Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Gelungener Auftakt zum ersten Sustainability Day @SML

Am 21. November 2019 fand der erste Sustainability Day an der ZHAW School of Management and Law unter dem Motto «Cash Cow Climate: Sind Ökonomie und Ökologie vereinbar?» statt. Organisiert und ausgerichtet wurde der Tag von fünf Studierenden der ZHAW School of Management and Law.

Das studentische Organisationsteam des Sustainability Day @SML (v. l. n. r.): Silvan Bergmann, Yves Hofmänner, Pascal Grütter, Alexandra Büchi und Jelena Simic.

Von Studierenden für Studierende

Seit Juli haben sich die fünf SML-Studierenden Silvan Bergmann, Yves Hofmänner, Pascal Grütter, Alexandra Büchi und Jelena Simic auf diesen Tag vorbereitet. Die inhaltliche Gestaltung, die Auswahl von Referentinnen und Referenten sowie die Durchführung lag dabei voll und ganz in den Händen der Studierenden. Unterstützt wurden sie von den ZHAW School of Management and Law-Mitarbeiterinnen Marie-Christin Weber und Diana Krüger. Rund 330 Besucherinnen und Besucher nutzten die Gelegenheit sich zum Thema der Nachhaltigkeit zu informieren und auszutauschen. Eine Informationsmesse, drei Workshops, ein Impact Start-up Pitch und zwei Vorträge boten ausreichend Möglichkeit dazu.

Informationsmesse: Bezug zum Standort Winterthur

Um den PET-Verbrauch bei Studierenden und Mitarbeitenden zu reduzieren, erhalten alle Besucherinnen und Besucher eine gratis Trinkflasche aus Glas.
Der WWF Zürich informiert über die Wirkung von saisonalen und regionalen Produkten auf die Umwelt.
Durch den Kauf saisonaler und regionaler Lebensmittel und die Vermeidung von Nahrungsmittelabfällen kann die Umweltbelastung wesentlich gesenkt werden.
Das Winterthurer Onlinezukunftsmagazin «Das Lamm» trägt zur Bewusstseinsbildung für eine nachhaltigere Gesellschaft bei.

Den Auftakt des Sustainability Days bildete eine Informationsmesse, die Besucherinnen und Besuchern die Möglichkeit bot das eigene Verhalten und Wissen in Bezug auf Nachhaltigkeit zu reflektieren: Ernähre ich mich der Saison entsprechend? Welche gesellschaftliche Verantwortung tragen Unternehmen? Inwiefern formt meine Lebensweise die Gesellschaft von morgen? Bei der Auswahl der Stände war den Organisatoren insbesondere der Bezug zum Standort Winterthur wichtig. «In Winterthur ist ein breites Spektrum an Organisationen vertreten, die zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen. Dieses Bandbreite wollten wir mit Hilfe der Informationsmesse abbilden», erklären die fünf Studierenden. Auf der Informationsmesse waren unter anderem Public Eye Winterthur, das Onlinemagazin «Das Lamm», die Kampagne «Stadtgmües» des Umwelt- und Gesundheitsschutzes der Stadt Winterthur und der WWF Zürich vertreten.

Welches Geschäftskonzept überzeugt?

Kompotoi gewinnt die ZHAW SML «Höhle der Löwen». Co-Founder Jojo Linder nimmt den Preis entgegen.
Rund 50 Besucherinnen und Besucher nehmen am Start-up Pitch teil.

Am Abend folgte dann die erste «Höhle der Löwen» an der ZHAW School of Management and Law. Dort bekamen die Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit in dasjenige von vier Impact Start-ups zu «investieren», dessen Geschäftskonzept am meisten überzeugte. Zur Auswahl standen Kompotoi, Yova, Direct Coffee und Travelhero, die auf inspirierende Art und Weise aufzeigten, dass sich getreu dem Motto des Tages «Cash Cow Climate: Sind Ökonomie und Ökologie vereinbar?» Wirtschaft und Umweltschutz nicht ausschliessen. Überzeugen konnte am Ende das Start-up Kompotoi, welches umweltfreundliche und geruchsfreie Toilettenlösungen anbietet. 37’000 CHF hat das Publikum in das Unternehmen fiktiv investiert.

Kreislaufwirtschaft als alternatives Wirtschaftssystem

Yves Hofmänner, Student BSc Betriebsökonomie, führt durch die Vorträge am Abend.
Philipp Rufer referiert über das Thema der Kreislaufwirtschaft als Brücke zur Nachhaltigkeit.

Den Abschluss des Abends bildeten zwei spannende Vorträge zu den Themen «Kreislaufwirtschaft als Brücke zur Nachhaltigkeit» und «Impact Investing». Diese wurden von Prof. Dr. Jens Lehne, Mitglied der Geschäftsleitung der ZHAW School of Management and Law, eröffnet.

Im ersten Vortrag präsentierte Philipp Rufer, Mitglied der Initiative Circular Economy Switzerland, die Kreislaufwirtschaft als alternatives Wirtschaftssystem zur heute vorherrschenden Linearwirtschaft und erläuterte wie sich dieses neue Wirtschaftsverständnis umsetzen lässt. «In der Praxis werden Ökonomen benötigt, die neue zirkuläre Unternehmensstrategien und Geschäftsmodelle entwickeln. Dazu müssen diese nicht Expertinnen und Experten in Umweltwissenschaften sein, sondern benötigen ein Systemverständnis der Kreislaufwirtschaft sowie von systemrelevanten Disziplinen wie Design, Materialien und Ressourcen», so Rufer.

Im zweiten Teil berichtete Svetlana Baurens, Präsidentin des Galileo International Impact Investing Center, wie sie versucht das Bewusstsein der Schweizer Finanzbranche für das Thema Impact Investing zu schärfen. Impact Investments zielen auf die Erreichung von positiven sozialen und ökologischen Effekten ab, parallel zum Erzielen von wirtschaftlichen Gewinnen.

Äss-Bar Winterthur: Gemeinsam gegen Food Waste

In Zeiten knapper werdenden Ressourcen ist der sorgsame Umgang mit hochwertigen Lebensmitteln wichtig. Hier setzt das Konzept der Äss-Bar an.
Der Apéro bietet Gelegenheit zum Networking.

Für das leibliche Wohl sorgte die Äss-Bar Winterthur, welche sich gegen Food Waste einsetzt: In Zusammenarbeit mit verschiedenen Bäckereien verkauft das Unternehmen Backwaren und Patisserie vom Vortag und setzt somit ein klares Zeichen gegen Lebensmittelverschwendung.

Fazit: Ein rundum gelungener Tag

Die vielen Fragen und positiven Reaktionen von Teilnehmenden zeigen den grossen Erfolg des ersten Sustainability Days an der ZHAW School of Management and Law. Es war ein spannender, inspirierender und vom Organisationsteam mit viel Leidenschaft gestalteter Event. «Wir freuen uns auf eine zweite Durchführung im Herbst 2020. Hierfür suchen wir wieder motivierte Studierende der ZHAW School of Management and Law, die Lust haben diesen Tag zu organisieren», so Weber.

Kontakt

Marie-Christin Weber, Wissenschaftliche Mitarbeiterin Center for Corporate Responsibility, ZHAW School of Management and Law, Telefon: +41 (0)58 934 46 53, E-Mail: marie-christin.weber@zhaw.ch