Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Kindheit heute – Grundlagen ergotherapeutischer Interventionen

Erkenntnisse zur normalen und abweichenden Entwicklung, gesellschaftliche Anforderungen ebenso wie der Lehrplan 21 sind Themen dieses Kurses im Rahmen des CAS Best Practice in Ergotherapie – Pädiatrie. Diese Kenntnisse bilden die Grundlage, um therapeutische Ziele in den relevanten Lebensbereichen von Kindern zu setzen und Interventionen entsprechend zu planen.

Anmelden

Favoriten vergleichen

Auf einen Blick

Abschluss:

Kursbestätigung «Kindheit heute – Grundlagen ergotherapeutischer Interventionen»

Start:

27.10.2022

Dauer:

2 Tage

Kosten:

CHF 590.00

Durchführungsort: 

Der Unterricht findet im Gebäude des Departements Gesundheit, wenige Gehminuten vom Bahnhof Winterthur statt.

ZHAW
Departement Gesundheit
Katharina-Sulzer-Platz 9
8400 Winterthur

Unterrichtssprache:

Deutsch

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

  • Ergotherapeutinnen und -therapeuten

Ziele

Als Absolventinnen und Absolventen

  • kennen Sie relevante Inhalte des Lehrplans 21 sowie die Adaption für Sonderschulen und können Betätigungsziele daraus ableiten
  • kennen Sie das Konzept der exekutiven Funktionen und erkennen die Bedeutung für den Erwerb von schulischen Fertigkeiten
  • setzen Sie sich mit den gesellschaftlichen Ansprüchen an Kinder und Jugendliche auseinander und reflektieren die Auswirkungen auf die Kindheit und die Bedeutung in den Lebensbereichen
  • beurteilen Sie die Entwicklung des Kindes bezüglich Normalentwicklung
  • setzen Sie sich mit den Interessen und dem Alltag von Kindern im 21. Jahrhundert auseinander
  • reflektieren Sie die Bedeutung des Spiels für Kinder und dessen Einsatz in der ergotherapeutischen Behandlung

Inhalt

In diesem Weiterbildungskurs erfahren Sie aktuelle Erkenntnisse hinsichtlich der Normalentwicklung beziehungsweise einer abweichenden Entwicklung von Kindern. Zudem setzen Sie sich mit den heutigen gesellschaftlichen und familiären Anforderungen auseinander, die an Kinder gestellt werden. Diese Kenntnisse bilden die Grundlage, um therapeutische Ziele in den relevanten Lebensbereichen zu setzen und Massnahmen entsprechend zu planen. Nicht zuletzt geht es um die Auseinandersetzung mit dem Lehrplan 21. Diese ermöglicht es, zielgerichtete Interventionen auch für den Lebensbereich Schule abzuleiten.

Der Kursinhalt umfasst:

  • Normale Entwicklung und Variabilität
  • Lehrplan 21
  • Interessen, Spiel und Alltag im 21. Jahrhundert
  • Spiel als Mittel oder Ziel
  • Kompetenzen der Zukunft
  • Therapieschwerpunkte und Übertrag
  • Bedeutung von familiären und gesellschaftlichen Ansprüchen
  • Exekutive Funktionen und schulische Fertigkeiten

Dieser Kurs ist Teil des CAS Best Practice in Ergotherapie – Pädiatrie und kann daran angerechnet werden. 

Methodik

Um Sie beim Erreichen dieser Ziele zu unterstützen, setzen die Dozierenden unterschiedliche Lehr- und Lernformen ein:

  • Vorlesungen 
  • Fallbeispiele
  • Erfahrungsaustausch in Kleingruppen

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Dozierende

  • Stephan Baldenweg, Rektor Heilpädagogische Schule Stiftung Balm
  • Marianne Flückiger, Geschäftsführerin Ergotherapie für Kinder und Jugendliche GmbH
  • Prof. Dr. sc. nat. Tanja Kakebeeke, Neurophysiologin

Anmeldung

Anmeldeinformationen

2 Tage à 7 Lektionen Präsenzunterricht. Zusätzlich müssen rund 3 Stunden für das Selbststudium eingerechnet werden.

Kursdaten (Änderungen vorbehalten):

  • 27.10.2022
  • 28.10.2022

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss Anmeldelink
27.10.2022 27.09.2022 Anmeldung

Downloads und Broschüre

Downloads

Broschüre