen bei. Grundlage dafür sind

Die Umsetzung der ZHAW-Qualitätsstrategie im Departement Gesundheit erfolgt in vier Teilprojekten:

Mit konkreten Massnahmen versuchen wir unsere hochgesteckten Ziele und Ansprüche in den Bereichen Governance, Ressourcen und Leistungen zu erreichen.

Governance

Das Departement überprüft seine Organisationsstrukturen und Prozesse mit dem Ziel, für Lehre, Weiterbildung und Forschung optimale Rahmenbedingungen zu schaffen. Diese sind das Hauptthema des Informed Peer Reviews im Frühling 2021.

Der Personalausschuss vertritt die Anliegen der Mitarbeitenden in der Departementsleitung, die Mitwirkung der Studierenden ist im Leitfaden Studierendenvertretung festgelegt.

Aus den Ergebnissen von Mitarbeitenden-Befragungen erarbeiten wir neue Lösungen und setzen sie um.

Ressourcen

Die wichtigste Ressource des Departements Gesundheit sind die Mitarbeitenden und Studierenden.

Zwei Beauftragte sind Anlaufstelle für Diversity-Anliegen.

Die Fachstelle Hindernisfreies Studieren und Arbeiten setzt sich für die Realisierung hindernisfreier Studien- und Arbeitsbedingungen ein.

Das Betriebliche Gesundheitsmanagement entwickelt nachhaltige Lösungen zum Thema Arbeit und Gesundheit. Das Departement Gesundheit ist mit dem Label «Friendly Work Space» der Gesundheitsförderung Schweiz zertifiziert.

Zwei Dokotratsprogramme ermöglichen FH-Absolventen/-innen sich Promotionsstufe zu qualifizieren.

Das Departement Gesundheit ist mit dem Label «Friendly Work Space» der Gesundheitsförderung Schweiz zertifiziert.

Gesundheitsförderung Schweiz – Friendly Workspace

Leistungen

Lehre

In Zusammenarbeit mit den Studiengangleitenden, den Modul- und Evaluationsverantwortlichen evaluiert die Fachstelle Qualität und Evaluation regelmässig die Studienangebote. Ziel ist die laufende Verbesserung der Lehrqualität. Dafür kommen vielfältige Methoden zum Einsatz, die sich an der jeweiligen Fragestellung orientieren: Befragung von Studierenden und Absolventen/-innen, Fokusgruppen-Interviews, kollegiales Feedback, Hospitationen.

Die Bachelorstudiengänge Ergotherapie, Hebammen, Pflege und Physiotherapie werden 2023 die gesetzlich vorgeschriebene Programmakkreditierung durchlaufen.

Die Masterstudiengänge werden 2024 das Informed Peer Review durchlaufen.

Weiterbildung

Die Rückmeldungen aus der Praxis und der Weiterbildungsteilnehmenden liefern die Grundlage für die kontinuierliche Weiterentwicklung unserer Weiterbildungsangebote. Das Departement Gesundheit ist seit 2012 eduQua-zertifiziert und pflegt das Label mit jährlichen Zwischenaudits und Rezertifizierungen. Die letzte Rezertifizierung erfolgte im November 2018.

  • eduQua

Forschung & Entwicklung

Forschung und Entwicklung bewegen sich in einem höchst kompetitiven internationalen Umfeld. Drittmittel aus nationalen und europäischen, privaten und öffentlichen Quellen sind eine Auszeichnung für die Qualität unserer Forschung, die in zahlreichen Publikationen dokumentiert sind.

Die Forschung am Menschen ist durch das Humanforschungsgesetz (HFG) geregelt. Sämtliche Projekte mit Versuchspersonen, Patienten/-innen oder Klienten/-innen werden im Departement Gesundheit intern geprüft, bevor sie der Kantonalen Ethikkommission eingereicht werden.