Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Qualität am G

Das Departement Gesundheit – eine lernende Organisation

Qualitätsbericht 2018

Als erstes galt es für die neu angestellte Qualitätsverantwortliche die Organisation mit ihren Menschen kennen zu lernen und dabei eine Landkarte sämtlicher Qualitätsaktivitäten im Departement Gesundheit zu erstellen. Die Bestandsaufnahme der Qualitätssicherungs- und -entwicklungsinstrumente am Departement Gesundheit ergab eine grosse Vielfalt an Tools: Studierendenbefragungen, Studiengangkonferenzen und Fokusgruppeninterviews, deren Resultate die Grundlage für Verbesserungsmassnahmen und deren Überprüfung sind. Studiengang-, Weiterbildungs- und Modulleitende führen Unterrichtsbesuche durch. Dozierende erhalten hierbei wertvolle methodisch-didaktische Rückmeldungen zu ihrem Unterricht und Hinweise, um den «blinden Fleck» zum eigenen Unterricht zu verringern und sich professionell weiterzuentwickeln. Ein weiteres Instrument der Qualitätssicherung und -entwicklung am Departement Gesundheit ist die institutionalisierte Kollegiale Hospitation. Dozierende besuchen gegenseitig Unterricht, beobachten bestimmte Unterrichtskriterien und geben sich anschliessend gezieltes Feedback und Hinweise zur eigenen Lehre.

Unterrichtsbesuche durch den Vorgesetzten und kollegiale Hospitationen sind Methoden der Qualitätsentwicklung und zugleich auch wertvolle Instrumente zur Dozierenden-Weiterentwicklung und damit Bestandteil einer Lernenden Organisation.

EduQua-Rezertifizierung der Weiterbildung

Am 29. November 2018 besuchte der Auditor der Zertifizierungsgesellschaft SGS das Departement Gesundheit. Im Audit untersuchte er gemeinsam mit Weiterbildungsleitenden und der Qualitätsbeauftragten des Departements anhand der 22 eduQua-Qualitätsstandards das Weiterbildungsangebot. Die eduQua-Qualitätsstandards widerspiegeln vor allem die Kundensicht. Die Weiterbildung erhielt im Anschluss erfolgreich für drei Jahre die Rezertifizierung – ein sehr erfreulicher Nachweis der Qualität des Weiterbildungsangebots.

Die Weiterbildung des Departements Gesundheit ist EduQua-zertifiziert.

  • eduQua

Qualitätsarbeit ist Führungsaufgabe

Jede/-r einzelne Mitarbeitende trägt an ihrer oder seiner Stelle für die Qualität des Departements Gesundheit bei. Qualität kann nicht an eine einzelne Person oder ein Gremium delegiert werden. Die Verantwortung für die Qualität ist eine Führungsaufgabe. Deshalb hat die Departementsleitung entschieden, diese Verantwortung in den Stellenbeschrieben sämtlicher Personen mit Führungsaufgaben festzuhalten. Bei Entwicklungsprojekten ist zudem schon im Projektplan die Valorisierung oder Evaluation als fester Bestandteil mit zu planen.

Ausblick

Für 2019 ist der Aufbau einer internen digitalen Plattform für verschiedene qualitätsrelevante und hilfreiche Dokumente geplant. Die Idee dahinter ist es, Synergien innerhalb des Departements zu nutzen und Best-Practise-Dokumente allen Mitarbeitenden unkompliziert zugänglich zu machen.

Team Qualität und Evaluation

Die Fachstelle Qualität und Evaluation setzt sich für Qualitätssicherung und  -entwicklung in der Lehre und Weiterbildung am Departement Gesundheit ein. Andrea Günther ist die Qualitätsverantwortliche, Godela Dönnges ist zuständig für die Evaluationen und Antara Feldmeier erledigt die administrativen Arbeiten. Thomas Bucher leitet das Team, das im Direktionsstab angesiedelt ist.

Person Funktion
Thomas Bucher Leiter Direktionsstab und Fachstelle Qualität und Evaluation
Godela Dönnges Evaluationsbeauftragte
Antara Feldmeier Administrative Mitarbeiterin
Andrea Günther Qualitätsbeauftragte