Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Studienwoche Interdisziplinär@home

Die Studienwoche beschäftigt sich mit der Bedeutung der Kunst in der Psychologie. Sie ermöglicht eine vertiefte interdisziplinäre Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Kunstformen.

Die Bedeutung der Kunst in der Psychologie

Im September, kurz vor Semesterstart (KW 36), treffen wir uns für die Interdisziplinär@home-Woche. Wie der Name schon verrät, bleiben wir Zuhause, also im Toni Areal. Und doch werden es Tage fernab vom üblichen Studienalltag. Wir beschäftigen uns mit der Bedeutung der Kunst in der Psychologie. Dabei stehen das Erleben und Tun im Mittelpunkt.

Um eine andere Perspektive einnehmen zu können, tauchen Sie vier Tage lang in eine Kunstform ein, die Ihnen direkt von der Künstlerin oder dem Künstler vermittelt wird. Sie haben die Wahl zwischen Kunstformen, wie z. B. Forumtheater, Game Design, Stimme und Bildnerischem Gestalten. Es wird Ihnen ein Einblick in das interdisziplinäre Denken und Handeln ermöglicht und Sie werden sich mit künstlerischen Fragestellungen, Themen und Anliegen auseinandersetzen. Am Ende sind Sie in der Lage, Ihr eigenes Verständnis, wie Psychologie im künstlerischen Kontext wirkt und zum Einsatz kommen kann, zu entwickeln.

Während den Tagen sind ​​alle Studierenden und die Workshop-Leitenden zum Mittagessen eingeladen. Dabei soll ein Austausch zwischen den Workshop-Gruppen entstehen. Zum Abschluss stellen sich die verschiedenen Gruppen vor, was sie erlebt und erarbeitet haben. Ein Apéro rundet die Woche ab. Um einen Transfer des Gelernten in den Alltag zu ermöglichen, ist im Nachgang ein Reflexionsbericht einzureichen.

Wichtiges auf einen Blick

Daten
kurz vor Semesterstart (KW 36)

Verpflegung
Gemeinsame Mittagessen an allen Tagen. Buffet mit grosser Auswahl, so dass Unverträglichkeiten und Vorlieben individuell berücksichtigt werden können.

Kursinhalt
Beschäftigung mit interdisziplinären Themen, vertiefte Auseinandersetzung mit einer Kunstform und ein Verständnis, wie Psychologie im künstlerischen Kontext wirkt und zum Einsatz kommen kann.

Nachweis
100 % Präsenzpflicht sowie Vorbereitung auf die Workshops und schriftliche Reflexion.

Kontaktperson
Sarah Sclafani, Wissenschaftliche Assistentin