Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Zürcher Führungskompetenzmodell

Das Zürcher Führungskompetenzmodell ist ein innovatives, empirisch entwickeltes Kompetenzmodell für die Führungspraxis. Es ermöglicht nicht nur eine umfassende Analyse von Führungskompetenzen, sondern legt den Fokus speziell auch auf die Führungsentwicklung.

Was ist das ZFKM?

Das Führungskompetenzmodell (ZFKM) basiert auf 15 Kompetenzen, die in die Bereiche Werte, Denken, Handeln, Interagieren und Führen gegliedert sind. Den Kern des Modells bilden Einstufungsskalen, die auf der Logik eines Wertequadrats basieren.

Der Vorteil des Wertequadrats liegt darin, dass es Verhalten nicht in «gut» oder «schlecht» einteilt, sondern zum Beispiel auch ein «zu viel des Guten» abbilden kann. So stehen sich zwei ergänzende Eigenschaften gegenüber. Anhand dieser Einstufungsskalen kann ein unverwechselbarer Fingerabdruck einer Führungsposition erstellt und mit dem Kompetenzprofil einer Person abgeglichen werden. Gleichzeitig lassen sich neben einer möglichen Passung auch Entwicklungsrichtungen für Führungspersonen aufzeigen.

 

ZFKM

Das Modell und die Entstehungsgeschichte interaktiv entdecken.

­

Erklärung des Modells

Wie navigieren? Einfach im folgenden Feld mit der Maus nach unten scrollen oder auf dem Smartphone mit dem Finger nach oben wischen und die Story geht weiter bzw. wieder zurück.



Anwendungsbeispiele



Entstehungsgeschichte

Wie navigieren? Einfach im folgenden Feld mit der Maus nach unten scrollen oder auf dem Smartphone mit dem Finger nach oben wischen und die Story geht weiter bzw. wieder zurück.



Wozu brauche ich das ZFKM?

  • Führungskräfte-Entwicklung
    Rollen, Situationen und unterschiedliche Referenzsysteme prägen Führung und schaffen eine hoch differenzierte Bandbreite von Verhaltensoptionen. Das Zürcher Führungskompetenzmodell unterstützt dabei, bestehende Verhaltensweisen konstruktiv und intuitiv verständlich zu reflektieren. Damit können vermeintliche Gegensätze aufgelöst und geeignete Entwicklungsmassnahmen identifiziert werden.
    Angebot Führungsentwicklung
     
  • Management-Diagnostik
    Führung ist nicht gleich Führung. Die Tätigkeitsfelder sind komplex und Führungsanforderungen müssen differenziert und treffend beschrieben und beurteilt werden können. Das Zürcher Führungskompetenzmodell ermöglicht es, Führungsfähigkeiten in ihrer gesamten Bandbreite abzubilden und gleichzeitig auf konkrete und spezifische Profile einzugehen. Dadurch können klare Empfehlungen abgeleitet und fundierte Entscheide getroffen werden.
    Angebot Management-Diagnostik
     
  • 360°-Feedback
    Feedback umfassend aufzubereiten, bietet eine fundierte Grundlage mit starker Orientierung. Das Zürcher Führungskompetenzmodell vermag auf Grund der einfachen Handhabbarkeit und des unbedrohlichen Rahmens eine vertrauensvolle und annehmbare Ausgangslage für mögliche Verhaltensveränderungen zu schaffen, und bleibt dabei klar und nachvollziehbar.
    Angebot Human Resource Management
     
  • Mitarbeitendegespräche
    In Mitarbeitendengesprächen werden sehr persönliche Inhalte besprochen und häufig wichtige Weichen gestellt. Im Bereich Führung stellt das Zürcher Führungskompetenzmodell eine transparente und zielgerichtete Grundlage dar, um in einem vertraulichen Rahmen wichtige und nötige Entwicklungsmassnahmen vor dem Hintergrund einer geteilten Realität voranzubringen.
    Angebot Personal-Diagnostik

Weitere Informationen