Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Prof. Dr. Eva Mey

Prof. Dr. Eva Mey

Prof. Dr. Eva Mey

ZHAW Soziale Arbeit
Institut für Vielfalt und gesellschaftliche Teilhabe
Pfingstweidstrasse 96
8005 Zürich

+41 (0) 58 934 89 26
eva.mey@zhaw.ch

Persönliches Profil

Tätigkeit an der ZHAW als

Projektleiterin Forschung
Dozentin Bachelor und Master

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte, Spezialkenntnisse

Migration, Flucht/Asyl, Integrationspolitik
Soziale Ungleichheit, Armut, Prekarität
Biografieforschung

Aus- und Fortbildung

2014 CAS Hochschuldidaktik
2004 Promotion am Soziologischen Institut der Universität Zürich, Lehrstuhl Prof.Dr.Hoffmann-Nowotny
1998 Lizentiat in Soziologie, Ethnologie und Allgemeinem Staatsrecht, Universität Zürich

Beruflicher Werdegang

2002 - 2014
Projektleiterin Forschung und Entwicklung an der Hochschule Luzern – Soziale Arbeit
- Leitung und Durchführung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten im Auftrag von Bund, Kantonen, Gemeinden, NGO’s
- Verantwortliche Forschung und Entwicklung Institut Sozialmangagement, Sozialpolitik und Prävention 2010 – 2014
- Mitglied der Forschungskommission der Hochschule Luzern (2008 - 2009)
- Leitung Fachnetzwerk Migration, Integration und Transkulturalität am Departement Soziale Arbeit (2010 - 2014)
- Gelegentliche Lehrtätigkeit in Grund- und Hauptstudium und Weiterbildung 1998 – 2002
Assistentin am Soziologischen Institut der Universität Zürich, Lehrstuhl Prof. Dr. Hoffmann-Nowotny (Migrationsforschung)

Ausgewählte Projekte vor Tätigkeit ZHAW:

2013 - 2014 Berufliche Integration von Flüchtlingen und vorläufig aufgenommenen
Personen in der Schweiz, im Auftrag der UNHCR; Co-Projektleitung
2012 - 2014 Qualitative Evaluation des Pilotprojektes Supported Employment im Auftrag des Sozialdepartementes der Stadt Zürich,
Abteilung Soziale Einrichtungen und Betriebe; Projektleitung
2011 – 2013 Evaluation des nationalen Pilotprojektes AIZ – Sozialfirma Dock Luzern im Auftrag des SECO, in Kooperation mit dem
Büro BASS; Co-Projektleitung
2007 – 2011 Überprüfung und Neukonzeption der Bildungs-, Beschäftigungs- und Integrationsprogramme im Asyl- und
Flüchtlingsbereich, im Auftrag des Kantonalen Sozialamtes Zürich; Projektleitung
2007 - 2010 Qualitative Evaluation der Stadtzürcher Arbeitsintegrationsprogramme, im Auftrag des Sozialdepartementes der Stadt
Zürich, Abteilung Soziale Einrichtungen und Betriebe; Projektleitung
2007 – 2010 Jugendliche mit Migrationshintergrund im Übergang von der Schule in die nachobligatorische (Berufs-) Ausbildung und
ins Erwachsenenalter, im Auftrag des Schweizerischen Nationalfonds SNF und des Bundesamtes für Migration BFM;
Projektleitung
2003 - 2007 Zivilrechtlicher Kindesschutz – Normen, Prozesse, Resultate, durchgeführt im Rahmen des NFP 52; Leitung des
qualitativen Teilprojektes mit Fallanalysen zum Zusammenspiel von Behörde, Fallführenden und Eltern
2005 – 2006 Soziale Vernetzung von Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Eine qualitativ-empirische Studie in der Gemeinde
Emmen, im Auftrag der Eidgenössischen Ausländerkommission EKA; Projektleitung
2003 – 2005 Vertiefungsanalyse der Volkszählungsdaten 2000 zur schulischen und beruflichen Position der zweiten
Ausländergeneration, im Auftrag des Bundesamtes für Statistik; Projektleitung

Für aktuelle Projekte vgl. bitte weiter unten.

Mitglied in Netzwerken

Projekte

Publikationen

Beiträge in wissenschaftlicher Zeitschrift, peer-reviewed
Buchbeiträge, peer-reviewed
Weitere Publikationen
Mündliche Konferenzbeiträge und Abstracts
Publikationen vor Tätigkeit an der ZHAW

Für aktuelle Publikationen vgl. weiter unten.

Mey, Eva (2013). Gebremste Secondos. Schwierige Übergänge von der Schule in den Beruf. In:
terra cognita. Schweizer Zeitschrift zu Integration und Migration, Heft
23, S. 82-86.
Mey, Eva und Meyer, Thomas (2012). Migration und Bildungsarmut: Strukturelle Bedingungen
und individuelles Erleben. In: Caritas Sozialalmanach 2012. Luzern: Caritas-Verlag. S. 156-169.
Mey, Eva (2010). Blockierte Secondas und Secondos. Biographische Studien zur Integration von Jugendlichen in der Schweiz. In: Widerspruch,
Heft 59. S. 45-54.
Mey, Eva (2010). Processus: la collobaroration entre parents, autorités et mandataires. In: Voll, Peter; Jud, Andreas; Mey, Eva; Häfeli,
Christoph und Stettler, Martin. La protection de l’enfance: gestion de l’incertitude et du risque. Genève: ies éditions.
S. 155-199.
Mey, Eva und Benz, Fernanda (2010). Qualitative Evaluation der Arbeitsintegrationsprogramme der Stadt Zürich. Ergebnisse einer biographisch
angelegten Studie. In: Edition Sozialpraxis Nr. 6, Sozialdepartement der Stadt Zürich.
Mey, Eva und Rorato, Miriam (2010). Jugendliche mit Migrationshintergrund im Übergang ins Erwachsenenalter – eine biographische
Längsschnittstudie (NF/DORE). Schlussbericht zuhanden des Praxispartners Bundesamt für Migration. Luzern.
Mey, Eva und Schaufelberger, Daniel (2010). Viele Massnahmen – wenig Übersicht. Arbeitsintegration – Versuch einer Systematisierung. In:
Sozial Aktuell Nr. 5/2010.
Mey, Eva (2009). „Ich habe alle Chancen gepackt“ – Ressourcen von Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Psychologie und Erziehung, Nr.
1/Jg 35.
Mey, Eva (2008). „Zwischen Stuhl und Bank“ oder global kids? In: terra cognita. Schweizer Zeitschrift zu Integration und Migration, Heft
13, S. 78-81.
Mey, Eva (2008). Das Zusammenspiel von Eltern, Sozialarbeitenden und Behörden – Ergebnisse aus den Fallanalysen. In: Voll, Peter; Jud,
Andreas; Mey, Eva; Häfeli, Christoph und Stettler, Martin. (Hrsg.) Zivilrechtlicher Kindesschutz: Akteure, Prozesse,
Strukturen. Luzern: Interact.
Voll, Peter; Jud, Andreas; Mey, Eva; Häfeli, Christoph und Stettler, Martin (2008). Zivilrechtlicher Kindesschutz: Akteure, Strukturen,
Prozesse. Luzern: Interact.
Juhasz, Anne und Mey, Eva (2006). Adoleszenz zwischen sozialem Aufstieg und sozialem Ausschluss. In: King, Vera und Koller, Hans-Christoph.
(Hrsg.) Adoleszenz – Migration – Bildung. Bildungsprozesse Jugendlicher und junger Erwachsener mit Migrationshintergrund.
Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften. S. 85-102.
Mey, Eva und Rorato, Miriam (2006). Soziale Vernetzung von Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Eine qualitativ-empirische Studie in der
Gemeinde Emmen. Schlussbericht zuhanden der Eidgenössischen Ausländerkommission. Luzern
Mey, Eva; Rorato, Miriam und Voll, Peter (2005). Die soziale Stellung der zweiten Generation. Analysen zur schulischen und beruflichen
Integration der zweiten Ausländergeneration. In: Eidgenössische Volkszählung 2000. Neuchâtel: Bundesamt für Statistik. S.
61-152.
Juhasz, Anne und Mey, Eva (2003a). Die zweite Generation: Etablierte oder Aussenseiter? Biographien von Jugendlichen ausländischer
Herkunft. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.
Juhasz, Anne und Mey, Eva (2003b). ,Desintegrationʼ oder ,gelungene Integrationʼ der Zweiten Generation? Schweizerische Zeitschrift für
Soziologie, 29, (1), 2003. S. 115-139
Juhasz, Anne und Mey, Eva (2003c). Biographien von Angehörigen der Zweiten Generation. Das Beispiel der Schweiz. In: Apitzsch, Ursula und
Jansen, Mechtild M. (Hrsg). Migration, Biographie und Geschlechterverhältnisse. Münster: Westfälisches Dampfboot. S. 95-
110.