Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

CAS Compliance Investigator

Der «CAS Compliance Investigator» vermittelt den Compliance-Verantwortlichen eines Unternehmens den vollständigen Werkzeugkasten zur Ermittlung und Sanktionierung eines Compliance-Verstosses

Anmelden

Favoriten vergleichen

Auf einen Blick

Abschluss:

Certificate of Advanced Studies in Compliance Investigator (12 ECTS)

Start:

auf Anfrage

Dauer:

Kosten:

CHF 7'600.00

Bemerkung zu den Kosten: 

Im Preis eingeschlossen: Sie haben ab Ihrer Anmeldung zu den Veranstaltungen und Tagungen des Zentrums für Wettbewerbsrecht kostenfreie Zugang haben: DACH-Compliance Tagung (März); EIC-Reihe (ca. 6 Termine pa, AdC, ACCL u.a.)

Der Partner ACFE bietet Ihnen ab der Anmeldung und bis zum nächsten Kursstart die Teilnahme an seinen Veranstaltungen zu Mitgliedskonditionen.

Durchführungsort: 

Campus St. Georgen Platz, ZHAW School of Management and Law, 8401 Winterthur (Auf Google Maps anzeigen)

Unterrichtssprache:

  • Deutsch, Englisch
  • Die Sprache ist überwiegend Deutsch zurzeit ist ein Tag auf Englisch, ferner sind Einblendungen z.B. von Videobeispielen auf EN.

Durchführung in Flex-Hybrid: 

Die Durchführung wird in Flex-Hybrid angeboten (Webextechnologie).

Video CAS Compliance Investigator

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

Der CAS richtet sich vor allem an Personen aus folgenden Branchen und Bereichen:

  • Chief Compliance Officer und weitere Compliance-Verantwortliche
  • Mitglieder von Verwaltungsräten und Führungskräfte
  • Revisionsmitarbeiter- und -mitarbeiterinnen
  • Risikomanager- und -managerinnen
  • Unternehmensjuristinnen und -juristen
  • Wirtschaftsprüferinnen und -prüfer
  • Rechtsanwältinnen und -anwälte
  • Paralegals
  • Unternehmensberaterinnen und -berater

Ziele

Ziele

Die Kursteilnehmenden

  • kennen die Grundzüge interner Untersuchungen im Compliance-Bereich, die Abgrenzung zu Reviews und Audits, die involvierten Parteien und ihre Rechte und Pflichten
  • kennen Meldeprozesse und können mit Hinweisgebern kommunizieren
  • kennen Standardisierungspotentiale im Bereich interner Untersuchungen
  • kennen die Stellung der Arbeitnehmenden und die rechtlichen Grenzen in der internen Untersuchung
  • können mit einem ersten Verdacht umgehen und eine entsprechende Untersuchung vorbereiten
  • können eine interne Untersuchung planen
  • können mit den Herausforderungen in der Unternehmenspraxis bei internen Untersuchungen umgehen
  • können Sachbeweise erheben
  • können IT-Anforderungen inklusive E-Discovery einsetzen, um Daten zu analysieren
  • können Mitarbeitende interviewen
  • können einen Abschlussbericht verfassen
  • können Empfehlungen zum Umgang mit den Untersuchungsergebnissen abgeben

Inhalt

Modul I: Analyse und Planung der internen Untersuchung

Einzelthemen sind:

  • Compliance und interne Untersuchungen in der Praxis
  • Meldeprozesse- und Umgang mit Whistleblowern
  • Situationsanalyse: Was ist zu tun im Falle eines möglichen Verstosses?
  • Dos and Don'ts im Umgang mit Arbeit nehmenden bei internen Untersuchungen
  • Weitere rechtliche Rahmenbedingungen
  • Die 5 Ws: Wer macht was wann warum?
  • Fallstudien aus Compliance- und HR-Sicht
  • Fallsimulation

Modul II: Durchführung und Abschluss der internen Untersuchung

Einzelthemen sind:

  • Erheben von Sachbeweisen
  • IT Forensic und E-Discovery
  • Befragung von Mitarbeitern richtig durchführen
  • Fallsimulation Interview-Technik
  • Umgang mit den Untersuchungsergebnissen
  • (Krisen)-management und -kommunikation
  • Lessons learned – „Remediation“
  • Fallsimulation

Methodik

Der Zertifikatslehrgang basiert auf einem breiten Spektrum von Lehr- und Lernformen:

  • Präsenzunterricht und Selbststudium
  • Stoffvermittlung anhand von Fallstudien
  • Vorlesung mit Diskussion
  • Praktische Übungen zu den Phasen der internen Untersuchung

Erforderliche Leistungsnachweise pro Modul:

  • Schriftliche Arbeit
  • Schriftliche Modulschlussprüfung
  • Präsenzverpflichtung 80%

Mehr Details zur Durchführung

Vorlesungen / Präsenzlektionen. Vorlesungen / Präsenzlektionen. Mindestens 80% Anwesenheit (online zählt auch als Präsenz)

Unterrichtszeiten: jeweils 9:00 – 17:15 Uhr

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Dozierende

Kooperationspartner

Association of Certified Fraud Examiners

  • Association of Certified Fraud Examiners

Anmeldung

Zulassungskriterien

Zulassungsbedingungen für Personen mit Hochschulabschluss

Die Zulassung zum Lehrgang setzt voraus:

  • Abschluss (Diplom, Lizentiat, Bachelor- oder Masterabschluss) einer staatlich anerkannten Hochschule beziehungsweise einer der Vorgängerschulen.
  • Zum Zeitpunkt der Anmeldung mindestens 2 Jahre Berufserfahrung oder eine aktuelle Führungsposition in den Themenbereichen der Compliance.
  • Die Studienleitung behält sich vor, die interessierten Personen zu einem Gespräch einzuladen sowie Referenzen einzuholen.

Zulassungsbedingungen für Personen ohne Hochschulabschluss

Die Zulassung zum Lehrgang setzt voraus:

  • Nachweis eines Tertiär B-Abschluss (Höhere Berufsbildung): Berufsprüfung BP (eidgenössischer Fachausweis) oder Höhere Fachprüfung HFP (eidgenössisches Diplom) oder Höhere Fachschule. Der Abschluss muss sich inhaltlich auf den Fokus des Lehrgangs beziehen oder damit verwandt sein. In Ausnahmefällen können weitere Personen zugelassen werden, wenn sich deren Befähigung zur Teilnahme aus einem anderen Nachweis ergibt, insbesondere aus einer aktuell einschlägigen Berufsposition.
  • Zum Zeitpunkt der Anmeldung mindestens 2 Jahre Berufserfahrung oder eine aktuelle Führungsposition in den Themenbereichen der Compliance.
  • Der Nachweis über die Fähigkeit zu wissenschaftsbasiertem Arbeiten ist zusätzlich zu erbringen, oder bis zum Kursstart durch einen geeigneten Kurs nachzureichen.
  • Persönliches Zulassungsgesprächs.

Zulassungsgespräch

Interessierte Personen ohne Hochschulabschluss haben ein persönliches Zulassungsgespräch. Dabei werden folgende Kriterien überprüft:

  • Erhebung der notwendigen fachlichen und methodischen Kompetenzen.
  • Diskussion der Motivation für den Lehrgang mit Blick auf den bisherigen und angestrebten Lebenslauf.

Die Beurteilung dieser Kriterien erfolgt durch die Studienleitung. Eine Dispensation vom Zulassungsgespräch kann erfolgen, wenn die interessierten Personen die vorstehenden Kriterien in einem vergleichbaren Zulassungsgespräch an der ZHAW bereits bestanden haben. Die Studienleitung behält sich zudem vor, Referenzen einzuholen.

Entscheid über die Zulassung

Die Studienleitung entscheidet über Aufnahme oder Ablehnung.

Anmeldeinformationen

Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss Anmeldelink
auf Anfrage auf Anfrage

Downloads und Broschüre

Downloads

Broschüre