Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Kognition, betätigungsbasierte Interventionen und Neglect in der Neurorehabilitation

In diesem Kurs vertiefen Sie Ihr Wissen über Aufmerksamkeits- und Gedächtnisstörungen, das «Dysexekutive Syndrom» und Neglect sowie entsprechende Therapieinterventionen. Sie lernen ein Assessment der kognitiven Fertigkeiten kennen und setzen sich mit betätigungsbasierten Interventionen bei Haushaltsaktivitäten auseinander. Weiter befassen Sie sich vertieft mit Klient:innenvideos.

Anmelden

Favoriten vergleichen

Auf einen Blick

Abschluss:

Kursbestätigung Kognition, betätigungsbasierte Interventionen und Neglect in der Neurorehabilitation

Start:

26.06.2024

Dauer:

2 Tage

Kosten:

CHF 590.00

Bemerkung zu den Kosten: 

Die Kursunterlagen sind im Preis inbegriffen und werden elektronisch zur Verfügung gestellt. Weitere Fachliteratur geht zu Lasten der Teilnehmenden. Preisänderungen vorbehalten.

Durchführungsort: 

ZHAW, Campus Stadt-Mitte, Gebäude MG, Katharina-Sulzer-Platz 9, 8400 Winterthur  (Auf Google Maps anzeigen)

Unterrichtssprache:

Deutsch

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

  • Ergotherapeutinnen und -therapeuten

Ziele

Als Absolvent:in

  • kennen Sie die Evidenzlage und therapeutische Interventionen bei Aufmerksamkeits- und Gedächtnisstörungen bei neurologischen Klient:innen
  • haben Sie Inputs zur Förderung kognitiver Leistungen in der Behandlung des neurologischen Klienten erhalten und können diese in der eigenen Praxis umsetzen
  • haben Sie sich mit verschiedenen Möglichkeiten von kognitiven Heimprogrammen für Ihre Klient:innen befasst
  • haben Sie ein Assessment der kognitiven Fertigkeiten und des Informationsverarbeitungsprozesses kennengelernt und können dieses an Klient:innen anwenden
  • kennen Sie aktuelle Grundlagen zu den exekutiven Funktionen sowie das dazugehörige komplexe Störungsbild
  • kennen Sie evidenzbasierte Empfehlungen zur Therapie beim Dysexekutiven Syndrom
  • kennen Sie betätigungsbasierte Interventionen in der Neurologie bei verschiedenen Haushalts- und Küchenaktivitäten und können begründen, welche Interventionen Sie bei einem neurologischen Klient:innenbeispiel wählen
  • haben Sie Ihr Wissen zum Thema Neglect & Awareness/Unawareness vertieft und kennen die Bedeutung der Awareness in der Neglect-Therapie
  • sind Sie in der Lage, differenziert Videos zu analysieren und entsprechende Therapieinterventionen zu wählen

Inhalt

Nach einem Ereignis im zentralen Nervensystem leiden die Betroffenen häufig unter kognitiven Ausfällen, welche eine Herausforderung in der ergotherapeutischen Behandlung darstellen.

In diesem Weiterbildungskurs vertiefen Sie am ersten Tag Ihr Wissen über Aufmerksamkeits- und Gedächtnisstörungen sowie das «Dysexekutive Syndrom» mit aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen und therapeutischen Interventionen – wie zum Beispiel dem klient:innengerechten kognitiven Heimprogramm. Zudem lernen Sie ein Assessment der kognitiven Fertigkeiten und des Informationsverarbeitungsprozesses kennen und können dieses in der eigenen Berufspraxis anwenden und eine Förderung im Alltag betroffener Personen unterstützen.

Am zweiten Weiterbildungstag setzen Sie sich mit betätigungsbasierten Interventionen in der Neurologie bei verschiedenen Haushalts- und Küchenaktivitäten auseinander. Sie diskutieren und begründen anhand von Klient:innenbeispielen, welche ergotherapeutische Interventionen Sie wählen und können anschliessend erlernte Interventionen zielgerichtet im eigenen Berufsalltag anwenden. Weiter vertiefen Sie Ihr Wissen zum Thema Neglect und lernen dazu den phasenorientierten Ansatz in der Betätigung kennen. Die Bedeutung der Awareness in der Neglecttherapie steht ebenfalls im Vordergrund. Nicht zuletzt sind Sie in der Lage differenziert Klientenvideos zu analysieren und entsprechende Therapieinterventionen zu wählen sowie das erlernte Wissen in Ihre Praxis umzusetzen.

Liste der Inhalte

  • Evidenzlage und Interventionsmöglichkeiten bei der Therapie von Aufmerksamkeits- und Gedächtnisstörungen bei neurologischen Klienten
  • Heimprogramm zur Förderung kognitiver Leistungen
  • Assessment zu den kognitiven Fertigkeiten und dem Informationsverarbeitungsprozess
  • Grundlagen zu den exekutiven Funktionen sowie zum dazugehörigen komplexen Störungsbild
  • Evidenzbasierte Empfehlungen zur Therapie beim «Dysexekutiven Syndrom»
  • Betätigungsbasierte Interventionen bei verschiedenen Haushalts- und Küchenaktivitäten
  • Neglect: Phasenorientierter Ansatz in der Betätigung und Awarenessarbeit

Dieser Kurs ist Teil der CAS Best Practice Ergotherapie der Fachrichtung Neurologie und kann daran angerechnet werden.

Methodik

Um Sie beim Erreichen der Ziele zu unterstützen, setzen die Dozierenden unterschiedliche Lehr- und Lernformen ein:

  • Vorlesungen
  • Gruppenarbeit
  • Fallbeispiele
  • Eigen-Reflexion

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Dozierende

  • Susanne Wachter, Ergotherapeutin MSc
  • Andrea Weise, Ergotherapeutin MSc
  • Juliane Ebert, Ergotherapeutin MSc

Anmeldung

Zulassungskriterien

Ergotherapeutinnen und -therapeuten

Anmeldeinformationen

Kursdatum 2024: (Änderungen vorbehalten)
26.06.2024
24.10.2024

2 Tage à 7 Lektionen Präsenzunterricht. Zusätzlich müssen rund 4 Stunden für das Selbststudium eingerechnet werden.

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss Anmeldelink
26.06.2024 26.05.2024 Anmeldung

Broschüre