Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Strategility

Agile Strategieprozesse werden als Antwort auf dynamische Marktumfelder vermehrt eingesetzt. Wir stellen Ihnen unser Forschungsprojekt dazu vor.

Abb.: Iterationsschlaufen prägen agile Strategieprozesse
©Kerstin Pichel

Für die erfolgreiche Ausrichtung einer Organisation ist eine solide entwickelte Strategie von grosser Bedeutung. Klassische Strategie­prozesse stossen jedoch in VUCA Welten an ihre Grenzen: sie finden üblicherweise im Jahresrhythmus statt und sind damit zu träge, um adäquat auf ständig neue Informationen und Erkenntnisse zu reagieren. Im Management wird darum zunehmend mit agilen Strategieprozessen experimentiert.​

In unserer Forschung untersuchen wir, wie solche iterativen Kombinationen aus Analyse und Konkretisierung strategischer Optionen zielführend gestaltet werden können. 

 ​

Auf dieser Homepage finden Sie ganz in agiler Manier laufend Thesen, Erkenntnisse und Veröffentlichungen zu unserem Forschungsprojekt. 

Definition und theoretischer Hintergrund

Abb.: Der Wechsel von Analyse und Entscheidungskonkretisierung in agilen Strategieprozessen​
©Kerstin Pichel

Agile Strategieprozesse definieren wir als strategische Entscheidungsfindung, die auf Veränderungen in der Informationslage reagieren kann. Sie beinhalten eine kontinuierliche, iterative Kombination von Informationsanalyse und Entscheidungskonkretisierung. Schon seit mehr als 30 Jahren werden inkrementelle Strategieentwicklungen empfohlen für unsichere Umweltsituationen (Bowman & Hurry, 1993). ​Aber erst seit ca. 5 Jahren werden sie in der Praxis tatsächlich angewandt und diskutiert (Lyngso 2014). ​

Unsere ersten Forschungserkenntnisse zeigen: in den letzten Jahren hat sich eine Kombination agiler Techniken und strategischer Entscheidungsthemen etabliert. Scrum und SAFe werden in der Strategieumsetzung und zunehmend auch in der Strategieentwicklung eingesetzt. ​Dabei gilt es, nach einer ersten Ausgangsanalyse Thesen für sinnvolle strategische Antworten zu testen und evidenzbasiert zu konkretisieren. ​Der traditionelle, lineare Strategieprozess und möglicherweise auch die Strategieinhalte werden dadurch grundlegend verändert. 

 

Bowman, E. H., & Hurry, D. (1993). Strategy through the option lens: An integrated view of resource investments and the incremental-choice process. Academy of management review, 18(4), 760-782.

​Lyngso, S. (2017). Agile Strategy Management: Techniques for Continuous Alignment and Improvement. Auerbach Publications.

 

Forschungsvorgehen und -partner

Zur Erforschung bestehender und zielführender Ansätze der agilen Strategieentwicklung arbeiten wir in einem anwendungsorientierten Forschungsprojekt zusammen.

Zwei ZHAW-Forscherinnen aus dem Managementbereich:

 

Dr. Kerstin Pichel

Dozentin für Strategisches Management

Prof. Dr. Andrea Müller

Dozentin für Human Capital Management und Leadership

Und zwei Praktiker aus der Projektmanagementberatung:

Thomas Haas

Partner bei Rocket Consulting AG thomas@rocketconsulting.ch

Bernhard Kruschitz

Gründer und Geschäftsführer BKI AG bkruschitz@bki.ch

Gemeinsam untersuchen wir bestehende Ansätze und leiten daraus Vorschläge für einen funktionsfähigen Gesamtstrategieprozess ab.

Diese Vorschläge diskutieren und testen wir mit acht weiteren Praxisvertretern aus einer Strategility-affinen Peergroup. 

Erste Thesen und Erkenntnisse

Abb.: Strategility-Typologie
©Kerstin Pichel

‍‌‍‍‌Erste Interviews lassen unterschiedliche Typologien agiler Strategieentwicklung erahnen. Sowohl hinsichtlich der konsequenten Agilisierung des Strategieentwicklungs‍-prozesses als auch hinsichtlich der inhaltlichen Abstimmung relevanter Strategieinhalte haben wir verschiedene Ausprägungen gefunden. Unsere Forschungsfragen dazu sind:

/ Was sind die Gründe für die verschiedenen Typen (Branchendynamik, Unternehmensgrösse, Strategieinhalt…)?

/ Welche Unterstützungs­möglichkeiten benötigen agile Strategen (Prozesse, Rollen, Inhalte)?

Publikationen und Vorträge