Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

IAP Studie

Digitalisierung prägt und verändert unsere Arbeitswelt. Die IAP Studie untersuchte, wie Fach- und Führungspersonen in der Schweiz dies erleben und beurteilen.

«Der Mensch in der Arbeitswelt 4.0»

IAP Studie Piktogramm Beruflicher Wandel

Digitalisierung prägt unsere Arbeitswelt. Neue Technologien, neue Formen der Arbeit und Zusammenarbeit, mobil-flexible Arbeitsplätze und andere Entwicklungen beeinflussen wie und wo wir in Zukunft arbeiten und zusammenarbeiten.

Wie erleben und beurteilen Fach- und Führungspersonen in der Schweiz diese Veränderungen, mit denen sie in ihrer Arbeitspraxis schon länger umgehen, sich neu auseinandersetzen müssen oder in denen sie zukünftig bestehen sollen? Wie empfinden sie die zunehmende Flexibilisierung der Arbeitswelt, in der Arbeitende selbst entscheiden können, wo, wann und wie viel sie arbeiten?

Dazu haben wir am IAP eine Studie durchgeführt. Befragt wurden Fach- und Führungspersonen in der Schweiz aus verschiedenen Branchen. Die Studie fokussierte umfasste folgende Themenbereiche:

  • Mobil-flexibles Arbeiten
  • Laufbahngestaltung / HR
  • Aus- und Weiterbildung
  • Führung / Team
  • Kommunikation / Erreichbarkeit


Ergebnisse der IAP Studie

Teil 1 – Mehrheit erlebt Digitalisierung positiv

IAP Studie Piktogramm Herausforderungen und Chancen

Im ersten Teil der Studie wurden 629 Personen befragt. Sie stammen zu einem Drittel aus KMUs und zu zwei Drittel aus Grossunternehmen. Der erste Teil der Studie zeigte, dass die Digitalisierung eher als positiv empfunden wird. Besonders geschätzt wurde mobil-flexibles Arbeiten. Als Schattenseiten gelten die ständige Erreichbarkeit oder Arbeitsplatzunsicherheit. Weiter zeigt die Studie, dass die meisten davon ausgehen, dass ihr Job künftig nicht von Maschinen ersetzt wird.

Teil 2 – Die Geschwindigkeit des Wandels verunsichert

IAP Studie Piktogramm Human Resources

Im zweiten Teil der IAP Studie wurden 23 Fachpersonen aus den Bereichen HR, Führung, Personalentwicklung und Technologie interviewt. Die befragten Fach- und Führungspersonen stufen die Digitalisierung als Treiber für die berufliche Karriereentwicklung ein. Die zunehmende Geschwindigkeit des Wandels führt aber auch zu Verunsicherung. Mitarbeitende sollen im Transformationsprozess auch auf emotionaler Ebene begleitet werden.