Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

CAS Integrative und komplementäre Behandlungsansätze

Anmelden

Komplementäre Behandlungsansätze werden von vielen Menschen in Ergänzung zur Schulmedizin genutzt. Die Leistungen der Phytotherapie, der Anthroposophischen Medizin, der Homöopathie und der Traditionellen Chinesischen Medizin sind in der Schweiz durch die Grundversicherung abgedeckt. Die Beratung durch Fachpersonen über den Einsatz und Nutzen der Behandlungsansätze, aber auch zu Risiken oder Kontraindikationen gewinnt daher immer mehr an Bedeutung.

Hier setzt das CAS Integrative und komplementäre Behandlungsansätze an. Gesundheitsfachpersonen erwerben im Lehrgang Grundlagen der verschiedenen Behandlungsansätze. Risiken bei Interaktionen oder Kontraindikationen müssen erkannt werden, um Patientinnen, Patienten, Klientinnen und Klienten in der Wahl der für sie individuell richtigen Behandlungsmethode beraten zu können. Wichtige zugehörige Konzepte wie zum Beispiel Salutogenese sowie rechtliche Aspekte sind im Lehrplan enthalten. Darüber hinaus erleben Teilnehmende Therapieformen wie Rhythmische Einreibungen oder Akupunktur am eigenen Körper und lernen in einem Workshadowing die Praxis einer ausgewählten Behandlungsmethode kennen.

Der Lehrgang wurde in enger Zusammenarbeit mit den beiden Vereinen Integrative Kliniken Schweiz und APIS Anthroposophische Pflege in der Schweiz sowie dem ZHAW-Institut für Chemie und Biotechnologie entwickelt.

Der erste Lehrgang startet im Juni 2022. Weitere Informationen erhalten Sie bei Frau Sara Kohler, Studiengangleiterin.

Auf einen Blick

Abschluss: CAS Integrative und komplementäre Behandlungsansätze (15 ECTS)

Start: 09.05.2022

Dauer: 450 Stunden

Kosten: CHF 7'200.00

Bemerkung zu den Kosten: 

Zusätzlich werden einmalig folgende Kosten verrechnet:

  • Einschreibegebühr CHF 300.00
  • Dossierprüfung CHF 200.00 (bei Äquivalenzverfahren)

Die Kursunterlagen sind im Preis inbegriffen und werden elektronisch zur Verfügung gestellt. Weitere Fachliteratur geht zu Lasten der Teilnehmenden. Preisänderungen vorbehalten.

Durchführungsort: 

Online sowie Präsenzunterricht an der ZHAW, Departement Gesundheit, Katharina-Sulzer-Platz 9, Winterthur 

Unterrichtssprache: Deutsch

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

Diplomierte Fachpersonen aus den Bereichen Pflege, Geburtshilfe, Gesundheitsförderung und Prävention sowie weitere Berufsgruppen im Gesundheitswesen.

Ziele

Absolventinnen und Absolventen

  • verfügen über erweiterte Erkenntnisse zu Phytotherapie, Anthroposophischer Medizin/Pflege, Homöopathie und TCM,
  • kennen mögliche Risiken, Nebenwirkungen, Chancen und Einsatzgebiete der Phytotherapie, Anthroposophischen Medizin/Pflege, Homöopathie und TCM,
  • lernen anhand von Best Practice Beispielen Implementationsstrategien in die Praxis kennen,
  • übertragen das Gelernte in den eigenen fachlichen Kontext und erarbeiten mögliche Einsatzgebiete,
  • können Patientinnen und Patienten bei grundlegenden Fragen zu integrierten und alternativen Behandlungsansätzen informieren.

Inhalt

Das CAS setzt sich aus drei Modulen zusammen. Die Module 1 und 2 können auch einzeln absolviert werden.

Modul 1: Phytotherapie und Anthroposophische Medizin - Pflanzliche Zubereitungen und Äussere Anwendungen
In diesem Modul lernen Sie Pflanzen und die verschiedenen Arten der Äusseren Anwendungen wie Tees, Tinkturen, Wickel oder Kompressen kennen.

Modul 2: Homöopathie und TCM - Einstieg in traditionelle Heilweisen
Lernen Sie die klassische Homöopathie und eine Auswahl an Arzneimitteln für akute Verletzungen, die Schwangerschaft und rund um die Geburt sowie die Traditionelle Chinesische Medizin und ihre verschiedenen Methoden kennen.

Modul 3: Vertiefung integrative und komplementäre Behandlungsansätze
In diesem Modul vertiefen Sie die Erkenntnisse aus den ersten beiden Modulen. Abschliessend absolvieren Sie ein zwei- bis dreitägiges Workshadowing in einem der von Ihnen gewählten Vertiefungsansätze, um mögliche praktische Einsatzgebiete kennen zu lernen.

Methodik

Die Weiterbildung ist berufsbegleitend und nach dem Blended-Learning-Konzept aufgebaut. Zur Vor- und Nachbereitung von Lernsequenzen unterstützen Selbstlernphasen den individuellen Wissenserwerb mit digitalen Lernressourcen. Online-Phasen beinhalten Webinare von Dozierenden und Diskussionen mit Studierenden im virtuellen Raum. Präsenzveranstaltungen zur Vertiefung und Anwendung des erworbenen Wissens sowie dem Skillstraining werden in Zusammenarbeit mit Fachexpertinnen und Fachexperten durchgeführt.

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Anmeldung

Zulassung

  • Bachelor of Science in einem Gesundheitsberuf oder Nachträglicher Titelerwerb (NTE)
  • Zwei Jahre Berufserfahrung, gute Englischkenntnisse zur Bearbeitung von Fachliteratur, Zugang zum Praxisfeld
  • Gesundheitsfachpersonen HF oder mit altrechtlichem Diplom können im Rahmen eines Äquivalenzverfahrens aufgenommen werden.

Anmeldeinformationen

Kursdaten (Änderungen vorbehalten):

Modul 1:

9./10. Mai 2022
20./21. Juni 2022
4./5. Juli 2022
2./3. September 2022

Modul 2:

5./6. Oktober 2022
17./24. November 2022
1./8. Dezember 2022
18./19. Januar 2023

Modul 3:

24. Januar 2023
7./8. oder 29. Februar 2023
1. oder 2. oder 3. März 2023
8./9. März 2023
26. Mai 2023

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss Anmeldelink
09.05.2022 09.04.2022 Anmeldung

Downloads und Broschüre

Downloads

Broschüre