Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Supportive Care

Ein genetisches Risiko für eine onkologische Erkrankung, eine fortgeschrittene Erkrankung oder ein hohes Rückfallrisiko können für Betroffene äusserst belastend sein. Kinder, Jugendliche sowie ältere Menschen mit einer Krebserkrankung benötigen dabei besondere Beachtung. Um Patientinnen und Patienten und ihre Angehörigen in den entsprechenden Situationen zu beraten und zu unterstützen, benötigen Pflegefachpersonen in der Onkologie deshalb fundiertes Fachwissen.

Im Modul Supportive Care werden Krebserkrankungen bei Kindern, Jugendlichen und älteren Menschen thematisiert. Sie befassen sich mit den Konzepten «Survivorship», «Off Label Use» und «Breaking Bad News». Kinder als Betroffene und Angehörige werden ebenfalls thematisiert. Sie erweitern Ihre Kenntnisse im pflegerischen Symptommanagement, in der Interprofessionalität, im Management von palliativen Situationen und in der integrativen Medizin.

Auf einen Blick

Abschluss: Kursbestätigung Supportive Care (5 ECTS)

Start: 06.10.2020

Dauer: 8 Tage

Kosten: CHF 2'550.00

Bemerkung zu den Kosten: 

Kosten bei Buchung des CAS Klinische Kompetenzen in Onkologischer Pflege: CHF 2'400.00

Die Kursunterlagen sind im Preis inbegriffen und werden elektronisch zur Verfügung gestellt. Weitere Fachliteratur geht zu Lasten der Teilnehmenden. Preisänderungen sind vorbehalten.

Durchführungsort: 

Die Kurstage finden im Gebäude des Departements Gesundheit, wenige Gehminuten vom Bahnhof Winterthur statt.

ZHAW
Departement Gesundheit
Technikumstrasse 71
8401 Winterthur

 

Unterrichtssprache: Deutsch

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

Diplomierte Pflegefachpersonen aus dem onkologischen Praxisfeld im Akut- und Langzeitbereich, im stationären oder ambulanten Bereich

Ziele

Absolventinnen und Absolventen

  • reflektieren die onkologische Pflege in palliativen Situationen und weiteren sensiblen oder besonders belastenden Situationen,
  • setzen sich mit dem Symptommanagement auseinander, erkennen vulnerable Gruppen und Situationen und handeln angepasst,
  • erweitern ihr pflegerisches Wissen um integrative Angebote,
  • argumentieren sachbezogen im interprofessionellen Team.

Inhalt

  • Unterstützende Pflege in besonders belastenden Situationen
  • Suvivorship
  • Ältere Menschen mit einer Krebserkrankung und deren Angehörige
  • Kinder und Jugendliche mit einer Krebserkrankung und deren Angehörige
  • Integrierte Medizin und Rehabilitation
  • Palliative Care, palliatives Symptommanagement

Methodik

Die Weiterbildung ist berufsbegleitend. Verschiedene Lehr- und Lernmethoden werden angewendet wie Referate, Fallbearbeitungen, Reflexions- und Praxisaufträge sowie angeleitetes und autonomes Selbststudium.

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Dozierende

Kohler Sara
Häusermann Sara
Rieder Evelyn
Flury Maria
Petrausch Ulf
Dr. Jörg Haslbeck
Büche Daniel

Anmeldung

Zulassung

  • Bachelor of Science in Pflege / Master of Science in Pflege
  • «Sur Dossier»-Aufnahme: Diplom Pflege HF/DN II mit Nachweis einer anspruchsvollen, wissenschaftlich fundierten, berufsbezogenen Weiterbildung von mindestens 300 Lektionen
  • Zwei Jahre Berufserfahrung, gute Englischkenntnisse zur Bearbeitung von Fachliteratur, Fähigkeit zu wissenschafts-basiertem Arbeiten, Zugang zum Praxisfeld sowie die Bereitschaft, praktische Aufgaben und Projekte umzusetzen

Anmeldeinformationen

8 Tage à 7 Lektionen Präsenzunterricht. Zusätzlich müssen rund 90 Stunden für das Selbststudium eingerechnet werden.

Kursdaten 2020 (Änderungen vorbehalten):    

08.10.2020
09.10.2020
05.11.2020
06.11.2020
19.11.2020
20.11.2020
03.12.2020
04.12.2020

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss Anmeldelink
06.10.2020 06.09.2020 Anmeldung

Downloads und Broschüre

Downloads

Broschüre