Datenbank für die Berechnung der Kapitalkosten für EVUs - von kWh zu CHF

Ziele

Die Datenbank ermöglicht die Berechnung der Kapitalkosten für die Bereiche Produktion, Handel & Vertrieb und Netze sowie für das gesamte EVU. Zudem können die Kapitalkosten für die gängigen Produktionstechnologien (Kernkraft, Wasserkraft, konventionell thermische Energie und Windenergie) berechnet werden.

Ausgangslage

Im Rahmen des Impairment-Tests wird der zur Bewertung der Kraftwerke verwendete WACC von der Wirtschaftsprüfung kontrolliert. Weiter wird der WACC für die Bewertung von Investitionsprojekten verwendet. Es gibt bislang noch keinen von einer unabhängigen Instanz berechneten WACC als Referenzmassstab. Der Forschungsschwerpunkt Utility Financial Management der ZHAW entwickelte deshalb eine Datenbank für die Berechnung der Kapitalkosten in der Energieversorgung.

Vorgehen

Um die Kapitalkosten für die einzelnen Bereiche und Produktionstechnologien zu berechnen, erfolgt eine detaillierte Analyse der Segmentberichterstattung und des Stromportfolios der EVUs. Bislang wurden alle Unternehmen, welche an einer Westeuropäischen und US-amerikanischen Börse kotiert sind, in die Datenbank aufgenommen.

Dienstleistung

Die ZHAW bietet die Berechnung der Kapitalkosten als Dienstleistung an. Es gibt die Dienstleistungspakete "Basic" und "Start".

Projektteam

Madeleine Gut
Prof. Dr. Mehdi Mostowfi
Silke Manz