Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

CAS Klimastrategien

Unternehmen, Kantone und Gemeinden brauchen eine langfristige Klimastrategie. Unternehmen müssen wirtschaftliche Nachteile vermeiden, die durch unbekannte Klimarisiken entstehen und durch Konkurrenten, die weiter sind auf dem Weg in die vom Klimawandel geprägte Zukunft. Gemeinden und Kantone sind in der Pflicht, das Netto Null 2050-Ziel des Bundesrates umzusetzen und gleichzeitig ihre Bürger/innen und Infrastruktur vor Klimarisiken zu bewahren und Anpassungsmassnahmen an die bereits spürbaren Folgen des Klimawandels zu gestalten.

Strengere Regularien und Gesetze werden kommen, um die von den Ländern gesetzten Klimaziele zu erreichen. Je früher Sie Ihre Organisation darauf vorbereiten, umso erfolgreicher und nachhaltiger - gesellschaftlich und finanziell - werden die notwendigen Anpassungen sein.

Was bietet Ihnen das Certificate of Advanced Studies (CAS) Klimastrategien?

  • Als bisher einziger CAS in der Schweiz vermitteln wir die wissenschaftlichen Grundlagen und die praktischen Erfahrungen für die Entwicklung einer Klimastrategie, die auf Ihre Organisation zugeschnitten ist
  • Klimaschutz und Klimaanpassung mit den Mitteln und Möglichkeiten Ihrer Organisation, angepasst an die gesetzlichen Anforderungen und eingefügt in die Organisationsstrategie
  • Rigoros wissenschaftsbasiert und von Grund auf praxisorientiert: das Center for Energy and the Environment der ZHAW School of Management and Law und die EBP Schweiz AG sorgen mit ausgewiesenen Experten und Expertinnen für die richtige Mischung
  • Leistungsfähige Ergebnisse: Am Ende des CAS steht die tragfähige Grundlage für Ihre Klimastrategie als Basis Ihrer Entwicklung
  • Erfahrungsaustausch und Netzwerkpflege: im CAS Klimastrategien arbeiten Sie eng mit Fachleuten aus unterschiedlichen Bereichen zusammen, profitieren von deren Erfahrungen und arbeiten am gemeinsamen Ziel einer strategischen Absicherung unserer Zukunft
Anmelden

Favoriten vergleichen

Auf einen Blick

Abschluss:

Certificate of Advanced Studies ZFH in Klimastrategien (12 ECTS)

Start:

04.03.2022

Dauer:

Kosten:

CHF 7'600.00 / € 7'000.00

Bemerkung zu den Kosten: 

Die Kurskosten beinhalten alle Kursmaterialien sowie ausführliche Dokumentation und Betreuung der Abschlussarbeit.
In Absprache mit der Kursleitung ist die Belegung einzelner Blöcke ggf. möglich (Status: Hörer/-in ohne Credits/Beleg)

Durchführungsort: 

Campus ZHAW School of Management and Law, Winterthur. Teile des Kurses werden online abgehalten.

Unterrichtssprache:

  • Deutsch
  • Das Unterrichtsmaterial ist teilweise in englischer Sprache.

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

Unternehmensvertreter und Personen, die in Behörden, Verbänden und anderen Organisationen als Verantwortliche oder Beratende in Sachen Klimastrategie agieren oder agieren wollen.

Ziele

Unternehmensvertreter und Personen, die in Behörden, Verbänden und anderen Organisationen als Verantwortliche oder Beratende in Sachen Klimastrategie agieren oder agieren wollen.

Die Klimastrategie umfasst verschiedene Aufgaben in einer Organisation. Beteiligt sind ausgewählte Funktionen wie Beschaffung, Kommunikation, Compliance oder Produktentwicklung ebenso wie Entscheidungsträgerinnen auf der obersten Ebene und/oder eine übergeordnete Koordinations- oder Fachstelle, die alle Beteiligten zusammenbringen muss.

Der CAS Klimastrategien vermittelt:

  • Das nötige Wissen, um die physischen, finanziellen und regulatorischen Chancen und Risiken des Klimawandels für Ihre Organisation realistisch einzuschätzen
  • Die Kompetenz, die relevanten Daten konsistent zu erheben, zu analysieren und zu monitoren – auf Basis einer fundierten Kenntnis der wichtigsten Erkenntnisse der Klimaforschung und der nationalen und internationalen Klimapolitik 
  • Kenntnis der Massnahmen, mit denen Ihre Organisation Klimaschutz und Klimaanpassung strategisch plant, organisatorisch verankert und erfolgreich umsetzt
  • Durch zahlreiche Dozierende aus der Praxis Einblicke in die berufliche Realität der Entwicklung und Umsetzung von Klimastrategien
  • Das sozialwissenschaftliche und psychologische Know-how, um die Herausforderungen bei der Umsetzung der eigenen Klimastrategie zu verstehen und ihnen erfolgreich zu begegnen
  • Die eigene Klimastrategie glaubwürdig zu kommunizieren, intern, am Markt und in der Öffentlichkeit
  • Die eigene Organisation nachhaltig zu transformieren und für den Wandel «fit zu machen»

Über diese Kompetenzen hinaus vermittelt der CAS Klimastrategien ein umfassendes Verständnis der ethischen, gesellschaftlichen und wirtschaftspolitischen Implikationen des Klimawandels, die gemeinsam gelöst werden müssen.

Damit bietet der CAS auch eine ideale Voraussetzung für Personen, die Unternehmen, Kantone, Gemeinden und andere Organisationen kompetent in Sachen Klimastrategie beraten wollen.

Inhalt

Die Inhalte des Lehrgangs werden in zwei Modulen mit 64 bzw. 56 Präsenzlektionen à 45 Minuten vermittelt. Der Anteil der Präsenzlektionen am gesamten Studium beträgt rund 40 Prozent. Der Lehrgang umfasst insgesamt 12 ECTS-Punkte (pro Modul 6 ECTS-Punkte)

Der CAS besteht aus acht Blöcken mit insgesamt 15 Kurstagen, die in zwei Modulen im Zeitraum März bis November stattfinden.
Zwischen den Blöcken arbeiten die Teilnehmenden im Selbststudium an ihren Klimastrategien und konsolidieren das Gelernte.
Der Kurs wird mit einer individuellen, praxisorientierten Arbeit in zwei Teilen abgeschlossen. Die Fragestellung bringen die Teilnehmenden idealerweise aus der eigenen Organisation oder ihrem Umfeld mit.

Das sagen Teilnehmende des CAS Klimastrategien 2021:

«Der CAS zeigte mir an vielen Beispielen den neuesten Stand von Klimastrategien auf. Dank der Praxisarbeit weiss ich nun, dass ich in der Lage bin, eine Klimastrategie zu erstellen und die Umsetzung zu planen. Der wertvolle Austausch mit den engagierten Teilnehmenden wird mir hoffentlich auch über das Kursende hinaus erhalten bleiben.»
Sabine Mehring Ulmann, Sustainability Coordinator bei Coop

«Der CAS hat mir das theoretische und praktische Rüstzeug für die Erarbeitung einer kommunalen Klimastrategie vermittelt. Als besonders wertvoll empfand ich auch den gegenseitigen Austausch mit anderen Teilnehmenden.»
Natalie Vieli, Mitglied Energiekommission bei Gemeinde Elsau

«Der CAS hilft mir eine wirkungsvolle Klimadoppelstrategie für den Kanton Thurgau zu entwickeln, wie diese umgesetzt wird und an die richtigen Stakeholder kommuniziert wird.»
Sharon Satz, Koordinationsstelle Klima beim Amt für Umwelt des Kantons Thurgau

«Dieser CAS ist in jeglicher Hinsicht eine Bereicherung: die Lehrpersonen, die externen Referenten und die Teilnehmer ermöglichen durch ihre Expertise und Diversität eine breite und fundierte Auseinandersetzung mit dem Klimawandel. Das Handwerk zur Erstellung von Klimastrategien wird dadurch auf theoretischer und praktischer Ebene mit viel Substanz und in einer inspirierenden Atmosphäre vermittelt.»
Michaela Reimann, Head of Public & Media Relations SwissBanking - Schweizerische Bankiervereinigung

Methodik

Der CAS umfasst eine grosse Bandbreite an Lehr- und Lernmethoden und ermöglicht intensiven Austausch mit den Dozierenden und untereinander:

  • Referate und Diskussionen
  • Praxisorientierte Übungen und Fallbeispiele
  • Gruppenarbeiten
  • Selbststudium (Vor- und Nachbereitung)
  • Elemente des E-Learnings
  • Selbstständige schriftliche Praxisarbeit

Mehr Details zur Durchführung

Teilzeitstudiengang. Der Unterricht findet an 8 Doppeltagen jeweils am Freitag und Samstag von 09:00 – 17:00 Uhr statt. Eine Aufteilung in je einen Präsenz- und einen Online-Tag ist je nach Inhalten und Dozierenden möglich, da sie die Verfügbarkeit von externen Dozierenden und themenbezogene Arbeit in Kleingruppen unterstützt.

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Kooperationspartner

EBP Schweiz AG
Mühlebachstrasse 11
8032 Zürich

Anmeldung

Zulassungskriterien

  • Absolventinnen und Absolventen von Fachhochschulen oder Universitäten mit mindestens zwei Jahren Berufserfahrung.
  • Berufsleute ohne Hochschulabschluss können aufgenommen werden, sofern sie über mindestens fünf Jahre Berufserfahrung und entsprechende Weiterbildungsausweise (höhere Fachschule oder höhere Fachprüfung mit eidgenössischem Fachausweis/Diplom) verfügen.
  • Personen, die über keine der genannten Vorbildungen verfügen, jedoch ausreichend Berufserfahrung und Zusatzqualifikationen vorzuweisen haben, können "sur dossier" zugelassen werden.

Über die definitive Zulassung entscheidet die Studienleitung anhand des Dossier (Aktueller Lebenslauf, Kopie vom höchsten Abschluss).

Anmeldeinformationen

Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss Anmeldelink
04.03.2022 10.02.2022 Anmeldung

Downloads und Broschüre

Downloads