Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Datenschutzhinweise

Die nachfolgenden Datenschutzhinweise geben einen Überblick über die Erhebung und Verarbeitung Ihrer Daten am IAP Institut für Angewandte Psychologie der ZHAW.

Mit den folgenden Informationen möchten wir Ihnen einen Überblick über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns und Ihre Rechte aus dem Datenschutzrecht geben. Welche konkreten Daten im Einzelnen verarbeitet und in welcher Weise genutzt werden, richtet sich massgeblich nach den jeweils vereinbarten Dienstleistungen.

IAP Datenschutz

Präambel

a) Wer sind wir?
Das IAP Institut für Angewandte Psychologie ist ein Institut der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW).

b) Für wen gilt diese Datenschutzerklärung?
Wenn wir personenbezogene Daten verarbeiten, bedeutet dies, dass wir diese z. B. erheben, speichern, nutzen, übermitteln oder löschen.

Die vorliegenden Datenschutzhinweise richten sich auf personenbezogene Daten folgender natürlicher Personen:

  • Interessenten/-innen und Kunden/-innen des IAP, die natürliche Personen sind.
  • Allen anderen natürlichen Personen, die in Kontakt mit unserem Institut stehen, z. B. Bevollmächtigte, Erziehungsberechtigte, Boten/-innen sowie Vertreter/-innen oder Mitarbeitende juristischer Personen, aber auch Besucher/innen unserer Webseite und Personen, die sich auf der Webseite oder unseren Apps registrieren lassen.
  • Bis zur Änderung der Datenschutzhinweise gelten diese Hinweise auch für juristische Personen.

    1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen kann ich mich wenden?

    Verantwortliche Stelle:
    ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
    IAP Institut für Angewandte Psychologie
    Pfingstweidstrasse 96
    8005 Zürich
    Telefon: +41 (0)58 934 83 33
    info.iap@zhaw.ch

    Sie erreichen unseren Datenschutzbeauftragten unter:
    ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
    IAP Institut für Angewandte Psychologie
    Pfingstweidstrasse 96
    8005 Zürich
    Telefon: +41 (0)58 934 84 53
    datenschutz.iap@zhaw.ch

    Vertreter in der EU:
    Die Kontaktdaten des Vertreters in der EU werden in Kürze veröffentlicht.

    2. Welche Quellen und Daten nutzen wir?

    Wir erheben Ihre personenbezogenen Daten insbesondere, wenn Sie mit uns in Kontakt treten, z. B. als Interessent/in, Antragsteller/in oder Kunde/-in. Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die wir im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung von unseren Kunden erhalten. Zudem verarbeiten wir - soweit für die Erbringung unserer Dienstleistung erforderlich - personenbezogene Daten, die wir aus öffentlich zugänglichen Quellen (bspw. Einkauf von Adressdaten/Fremdadressen für Versandaktionen, Recherche im Internet, z. B. für die Suche nach Referenten/-innen oder Podiumsgästen für Events, etc.) zulässigerweise gewinnen.
    Relevante personenbezogene Daten sind Personalien (Name, Adresse und andere Kontaktdaten, Geburtstag und -ort und Staatsangehörigkeit) sowie Legitimationsdaten (z. B. Ausweisdaten). Darüber hinaus können dies auch Auftragsdaten, Daten aus der Erfüllung unserer vertraglichen Verpflichtungen, Werbe- und Vertriebsdaten, Dokumentationsdaten sowie andere mit den genannten Kategorien vergleichbare Daten sein.

    3. Wofür verarbeiten wir Ihre Daten (Zweck der Verarbeitung) und auf welcher Rechtsgrundlage?

    Wir verarbeiten personenbezogene Daten im Einklang mit den Bestimmungen des Gesetzes über die Information und den Datenschutz (IDG) des Kantons Zürich, des Schweizerischen Bundesgesetzes über den Datenschutz (DSG) sowie der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), jeweils soweit die entsprechenden Regelungen anwendbar sind. Da die DSGVO verlangt, dass wir diese einzeln aufführen, werden nachfolgend diejenigen Rechtsgrundlagen genannt, auf welche wir unsere Verarbeitung stützen, sofern die DSGVO zur Anwendung gelangt. Bei einer Verarbeitung von Personendaten nach IDG oder DSG stützen wir uns jeweils auf die vergleichbaren Rechtsgrundlagen in diesen Gesetzen.

    a) Zur Erfüllung von vertraglichen Pflichten (Art. 6 Abs. 1b DSGVO)
    Die Verarbeitung von Daten erfolgt zur Erbringung von Dienstleistungen des IAP im Rahmen der Durchführung unserer Verträge (bspw. im Bereich Weiterbildungen und betreffend Dienstleistungen in den Themen Human Resources, Development, Sport, Leadership, Coaching und Changemanagement, Diagnostik, Verkehrs- und Sicherheitspsychologie, Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung, Klinische Psychologie und Psychotherapie) mit unseren Kunden/-innen oder zur Durchführung vorvertraglicher Massnahmen, die auf Anfrage hin erfolgen. Die Zwecke der Datenverarbeitung richten sich in erster Linie nach der konkreten Dienstleistung und können unter anderem Tätigkeiten wie Schulungen, Diagnostik, Beratung und Therapie umfassen. Die weiteren Einzelheiten zu den Datenverarbeitungszwecken können Sie den Vertragsunterlagen und Geschäftsbedingungen entnehmen.

    b) Im Rahmen der Interessenabwägung (Art. 6 Abs. 1f DSGVO)
    Soweit erforderlich verarbeiten wir Ihre Daten über die eigentliche Erfüllung des Vertrages hinaus zur Wahrung berechtigter Interessen unsererseits oder von Dritten. Beispiele:

    • Konsultation und Datenaustausch zwecks Erbringung unserer o.g. Dienstleistungen, bspw. bei Assessments, bei denen das IAP Personendaten erhält und den Bericht/das Ergebnis an die auftraggebende Firma zustellt oder bei Gutachten betreffend den Entzug des Fahrausweises, wo das Gutachten an das Strassenverkehrsamt gesendet wird
    • Prüfung und Optimierung von Verfahren zur Bedarfsanalyse zwecks direkter Kundenansprache
    • Forschung
    • Werbung oder Markt- und Meinungsforschung, soweit Sie der Nutzung Ihrer Daten nicht widersprochen haben
    • Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten
    • Gewährleistung der IT-Sicherheit und des IT-Betriebs
    • Verhinderung und Aufklärung von Straftaten
    • Massnahmen zur Gebäude- und Anlagensicherheit (z. B. Zutrittskontrollen)
    • Massnahmen zur Sicherstellung des Hausrechts
    • Massnahmen zur Geschäftssteuerung und Weiterentwicklung von Dienstleistungen und Produkten

    c) Aufgrund Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1a DSGVO)
    Soweit Sie uns eine Einwilligung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten für bestimmte Zwecke (z. B. Weitergabe von Daten, Auswertung personenbezogener Daten für Forschungs- und Marketingzwecke) erteilt haben, ist die Rechtmässigkeit dieser Verarbeitung auf Basis Ihrer Einwilligung gegeben. Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungserklärungen, die vor der Geltung der DSGVO, also vor dem 25. Mai 2018, uns gegenüber erteilt worden sind. Der Widerruf der Einwilligung berührt nicht die Rechtmässigkeit der bis zum Widerruf verarbeiteten Daten.

    d) Aufgrund gesetzlicher Vorgaben (Art. 6 Abs. 1c DSGVO) oder im öffentlichen Interesse (Art. 6 Abs. 1e DSGVO)
    Zudem unterliegen wir als Institut der ZHAW neben den Vorschriften des Hochschulrechts auch den sonstigen rechtlichen Vorgaben des Schweizerischen Gesetzgebers, so dass eine Verarbeitung personenbezogener Daten auch dann erfolgen kann, wenn dies aufgrund gesetzlicher Vorgaben erforderlich ist oder wenn die Verarbeitung im öffentlichen Interesse liegt. Grundlage hierfür ist insbesondere §6a des Fachhochschulgesetzes.

    4. Vertraulichkeit/Sicherheit

    Die von Ihnen in einem Formular eingegebenen Daten werden unverschlüsselt übermittelt. Es kann deshalb nicht ausgeschlossen werden, dass Daten unterwegs verloren gehen oder von Dritten eingesehen werden können. Die Online-Übermittlung persönlicher Daten erfolgt somit auf eigenes Risiko.

    Die von Ihnen übermittelten Daten werden auf unseren Servern gespeichert, mit aller Sorgfalt aufbewahrt und vor Zugriffen Dritter geschützt. Nur diejenigen Mitarbeitende haben Zugang zu Ihren Daten, welche diese zur Erfüllung ihrer Aufgaben benötigen.
    Die gesammelten Daten werden nur zum jeweils deklarierten Zweck erhoben.

    5. Newsletter

    Gerne informieren wir Sie mit unserem Newsletter über aktuelle Themen rund um das IAP und unsere Produkte. Zum Versand eines Newsletters benötigen wir zumindest Ihre E-Mail-Adresse, in der Regel Ihren Namen und Ihr Geschlecht sowie gegebenenfalls Ihre Adresse (um die anwendbaren Rechtsgrundlagen ermitteln zu können). Sofern Sie sich neu für einen oder mehrere Newsletter anmelden wollen, können Sie diese Angaben in die dafür vorgesehenen Felder eingeben. Nachdem Sie diese Daten abgesendet haben, erhalten Sie von uns eine E-Mail an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse, in der Sie zur Verifizierung der von Ihnen angegebenen E-Mail-Adresse einen Bestätigungslink anklicken müssen.

    Sie können sich jederzeit von unseren Newsletter abmelden und damit der weiteren Verwendung Ihrer Daten widersprechen. Sie können sich am Ende eines jeden IAP-Newsletters aus dem Verteiler austragen.

    6. Wer bekommt meine Daten?

    Innerhalb des IAP erhalten diejenigen Stellen Zugriff auf Ihre Daten, welche diese zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten brauchen. Auch von uns eingesetzte Dienstleister (bspw. im Bereich Buchhaltung, Rechtsabteilung, Personalabteilung sowie bei Systemen wie CRM, Vertragsmanagement, usw.) und Erfüllungsgehilfen können zu diesen Zwecken Daten erhalten, wenn diese die entsprechenden Schweigepflichten wahren. Dies sind u.a. Unternehmen in den Kategorien IT-Dienstleistungen, Logistik, Druckdienstleistungen, Telekommunikation, Beratung und Consulting sowie Vertrieb und Marketing.

    Im Hinblick auf die Datenweitergabe an Empfänger ausserhalb des IAP ist zunächst zu beachten, dass wir als IAP zur Verschwiegenheit über alle kundenbezogenen Tatsachen und Wertungen verpflichtet sind, von denen wir Kenntnis erlangen. Informationen über Sie dürfen wir nur weitergeben, wenn gesetzliche Bestimmungen oder vorab vereinbarte vertragliche Regelungen dies gebieten. Unter diesen Voraussetzungen können Empfänger personenbezogener Daten z. B. sein:

    • Öffentliche Stellen und Institutionen (z. B. Strafverfolgungsbehörden) bei Vorliegen einer gesetzlichen oder behördlichen Verpflichtung
    • Die Auftraggeber eines entsprechenden Gutachtens für die Besetzung einer Stelle
    • Krankenkassen
    • Freischaffende, die bei Aufträgen mitarbeiten, wie bspw. Psychiater/innen, Coachs, Berater/innen, Projektleitende, Experten/-innen, Supervisoren/-innen, Gutachter/innen, Übersetzer/innen, Transkriptoren/-innen, Praktikanten/-innen, Rechtsanwälte/-innen, usw.
    • Einrichtungen innerhalb der ZHAW zur Risikosteuerung aufgrund gesetzlicher oder behördlicher Verpflichtung

    Weitere Datenempfänger können diejenigen Stellen sein, für die Sie uns Ihre Einwilligung zur Datenübermittlung erteilt haben bzw. für die Sie uns von der Verschwiegenheitspflicht gemäss Vereinbarung oder Einwilligung befreit haben.

    7. Werden Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt?

    Eine Datenübermittlung an Stellen in Staaten ausserhalb der Europäischen Union (sogenannte Drittstaaten) findet statt (bspw. im Rahmen der Forschungskooperationen mit ausländischen Hochschulen/Organisationen), soweit

    • es gesetzlich vorgeschrieben ist oder
    • Sie uns Ihre Einwilligung erteilt haben, oder
    • wir durch entsprechende Mechanismen (wie bspw. Verträge) geeignete Garantien vorgesehen haben.

    8. Wie lange werden meine Daten gespeichert?

    Wir verarbeiten und speichern Ihre personenbezogenen Daten, solange es für die Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten erforderlich ist.
    Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten nicht mehr erforderlich, werden diese regelmässig gelöscht, es sei denn, deren - befristete - Weiterverarbeitung ist erforderlich zu folgenden Zwecken:

    • Erfüllung handels- und steuerrechtlicher Aufbewahrungspflichten: Zu nennen sind u.a. das Obligationenrecht (OR), und die Steuergesetze. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen üblicherweise zehn Jahre.
    • Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften. Nach den Art. 127 ff. Schweizerischen Obligationenrechts (OR) können diese Verjährungsfristen bis zu 10 Jahre betragen. Die Aufbewahrungsfrist für Diplome dauert sogar 50 Jahre.

    9. Welche Datenschutzrechte habe ich?

    Es stehen Ihnen je nach anwendbarer Rechtsgrundlage unterschiedliche Rechte zu. Sofern IDG oder DSG anwendbar sind, richten sich Ihre Rechte nach diesen Vorschriften.
    Sofern der Anwendungsbereich der DSGVO eröffnet ist, hat jede betroffene Person das Recht auf Auskunft nach Artikel 15 DSGVO, das Recht auf Berichtigung nach Artikel 16 DSGVO, das Recht auf Löschung nach Artikel 17 DSGVO, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Artikel 18 DSGVO, das Recht auf Widerspruch aus Artikel 21 DSGVO sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit aus Artikel 20 DSGVO. Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei einer zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde (Artikel 77 DSGVO). 
    Eine erteilte Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten können Sie jederzeit uns gegenüber widerrufen. Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungserklärungen, die vor der Geltung der Datenschutzgrundverordnung, also vor dem 25. Mai 2018, uns gegenüber erteilt worden sind. Bitte beachten Sie, dass der Widerruf erst für die Zukunft wirkt. Verarbeitungen die vor dem Widerruf erfolgt sind, sind davon nicht betroffen.

    10. Gibt es für mich eine Pflicht zur Bereitstellung von Daten?

    Im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung müssen Sie diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Aufnahme und Durchführung einer Geschäftsbeziehung und der Erfüllung der damit verbundenen vertraglichen Pflichten erforderlich sind oder zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind. Ohne diese Daten werden wir in der Regel nicht in der Lage sein, den Vertrag mit Ihnen zu schliessen oder diesen auszuführen.

    11. In wieweit gibt es eine automatisierte Entscheidungsfindung?

    Zur Begründung und Durchführung der Geschäftsbeziehung nutzen wir grundsätzlich keine automatische Entscheidungsfindung gemäss Artikel 22 DSGVO. Sollten wir diese Verfahren in Einzelfällen einsetzen, werden wir Sie hierüber gesondert informieren, sofern dies gesetzlich vorgegeben ist.

    12. Findet «Profiling» statt?

    Wir verarbeiten teilweise Ihre Daten automatisiert mit dem Ziel, bestimmte persönliche Aspekte zu bewerten (Profiling). Wir setzen Profiling beispielsweise in folgenden Fällen ein:

    • Testverfahren bspw. bei Assessments betreffend sicherheitsrelevante Berufe
    • Um Sie zielgerichtet über Produkte informieren und beraten zu können, setzen wir Auswertungsinstrumente ein. Diese ermöglichen eine bedarfsgerechte Kommunikation und Werbung einschliesslich Markt- und Meinungsforschung

    13. Tracking Cookies

    Das IAP verwendet so genannte Tracking Cookies. Damit werden Ihre IP-Adresse, die Webseite, von der aus Sie uns besuchen, der Typ der genutzten Browser-Software und die Seiten der IAP-Webseite, die Sie gerade besuchen, einschliesslich Datum und Dauer registriert. Solche Trackingdaten lassen keinen Rückschluss auf einzelne User zu, es sind daher aufgrund dieser Daten keine Personen bestimmbar.
    Cookies sind Dateien, welche über einen Internetbrowser auf einem Computersystem abgelegt und gespeichert werden. Die betroffene Person kann das Speichern von Cookies durch unsere Internetseite jederzeit mittels einer entsprechenden Einstellung des genutzten Internetbrowsers verhindern und damit der Setzung von Cookies dauerhaft widersprechen. Ferner können bereits gesetzte Cookies jederzeit über einen Internetbrowser oder andere Softwareprogramme gelöscht werden.

    14. Plugins von Social-Media-Plattformen

    Auf den Webseiten des IAP sind Plugins verschiedener Drittanbieter von Social-Media-Plattformen (Facebook, Twitter, etc.) eingebunden. Beim Aufruf einer Webseite, auf der Plugins von solchen Drittanbietern platziert sind, können durch diese Plugins automatisch Daten an die Drittanbieter übermittelt werden. Ist der/die Besucher/in gleichzeitig im Netzwerk des jeweiligen Drittanbieters angemeldet, kann der Besuch auf der Webseite je nach Anbieter seinem Benutzer-Konto zugeordnet werden. Das IAP hat keinen Einfluss auf Art und Weise der Datenübermittlung.

    15. Information zum Gefällt-mir-Knopf

    Auf unserer Webseite wird der Gefällt-mir-Knopf bzw. Weiterleitungsfunktion von Facebook, Twitter, LinkedIn und Xing verwendet. Wenn Sie Mitglied von Facebook, Twitter, LinkedIn und Xing sind, können Sie dadurch auf Ihrem jeweiligen Profil den Hinweis erstellen, dass Ihnen unsere Webseite gefällt oder diese teilen.

    Facebook wird von der Facebook Incorporated (Facebook Inc.), einem Unternehmen mit Sitz in den USA, betrieben. Ebenso werden Twitter und LinkedIn von Unternehmen mit Sitz in der USA betrieben. Xing wird durch eine Firma mit Sitz in Deutschland betrieben. Beim Besuch von Webseiten mit einem Gefällt-mir-Knopf bzw. der o.g. Weiterleitung baut Ihr Browser direkt eine Verbindung mit den Servern von Facebook Inc.,Twitter, LinkedIn und Xing auf. Facebook Inc., Twitter, LinkedIn und Xing haben dadurch die Möglichkeit, Nutzerdaten von Ihnen in Erfahrung zu bringen und insbesondere zu speichern. Falls sie während dem Seitenaufruf bei der jeweiligen Plattform eingeloggt sind, kann diese ihre Nutzerdaten zudem Ihrem Profil zuordnen.

    Sobald Sie den Gefällt-mir-Knopf bzw. die o.g. Weiterleitung betätigen, haben wir keinen Einfluss mehr auf die Nutzerdaten, welche Facebook, Twitter, LinkedIn und Xing über Sie sammeln. Mehr Informationen zum Zweck, zum Umfang und zur Art der Bearbeitung der gesammelten Daten finden Sie in den jeweiligen Datenverwendungsrichtlinien der vorbenannten Plattformen.

    16. Änderungen der Datenschutzhinweise

    Wir behalten uns das Recht vor, diese Datenschutzhinweise jederzeit zu ändern. Das Datum der letzten Aktualisierung finden Sie am Ende der Datenschutzhinweise.
    Stand: Juni 2018

    Information über Ihr Widerspruchsrecht nach Artikel 21 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

    Sofern der Anwendungsbereich der DSGVO eröffnet ist, gilt für das Widerspruchsrecht folgendes­:

    1. Einzelfallbezogenes Widerspruchsrecht
      Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe e DSGVO (Datenverarbeitung im öffentlichen Interesse) und Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f DSGVO (Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Interessenabwägung) erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmung gestütztes Profiling im Sinne von Artikel 4 Nr. 4 DSGVO. Legen Sie Widerspruch ein, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

    2. Widerspruchsrecht gegen eine Verarbeitung von Daten für Zwecke der Direktwerbung
      In Einzelfällen verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten, um Direktwerbung zu betreiben. Sie haben das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht. Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeiten. Der Widerspruch kann formfrei erfolgen und sollte möglichst gerichtet werden an:

      ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
      IAP Institut für Angewandte Psychologie
      Pfingstweidstrasse 96
      8005 Zürich
      Telefon: +41 (0)58 934 83 33
      info.iap@zhaw.ch