Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Weiterbildung

«Lebenslanges Lernen bringt Hebammen und ihren Beruf weiter.»

Regula Hauser, Leiterin Weiterbildung & Dienstleistung Hebammen

Unsere Weiterbildungen bieten Hebammen die Möglichkeit, sich im beruflichen Setting weiterzuentwickeln und sich mit den Anforderungen im Hebammenberuf auseinanderzusetzen.

Unsere Angebote bauen auf dem vorhandenen Wissen der Teilnehmenden auf und stehen in direktem Bezug zur Praxis. Praktische Erfahrungen sowie  aktuelles, evidenzbasiertes Wissen stehen im Vordergrund aller Themen. Die Module werden berufsbegleitend absolviert, was einen direkten fortlaufenden Praxistransfer ermöglicht.

Modularer Aufbau

Die Weiterbildungen am Institut für Hebammen sind aus Modulen aufgebaut. Dies ermöglicht den Teilnehmenden, ihre Weiterbildung entsprechend den persönlichen Interessen, Möglichkeiten und Kapazitäten zu planen.

  • Die Module sind thematisch so konzipiert, dass sie einzeln als eigenständige Weiterbildungen absolviert werden können.
  • Die erbrachten Lernleistungen (ECTS-Punkte) einzelner Module lassen sich auch später einem CAS oder MAS anrechnen.
  • Ein CAS (Certificate of Advanced Studies) besteht aus drei Modulen.
  • Ein MAS (Master of Advanced Studies) setzt sich aus drei CAS (Certificate of Advanced Studies) und einer Masterarbeit zusammen.

Der Zeitaufwand für ein Modul beträgt in der Regel 4 bis 8 Tage Anwesenheit.

Ein CAS ist innerhalb eines Jahres erreichbar, der MAS  innerhalb von drei Jahren.

Nachträglicher Titelerwerb (NTE)

Der nachträglich erworbene Titel Hebamme FH eröffnet neue Berufs- und Karrieremöglichkeiten sowie den Zugang zu weiterführenden Weiterbildungen an Fachhochschulen.

Um den NTE beantragen zu können, sind 10 ECTS-Punkte verlangt. Diese können am Institut für Hebammen mit dem Abschluss von zwei Modulen erlangt werden.

Weiterbildungsbroschüre Hebammen