Interprofessionalität – Kompetenzen und effektive Unterrichtsmethoden für den Schweizer Kontext

Kompetenzen zur interprofessionellen Zusammenarbeit und entsprechende Unterrichtsformate für den Schweizer Kontext

Ausgangslage

Ausgehend von den zukünftigen Herausforderungen, welchen die Gesundheitsversorgung gegenübersteht, steigt der Bedarf an Strategien, diesen zu begegnen. Eine Möglichkeit ist die interprofessionelle Zusammenarbeit. Somit besteht an die Ausbildungsinstitutionen die zunehmende Forderung interprofessioneller Aus-, Fort- und Weiterbildung.

Aktuell zeigt sich hier die Problematik eines unterschiedlichen Verständnisses, einerseits, was unter interprofessioneller Zusammenarbeit zu verstehen ist und daraus resultierend, welche Kompetenzen dafür notwendig sind und welche Unterrichtsformate sich eignen, diese auszubilden.

Ziel

Das vorliegende Projekt zielt darauf ab, Kompetenzen zur interprofessionellen Zusammenarbeit und entsprechende Unterrichtsformate für den Schweizer Kontext zu erarbeiten. Zudem soll ein Rahmenwerk für alle Professionen zur interprofessionellen Ausbildung und Zusammenarbeit entwickelt werden.

Methode, Vorgehen und erwartete Ergebnisse

Die Fragestellungen seitens des BAGs werden mittels einem explorativen Mixed-Methods Design in drei Phasen angegangen.

  • Phase 1 beinhaltet zu jedem Themenstrang (Kompetenzen und Unterrichtsformate) jeweils ein systematisches Review.
  • Phase 2 umfasst eine Onlinebefragung der schweizerischen Ausbildungsinstitutionen, in
  • Phase 3 wird eine Konsensuskonferenz mit Experten für interprofessionelle Ausbildung abgehalten.

Publikationen und Berichte

Der Schlussbericht ist für Juni 2019 vorgesehen. Im Verlauf der Untersuchung werden zu einzelnen Themenbereichen und Datenauswertungen entsprechende Publikationen entstehen.

Projektorganisation