Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

3. Winterthurer Ergo-Gipfel

Samstag, 2. März 2019

Professionell – interprofessionell

Am Winterthurer Ergo-Gipfel 2019 geht es um das Thema «Professionell – interprofessionell». Dabei stehen Fragen im Zentrum wie: Wie entsteht die Berufsidentität? Wie hängen Berufsidentität und professionelles Handeln zusammen? Und wie vertritt man die eigene Berufsrolle im interprofessionellen Kontext?


Dazu liefern die Gipfelstürmerinnen und Gipfelstürmer Anhaltspunkte aus Wissenschaft und Politik. Ergänzend stellen die Erstbesteigerinnen zukunftsträchtige Ansätze und Umsetzungen aus der Praxis vor. Neben diesen Referaten bietet der Gipfel viel Raum, um sich auszutauschen. So können Sie etwa im «Basislager» eigene Projekte und Themen einbringen und nach den verschiedenen Vortragsblöcken in «Seilschaften» weiterdiskutieren.

Einladung folgt

Programmvorschau

Gipfelstürmer/-innen

PD Dr. med. Peter Berchtold ist Facharzt für Innere Medizin mit langjähriger Führungstätigkeit als internistischer Spitalarzt auf allen Funktionsebenen. Er ist Mitbegründer und Geschäftsführer des College für Management im Gesundheitswesen (College-M) in Bern. Zudem ist er Präsident des Forum Managed Care sowie Mitautor einer Studie zu gelingender interprofessioneller Zusammenarbeit im Auftrag der Schweizerischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften (SAMW).

Prof. Dr. PH Ursula Walkenhorst, Erziehungs- und Gesundheitswissenschaftlerin, Institut für Gesundheitsforschung und Bildung (IGB), Osnabrück. Ursula Walkenhorst war Studiengangleiterin Ergotherapie der Hochschule für Gesundheit Bochum und forscht u.a. zu Fachdidaktik und Qualifizierung von Lehr- und Leitungspersonal in Gesundheitsberufen.

Diana Siegrist-Nix, Ergotherapeutin MSc, Leiterin der Rehabilitation und Mitglied der Geschäftsleitung, Schweizer Paraplegiker-Zentrum Nottwil, führt in ihrem Bereich rund 550 Mitarbeitende aus mehreren Berufsgruppen – von der Ergo- und Physiotherapie über die Sozialberatung bis zur Medizin. Unter ihrer Führung wurden die Bereiche Ergotherapie und Physiotherapie zusammengeführt. Denn Rehabilitation soll im Paraplegiker-Zentrum ganzheitlich sein und die Patientin, der Patient im Zentrum.

Kosten

CHF 230.–, für EVS-Mitglieder CHF 190.–, für Studierende und Referierende Basislager CHF 90.– (inklusive Verpflegung, Tagungsunterlagen und Teilnahmebestätigung)