Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Forschung Gesundheitswissenschaften

«Public Health braucht Diversität und Multidisziplinarität! Mit unserer Forschung verfolgen wir eine Lebensspannen-Perspektive mit dem Ziel vulnerable Gruppen ebenso wie vulnerable Zeitpunkte zu berücksichtigen und somit einen wesentlichen und nachhaltigen Beitrag zu Public Health zu erbringen.»

Julia Dratva, Leiterin Forschungsstelle Gesundheitswissenschaften

Die Forschungsstelle konzipiert und realisiert Studien zu Gesundheit von Bevölkerungen, Gesundheitsförderung und Prävention und Gesundheitsversorgung.

Das Team der Forschungsstelle Gesundheitswissenschaften konzipiert, akquiriert und realisiert wissenschaftliche Studien im Bereich Public Health. Die Forschungsstelle beschäftigt sich mit Fragen zu Gesundheitsförderung und Prävention, Epidemiologie von Gesundheitsproblemen und Determinanten, sowie Gesundheitssystemen und -versorgung in verschiedenen Kontexten und Lebensphasen.

Forschungsschwerpunkte

Die Forschungsstelle besteht aus einem multi-disziplinären Team, was sich auch auf die Vielfältigkeit der Forschungsfragen niederschlägt. Zudem verfügt sie über breites Know-how sowohl in quantitativ-statistischen als auch qualitativen Forschungsmethoden und langjährige Expertise in ihren Themenschwerpunkten

Die Themenschwerpunkte der Forschungsstelle sind:

Kinder- und Jugend Public Health (CAH)

Der Themenschwerpunkt beschäftigt sich mit den Determinanten sowie der Versorgung und Verteilung von Gesundheit und Krankheit bei Kindern und Jugendlichen in der Bevölkerung. Der Fokus unserer Arbeit liegt auf der psychischen Gesundheit und nicht-übertragbaren chronischen Erkrankungen, wie auch auf den Gesundheitskompetenzen von Eltern und anderen Schlüsselpersonen im Kindes- und Jugendalter. Surveillance, im Sinne von repräsentative Studien zu Kinder und Jugendgesundheit und Gesundheitsberichterstattung sind ein Schwerpunkt der Themengruppe.

Bildung, Arbeit und Gesundheit (BAUG)

Die Themengruppe Arbeit, Bildung und Gesundheit forscht in den Bereichen Invalidisierung, Arbeitsmarkt- und Bildungsökonomik, Arbeitsmarktsoziologie und Betriebliches Gesundheitsmanagement. So gehen wir zum Beispiel im Projekt «Risikofaktoren einer Invalidisierung bei jungen Erwachsenen» der Frage nach, welche Faktoren das Berentungsrisiko bei jungen Erwachsenen mit gesundheitlichen Einschränkungen erhöhen. Ein anderes Beispiel ist das Projekt «Gesundheitliche Ungleichheiten im Kontext einer Verlängerung des Arbeitslebens» in dem wir untersuchen, was eine Verlängerung des Arbeitslebens für ältere Arbeitnehmende mit gesundheitlichen Schwierigkeiten bedeutet.

Gesundheit und Gesundheitsversorgung im Alter (GGA)

Mit dem Ziel der Verbesserung der Gesund der älteren Bevölkerung forschen wir in Zusammenarbeit mit anderen Forschungsgruppen zu verschiedenen Aspekten der Gesundheitsversorgung dieser Altersgruppe. Aktuell laufende Projekte fokussieren beispielsweise auf die Qualität in der häuslichen Pflege (Spitex) oder auf die Schmerzreduktion bei Menschen mit Demenz im Heim.

Interprofessionalität in der Lehre und Praxis (IPLP)

Interprofessionelle Lehre und praktische berufsübergreifende Zusammenarbeit lassen sich nicht voneinander trennen: So steht in diesem Themenschwerpunkt einerseits der gezielte Kompetenzerwerb der Studierenden, Praktiker/-innen und der Lehrenden im Fokus unserer Forschungsbestrebungen, dies sowohl im Bereich der schulischen/universitären als auch im Bereich der praktischen Ausbildung. Andererseits werden die Auswirkungen interprofessioneller Bildung und Zusammenarbeit der Gesundheitsberufe auf das Gesundheitswesen herausgearbeitet.

Projekte und Publikationen

Die Forschungsstelle führt Auftragsforschung und eigene Forschungsprojekte zu ihren Themenschwerpunkte und Public Health relevanten Fragestellungen durch.

In der Projekt- und der Publikationsdatenbank der ZHAW sind alle Forschungsprojekte und Publikationen der Forschungsstelle Gesundheitswissenschaften nach Startdatum bzw. Publikationsdatum aufgelistet.

Forschungspartner und Auftraggeber

Mit unseren Kooperationspartnern entwickeln wir gemeinsam für Public Health relevante Studienfragen und führen gemeinsam Studien durch. Für Auftraggeber und Praxispartner entwickeln wir Forschungsdesigns, führen Untersuchungen durch und dokumentieren die Ergebnisse wunschgemäss. Wir begleiten und evaluieren Projekte und Entwicklungsprozesse.

Dazu steht uns ein breites Spektrum von quantitativen und qualitativen Forschungsmethoden sowie  eine moderne Infrastruktur, welche durch die interdisziplinäre Vernetzung innerhalb der ZHAW sowie durch unsere enge Zusammenarbeit mit internationalen Expertinnen und Experten in verschiedenen Fachgebieten ergänzt wird.

In interdisziplinären Projekten arbeiten wir mit den Forschungsgruppen der Ergotherapie, Pflege, Physiotherapie und Hebammenwissenschaften im Departement Gesundheit zusammen.

Unser Forschungsteam

Die Forschungsstelle ist multidisziplinär zusammengesetzt mit qualifizierten Wissenschaftlern aus Sozial- und Gesundheitswissenschaften, namentlich Soziologie, Psychologie, Public Health, Medizin, Physiotherapie und Ökonomie. Sie verfügt über ein breites Know-how sowohl in quantitativ-statistischen als auch qualitativen Forschungsmethoden. Den Transfer von neuem Wissen leistet die Forschungsstelle durch die Zusammenarbeit mit Praxispartnern, wissenschaftlichen Tagungsbeiträgen und Publikationen, Veranstaltungen und Veröffentlichung für die breite Öffentlichkeit, sowie durch Lehrveranstaltungen.

Das Forschungsteam Gesundheitswissenschaften wird ergänzt durch weiteren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern am Institut für Gesundheitswissenschaften.

Forschungsstelle Gesundheitswissenschaften

Person Funktion
Julia Dratva Leiterin Forschungsstelle Gesundheitswissenschaften
René Schaffert Stv. Leiter Forschungsstelle Gesundheitswissenschaften
Denise Abegglen Praktikantin, Studentin BSc Gesundheitsförderung und Prävention
Szilvia Altwicker-Hámori Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Isabel Baumann Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Esther Helfenstein Wissenschaftliche Assistentin
Sibylle Juvalta Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Sonja Feer Wissenschaftliche Assistentin
Dominik Robin Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Thomas Volken Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Aylin Wagner Wissenschaftliche Assistentin
Frank Wieber Dozent
Annina Zysset Wissenschaftliche Assistentin