Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Physiotherapie bei einem Post-Akuten-Infektionssyndrom (PAIS)

In diesem Kurs erfahren Sie die aktuelle Evidenz der physiotherapeutischen Rehabilitation und Sie lernen bewährte Behandlungsstrategien für die verschiedenen Symptomkategorien des PAIS kennen.

Anmelden

Favoriten vergleichen

Auf einen Blick

Abschluss:

Kursbestätigung, Physiotherapie bei einem Post-Akuten-Infektionssyndrom (PAIS)

Start:

25.11.2024

Dauer:

2 Tage

Kosten:

CHF 480.00

Durchführungsort: 

ZHAW, Campus Stadt-Mitte, Gebäude MG, Katharina-Sulzer-Platz 9, 8400 Winterthur  (Auf Google Maps anzeigen)

Unterrichtssprache:

Deutsch

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

  • Physiotherapeut:innen

Ziele

Teilnehmende

  • sind in der Lage eine problemspezifische Anamnese bei Patient:innen mit PAIS durchzuführen
  • erkennen Red Flags, um eine sichere Rehabilitation zu gewährleisten
  • können relevante Assessments bei PAIS anwenden und auswerten
  • sind in der Lage Patient:innen mit PAIS zwecks zielführender Behandlungsplanung in Subgruppen einzuteilen
  • können Best-Practice Therapiebausteine bei PAIS anwenden und Behandlungsstrategien Evidenz-basiert wählen und individuell an Patient:innen anpassen
  • kennen interprofessionelle Interessenspartner

Inhalt

Bis Long COVID gekommen ist, gab es kaum Physiotherapeut:innen, welche sich mit PAIS auskannten und fähig waren, diesen Patient:innen eine spezifische und sichere Befunderhebung und Behandlung anzubieten. Das Ziel dieses zweitägigen Kurses ist es, Ihre Kompetenzen hierzu zu erweitern. Sie lernen die häufigsten Subgruppen kennen, lernen eine problemspezifische Anamnese durchzuführen und passende Assessments auszuwählen. Sie lernen durch weiteres Clinical Reasoning die wichtigsten Red Flags und Vorsichtsmassnahmen herauszuarbeiten. Um Patient:innen mit den häufigsten Symptomkategorien wie Fatigue, PEM, Dyspnoe und POTS in ihrem Genesungsverlauf zu unterstützen, lernen Sie die wichtigsten Behandlungsbausteine kennen.

Nach dem 1. Kurstag gibt es eine längere Pause, in der Sie das bisher Gelernte punktuell an Ihren Patient:innen und anwenden und üben können. Am 2. Kurstag können Schwierigkeiten und Fragen, welche im klinischen Alltag entstanden sind, diskutiert werden.

Themen

  • Epidemiologie und Pathomechanismen bei postinfektiösem Patienten:innen
  • Anwendung und Auswertung von Assessments
  • Therapie der Symptomkategorien: Fatigue, PEM/PENE/PESE, Dyspnoe, POTS, etc. 
  • Skillstraining: Pacing, Atemtherapie, Autonome Rekonditionierung (ACT for PACS) im Rahmen der aktuellen Belastungsgrenzen
  • Behandlungsplanung und Behandlungsstrategien bei postinfektiösen Patient:innen
  • Fallbeispiele und Erfahrungsberichte aus dem klinischen Alltag
  • Interprofessionelle Behandlung und Erfahrungsberichte aus klinischem Alltag mit postinfektiösen Patienten:innen

Anschlussmöglichkeiten
Dieser Weiterbildungskurs wird an das CAS Vertiefung in Akutstationärer Physiotherapie angerechnet.

Methodik

Es kommen klassische und moderne Lernmethoden und -medien zum Einsatz, die einen bestmöglichen Wissenstransfer in die berufliche Praxis gewährleisten:
Referate, praktisches Arbeiten, Gruppenarbeiten, Diskussion, Videos, Selbsterfahrung, Selbststudium

Gliederung Unterricht
Theorie:        ○○○●● (theoretisches und wissenschaftliches Fachwissen)
Anwendung: ●●●○○ (praktisches Fachwissen, Transfer, Verknüpfung)

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Dozierende

PD Dr. med. Dominique Braun
Matthias Gnos
Anne Juanós
Katja Rüegg
Joachim Schmidt

Anmeldung

Zulassungskriterien

  • Physiotherapeut:in FH / HF
  • Englischkenntnisse zur Bearbeitung von Fachliteratur (Englisch lesen und verstehen)

Anmeldeinformationen

  • Kursdaten: 25. November und 16. Dezember 2024
  • Kurszeiten: 09:15 - 16:30 Uhr
  • Angebotsrhythmus: Alle zwei Jahre

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss Anmeldelink
25.11.2024 25.10.2024 Anmeldung

Downloads und Broschüre

Downloads

Links

Broschüre