Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

CAS Personalführung im öffentlichen Sektor

Der CAS Personalführung im öffentlichen Sektor vermittelt Kenntnisse über die personalrechtlichen Rechte und Pflichten von Arbeitgebern und Arbeitnehmern sowie die Kompetenz zum korrekten Umgang mit heiklen Fällen. Ergänzend lernen die Studierenden die Grundlagen moderner Führung und setzen sich im Development Center mit ihren persönlichen Stärken und Schwächen in Bezug auf die Inhalte des Lehrgangs auseinander. Einen weiteren Schwerpunkt des CAS bildet der zielgerichtete Umgang mit Führungsinstrumenten im öffentlichen Sektor sowie die proaktive Gestaltung von Change-Prozessen.

Der CAS bildet gleichzeitig den dritten von vier Lehrgangsteilen des modularen MAS in Public Management des Instituts für Verwaltungs-Management.

Bitte beachten: Aufgrund des organisatorisch komplexen Development-Center-Tages (Führungspotenzialanalyse) ist die Studierendenzahl im CAS 3 strikte begrenzt.

Auf einen Blick

Abschluss: Certificate of Advanced Studies in Personalführung im öffentlichen Sektor (12 ECTS)

Start: 21.02.2020, 26.02.2021, 25.02.2022

Dauer: 103 Kontaktlektionen (21 Halbtage)

Kosten: CHF 7'500.00

Bemerkung zu den Kosten: 

  • Inbegriffen: Kursteilnahme, Kursunterlagen (inkl. im Unterricht verteilte Lehrmittel) und Prüfungsgebühren/Leistungsnachweise.
  • Allfällige Wiederholungen von Prüfungen/Leistungsnachweisen werden separat in Rechnung gestellt.

Durchführungsort: 

Campus ZHAW School of Management and Law, Winterthur

Unterrichtssprache: Deutsch
Kursunterlagen sowie Fachliteratur hingegen auch in englischer Sprache, wie an Hochschulen üblich

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

Der CAS richtet sich vor allem an Mitarbeitende aus folgenden Bereichen:

  • Verwaltungen
  • Öffentliche Organisationen
  • Privatwirtschaftliche Organisationen mit einem öffentlichen Auftrag

Angesprochen sind insbesondere Mitarbeitende mit Führungsfunktionen und Personalführungsaufgaben.

Ziele

Die Absolventinnen und Absolventen sind in der Lage

  • den Rechtsmittelweg im Personalrecht zu beschreiben
  • konkrete personalrechtliche Fälle korrekt rechtlich zu beurteilen
  • die Kompetenzen ihrer Mitarbeitenden für die organisationale Zielerreichung zu aktivieren
  • Verbesserungsmöglichkeiten von HCM-Systemen zu identifizieren
  • eigene Entwicklungsziele zu formulieren und die Zielerreichung zu überprüfen
  • das eigene Führungsverständnis und -verhalten zu reflektieren
  • in Konfliktsituationen zu führen
  • organisationale Veränderungsprozesse zu gestalten

Inhalt

Modul 1: Personalmanagement

  • Personalrecht (Gesetzliche Grundlagen und Arbeitshilfen)
  • Human Capital Management (Personalmarketing, -entwicklung und -entlöhnung)
  • Development Center (Überprüfung individueller Stärken und Schwächen, Formulierung persönlicher Entwicklungsziele)

Modul 2: Leadership, Ethik und Change Management

  • Leadership (Führungsmodelle/ -instrumente, Führen in herausfordernden Situationen)
  • Change Management (Gestaltung von organisationalen Veränderungsprozessen, Umgang mit Widerstand)

Methodik

Das Studium besteht aus Kontaktlektionen und Selbststudium.
Jedes Modul umfasst einen Arbeitsaufwand von 150 Stunden (Development Center, Kontaktlektionen und Selbststudium zusammen). Leistungsnachweise gemäss Modulplan.

Development Center
Im Rahmen eines Development Centers zu Beginn des Lehrgangs lernen die Studierenden ihre Stärken und Schwächen als (angehende) Führungskraft kennen und erhalten die Möglichkeit, mittels Einzelcoachings ihr Potential auszuschöpfen und ihre Kompetenzen zu erweitern.

Kontaktlektionen
Die Kontaktlektionen dienen einerseits der Vermittlung des fachlichen Wissens, andererseits dem Praxistransfer. Im Rahmen von Workshops, Individual- und Gruppenarbeiten sowie Fallbearbeitungen erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, das theoretische Wissen mit ihrer beruflichen Alltagssituation zu verknüpfen.

Selbststudium
Das Selbststudium dient unter anderem dem Literaturstudium, der Vor- und Nachbereitung des Unterrichts, der Bearbeitung von Übungen und Aufgaben und der Vorbereitung bzw. Erarbeitung von Leistungsnachweisen.

Unterricht

Berufsbegleitend, in einem Zeitraum von ca. 6 Monaten

Unterrichtstage sind in der Regel Freitagnachmittag und Samstagvormittag.

Folgende Schulferien (Winterthurer Kalender) sind in der Regel unterrichts- und prüfungsfrei: Sommerferien, Herbstferien, Weihnachtsferien. Die restlichen Schulferien sollten grundsätzlich für Unterrichtstage/Reservetermine freigehalten werden. Terminänderungen auch von publizierten Kurstagen sind jederzeit vorbehalten.

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Anmeldung

Zulassung

Reguläre Zulassung

Zum CAS wird zugelassen, wer folgende Voraussetzungen erfüllt:

  • Abschluss einer Hochschule (Universität oder Fachhochschule),
  • Berufserfahrung in der Regel von mindestens drei Jahren in der öffentlichen Verwaltung oder einem verwaltungsnahen Betrieb bzw. in einer NPO, davon mindestens ein Jahr in Führungsfunktion.

‚Sur dossier‘ Zulassung

Personen, die nicht über einen Hochschulabschluss verfügen, werden zugelassen, wenn sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Einen mit einem Hochschulabschluss vergleichbaren Abschluss oder Abschluss einer kaufmännischen Lehre,
  • Berufserfahrung in der Regel von mindestens fünf Jahren in der öffentlichen Verwaltung oder einem verwaltungsnahen Betrieb bzw. in einer NPO, davon mindestens ein Jahr in Führungsfunktion.

 

Führungsfunktion

Die Aufnahme in den CAS 3 setzt in der Regel ein Zulassungsgespräch mit der Studienleitung voraus (u. a. Abklärung der eingeforderten „Führungsfunktion“).

CAS-3-Interessenten, die im Rahmen ihrer eigenen beruflichen Situation vorderhand keine Möglichkeit haben, die erforderliche Führungserfahrung („mindestens ein Jahr in Führungsfunktion“ gemäss Studienordnung CAS 3) zu erwerben, wenden sich bitte frühzeitig an die Studienleitung (siehe auch „WBK Einstieg in die erste Teamleitungsfunktion“).

 

Vertraulichkeitshinweis zum Development Center (DC)

Im Rahmen des DC erhalten die Studierenden verschiedene schriftliche Aufträge (inkl. Vorbereitungsaufträge). Diese Unterlagen werden ausschliesslich den zuständigen Personen zugänglich gemacht (d. h. DC-Betreuer und persönliche Assessoren, Studienleitung, Lehrgangsadministration), nicht aber den weiteren Lehrgangsteilnehmern/-innen oder den restlichen Dozierenden des Lehrgangs. Die Aufgabenstellungen des DC sind vom restlichen CAS-Lehrgang abgetrennt.

Der persönliche Schlussbericht (persönlicher Assessor) pro Teilnehmer/-in geht ausschliesslich an die DC-Leitung. Weder Studienleitung noch Lehrgangsadministration noch sonstige Dritte haben Einblick.

Für den DC-Tag müssen alle Teilnehmer/-innen zudem vor Ort eine Vertraulichkeitserklärung unterzeichnen betreffend Geheimhaltung sämtlicher Informationen, Unterlagen, Teilnehmer/-innenäusserungen (im Plenum) sowie Übungsanlagen bzw. Lösungen des DC. Ohne Unterzeichnung ist eine Teilnahme am DC nicht möglich.

Anmeldeinformationen

Anmeldungen werden in der Regel in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss Anmeldelink
21.02.2020 10.01.2020 Anmeldung
26.02.2021 10.01.2021 Anmeldung
25.02.2022 10.01.2022 Anmeldung

Downloads und Broschüre

Downloads

Infomaterial bestellen

Keine weiteren Kursunterlagen

Broschüre