Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Selbstmanagement fördern in Gerontologischer Pflege

Gesundheits- und Selbstmanagementkompetenzen sind Schlüsselfaktoren in der Bewältigung der Anforderungen, die eine chronische Krankheit an die Betroffenen und an ihre Angehörigen stellt.

In diesem Modul erweitern Sie Ihr Verständnis für die vielschichtigen Herausforderungen, denen ältere Menschen mit chronischen Erkrankungen und ihre Angehörigen gegenüberstehen. Sie erweitern Ihr Wissen zu chronischen Erkrankungen im Alter und den Auswirkungen im Alltag. Sie setzen sich mit Guidelines aus dem gerontologischen Fachgebiet auseinander und üben wirksame pflegerische Interventionen abzuleiten. Zudem setzen Sie sich mit Ihrer Rolle als Fachexpertin/Fachexperte im Fördern des Selbstmanagements auseinander. Sei es als Unterstützerin/Unterstützer in der Entscheidungsfindung oder als Begleiterin/Begleiter in Übergangs- und Anpassungsprozessen.

Am Modul nehmen Pflegefachpersonen aus verschiedenen Fachbereichen teil. An gemeinsamen Kurstagen profitieren Sie von den unterschiedlichen Perspektiven des interdisziplinären Settings. An Kurstagen im Schwerpunkt gerontologische Pflege vertiefen Sie die Thematik in Ihrem Fachgebiet.

Auf einen Blick

Abschluss : Kursbestätigung Selbstmanagement fördern in Gerontologischer Pflege (5 ECTS)

Start : 08.04.2021

Dauer : 150 Stunden

Kosten : CHF 2'550.00

Bemerkung zu den Kosten : 

Kosten bei Buchung des CAS Klinische Kompetenzen in Gerontologischer Pflege: CHF 2'400.00

Die Kursunterlagen sind im Preis inbegriffen und werden elektronisch zur Verfügung gestellt. Weitere Fachliteratur geht zu Lasten der Teilnehmenden. Preisänderungen sind vorbehalten.

Durchführungsort : 

Die Kurstage finden im Gebäude des Departements Gesundheit, wenige Gehminuten vom Bahnhof Winterthur statt.

ZHAW
Departement Gesundheit
Katharina-Sulzer-Platz 9
8400 Winterthur

Unterrichtssprache : Deutsch

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

Diplomierte Pflegefachpersonen aus dem gerontologischen Praxisfeld im Akut- und Langzeitbereich, im stationären oder ambulanten Bereich

Ziele

Absolventinnen und Absolventen

  • setzen sich mit den Anforderungen und Unterstützungsmöglichkeiten hinsichtlich des Selbst- und Symptommanagements auseinander,
  • analysieren Patientensituationen anhand vermittelter Modelle und Theorien zu Chronic Care, Transition und Symptommanagement,
  • formulieren wirksame Interventionen anhand Guidelines zur Unterstützung des Symptommanagements,
  • reflektieren ihre Rolle als Fachexpertin / Fachexperte im Fördern des Selbstmanagements.

Inhalt

  • Theorien und Modelle zu Selbst- und Symptommanagement, z.B. Chronic Care, Chronic Illness Trajectory Framework Corbin und Strauss
  • Fachspezifische Guidelines
  • Entscheidungsfindung
  • Rolle Fachexpertin/Fachexperte im Fördern des Selbstmanagements
  • Symptommanagement bei chronischen Schmerzen, Hör- und Sehstörungen, Frailty, Rheuma, Diabetes mellitus

 

Methodik

Die Weiterbildung ist berufsbegleitend. Verschiedene Lehr- und Lernmethoden werden angewendet. Zur Vor- und Nachbereitung von Lernsequenzen unterstützen Selbstlernphasen den individuellen Wissenserwerb mit digitalen Lernressourcen. Online-Phasen beinhalten Webinare von Dozierenden und Diskussionen mit Studierenden im virtuellen Raum. Präsenzveranstaltungen zur Vertiefung und Anwendung des erworbenen Wissens sowie dem Skillstraining werden in Zusammenarbeit mit Fachexpertinnen und Fachexperten durchgeführt.

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Dozierende

Anmeldung

Zulassung

  • Bachelor of Science in Pflege oder
  • Diplom Pflege mit Nachträglichem Titelerwerb (NTE)
  • Zwei Jahre Berufserfahrung, gute Englischkenntnisse zur Bearbeitung von Fachliteratur, Zugang zum Praxisfeld
  • Diplomierte Pflegefachpersonen HF oder mit einem altrechtlichen Diplom können im Rahmen eines Äquivalenzverfahrens aufgenommen werden.

Anmeldeinformationen

Der Zeitaufwand beträgt 150 Stunden

Kursdaten 2021 (Änderungen vorbehalten):

08.04.2021 (Einführung ins Modul- Webinar 17.30 - 18.30 Uhr)
05.05.2021 (Webinar ganztags)
06.05.2021 (Präsenzveranstaltung)
07.05.2021 (Webinar ganztags)
03.06.2021 (Präsenzveranstaltung)
04.06.2021 (Präsenzveranstaltung)
14.06.2021 (Webinar ganztags))
​01.07.2021 (Präsenzveranstaltung)
02.07.2021 (Präsenzveranstaltung)

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss Anmeldelink
08.04.2021 08.03.2021 Anmeldung

Downloads und Broschüre

Downloads

Broschüre