Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Generation Smartphone

Im Projekt wird die Bedeutung der Smartphone-Nutzung im Alltag von Jugendlichen untersucht. Dabei werden Jugendliche ins Forschungsteam eingebunden.

Jugendliche und ihre Smartphones

Ausgangslage

Smartphones haben in kurzer Zeit den Alltag und die Lebenswelt von Jugendlichen erobert und durchdrungen. Im Jahr 2010 besass weniger als die Hälfte der 12‐ bis 19-Jährigen in der Schweiz ein Smartphone, 2014 waren es bereits 95% (Willemse, Waller, Genner, Suter, Oppliger, Huber & Süss, 2014). Auswirkungen der rasanten und nahezu flächendeckenden Verbreitung sowie der intensiven Nutzung von Smartphones sind noch kaum erforscht. Gleichzeitig findet das Thema «Jugendliche und ihr Umgang mit digitalen Medien und insbesondere Smartphones» derzeit grosse öffentliche Beachtung.

Projektziel

Gemeinsam mit der FHNW – Hochschule für Soziale Arbeit hat das medienpsychologische Team der ZHAW das qualitative Forschungsprojekt «Generation Smartphone» konzipiert, bei dem die Smartphone-Nutzung und deren Bedeutung im Alltag von 30 Jugendlichen in der Deutschschweiz untersucht wird.

Das dabei entstehende qualitative Datenmaterial wird vom medienpsychologischen Team der ZHAW, der FHNW und 8 Jugendlichen gemeinsam ausgewertet. Die partizipative Einbindung von Jugendlichen ins Forschungsteam ermöglicht, dass Chancen und Risiken intensiver Smartphone-Nutzung nicht nur aus Erwachsenensicht beurteilt werden, sondern auch die Perspektive der Jugendlichen miteinbezogen wird. Ermöglicht wird das Projekt durch die Stiftung Mercator Schweiz.

Infoscreen Smartphone

Forschungsteam

Projektleitung

Mitarbeitende

  Lilian Suter

Lilian Suter

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Fachgruppe ...

+41 (0) 58 934 84 56
lilian.suter@zhaw.ch

Projektpartner