Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Kompetenzraster

Kompetenzraster als Basis zur kontinuierlichen Entwicklung der Studiengänge

Längst führt kein Weg mehr am Kompetenzbegriff vorbei. Auch in der ZHAW School of Management and Law (SML) hat dieser längst Einzug gehalten. Die Ziele der einzelnen Studiengänge sind kompetenzorientiert ausgerichtet. Dies soll (vereinfacht gesagt) vor allem den Blick darauf schärfen, was zum Schluss (also am Ende des Studiums) herauskommen soll. Aufgrund der allgemeinen Formulierung der Studiengangziele an der SML, die auf dem Qualifikationsrahmen für den schweizerischen Hochschulbereich basieren, ist dies bisher nur bedingt möglich. Mit dem Projekt zur Entwicklung von Kompetenzrastern durch das Zentrum für Innovative Didaktik sollen zukünftig sowohl die Kompetenzentwicklung als auch die Abgangskompetenzen der Studierenden differenziert erfasst werden. In enger Zusammenarbeit mit den Studiengangleitern und weiteren Stakeholdern (u.a. Arbeitgeber) wird eine spezifische Zielstruktur abgeleitet, die sich an den tatsächlich angestrebten Kompetenzen orientiert und diese möglichst konkret beschreiben.

Stetige Verbesserung angestrebt

Die Entwicklung von Kompetenzrastern bildet somit die Basis für ein differenziertes und kompetenzorientiertes Beurteilungssystem, das zur kontinuierlichen Verbesserung der Studiengänge beitragen und eine grosse Steuerungswirkung auf alle in der Lehre involvierten Akteure ausüben kann. Mit einem geeigneten Rückmeldesystem erhalten Studiengangleitende, Dozierende und Studierenden zentrale Informationen zur Fokussierung und Weiterentwicklung ihrer Lehr- und Lernaktivitäten. Das Projekt umfasst in mehreren Etappen Bachelor- und Masterstudiengänge sowie die Weiterbildungsangebote und zeigt die Abgrenzungen der einzelnen Stufen auf. Es steigert zudem die Legitimation gegenüber zukünftigen Arbeitgebern der SML-Absolventinnen und -Absolventen, da die Kompetenzraster in Abstimmung mit Unternehmen entwickelt werden. Damit sollte eine positive Auswirkung auf die Reputation der SML auf dem Arbeitsmarkt einhergehen.