Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Workshop 3: Zeichnen

In diesem Workshop werden wir mit Collagen arbeiten, Texte verändern, fotografisch Bilder sammeln und zeichnen – und den Zufall mitspielen lassen. Wir werden eigene Wege gehen.

Sammeln, ordnen – alles Zufall!

Int@home 2015

Jede und jeder von uns kümmert sich auf ganz persönliche Weise um Erinnerungen. Dabei spielen Gegenstände immer wieder eine Rolle. Es ist möglich, dass ein kleines Objekt zum Glücksbringer wird oder ein Stein auf dem Bücherregal an Reisen erinnert. Die einen legen Sammlungen an, wie von Postkarten, Büchern oder Schallplatten, andere legen Wert darauf nichts zu horten und organisieren ihr persönliches Archiv elektronisch oder in Form von Gedanken in Notizbüchern. Wie wir mit Erinnerungen und Erinnerungsstücken umgehen, wie wir sie ordnen und aussortieren und was der Zufall dabei für eine Rolle spielt, damit werden wir uns auseinandersetzen.

Spielerische Auseinandersetzung

Den Themen werden wir auf verschiedene Weisen begegnen: wir werden mit Collagen arbeiten, Texte verändern, fotografisch Bilder sammeln und zeichnen – und den Zufall mitspielen lassen. Wir werden eigene Wege gehen, es werden keine zeichnerisch-gestalterischen Kenntnisse vorausgesetzt.

Zusätzlich befassen wir uns im Workshop damit, auf welche Weise sich Künstler mit Erinnerung, Ordnung und Zufall auseinandersetzen. Wir werden im Plenum diskutieren und der Frage nachgehen, was das, was wir tun, mit Kunst zu tun hat.

Bis Ende der Woche legen Sie eine kleine persönliche Bildersammlung an – in Form von Zeichnungen, Collagen, Fotografien oder Texten. Als Abschluss werden die Arbeiten vorstellen. In welcher Form dieses Résumé stattfinden wird, ob mündlich oder als Bilderausstellung, soll noch offen bleiben.

Anmeldung

Die Anmeldefrist ist abgelaufen. Nun erfolgt die endgültige Workshop-Zuteilung.

­

Dozentin

Cristina Witzig

Cristina Witzig

Cristina Witzig verfolgte über viele Jahre ihre künstlerische Arbeit nebst der Tätigkeit als Buchhändlerin. 2016 schloss sie den Lehrgang Bildende Kunst an der HF St. Gallen ab. In ihrer Arbeit beschäftigt sie sich mit unserer Biografie, wie wir denken und mit Unfassbarem umgehen. Das Buch spielt immer wieder eine Rolle; als Träger von Wissen, Geheimnissen und Objekt der Erinnerung. Sie arbeitet mit Fotografien, Texten und Erinnerungsstücken aus ihrem Bestand, zeichnerisch und installativ.