Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Dr. Susanne Grylka

Dr. Susanne Grylka

Dr. Susanne Grylka
ZHAW Gesundheit
Institut für Hebammen
Technikumstrasse 81
8400 Winterthur

+41 (0) 58 934 43 77
susanne.grylka@zhaw.ch

Persönliches Profil

Tätigkeit an der ZHAW als

Stv. Leiterin Forschungsstelle Hebammenwissenschaft

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte, Spezialkenntnisse

Projekt- und Datenmanagement einer Multizentrischen Studie
Epidemiologische Kenntnisse

Aus- und Fortbildung

2017
PhD Epidemiologie an der Hannover Biomedical Research School

2013
European Master of Science in Midwifery

2010
Nachträglicher Titelerwerb BSc, Diploma supplement (BBT)

2006
Still- und Laktationsberaterin IBCLC

1989
Dipl. Hebamme SRK Genf

Beruflicher Werdegang

Seit 2016
Stv. Leiterin und Dozentin, Forschungsstelle Hebammenwissenschaft ZHAW Winterthur

Seit 2008
Still- und Laktationsberaterin IBCLC, Kantonsspital Baden

2013-2017
Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der AG Hebammenwissenschaft, Medizinische Hochschule Hannover

2005-2013
Freipraktizierende Hebamme

1989-2006
Insgesamt 13 Jahre Hebamme im Gebärsaal, Spital Limmattal und Kantonsspital Baden

Mitglied in Netzwerken

Projekte

Publikationen

Beiträge in wissenschaftlicher Zeitschrift, peer-reviewed Bücher und Monographien, peer-reviewed Konferenzbeiträge, peer-reviewed Weitere Publikationen Mündliche Konferenzbeiträge und Abstracts Publikationen vor Tätigkeit an der ZHAW

Vorträge mit publizierten Abstracts
Grylka-Bäschlin, S., Petersen, A., Karch, A., Gross, M.M. (2015). Geburtsdauer und Zeitpunkte von Blasensprung und Interventionen von Zweitgebärenden mit Zustand nach Sectio. 27. Deutscher Kongress für Perinatale Medizin 2015, 01.-03.12.2015, Berlin, Germany. doi: 10.1055/s-0035-1566517.

Bonzon, M., Karch, A., Stoll, K., Grylka-Bäschlin, S., Gross, M.M. (2015). Vaginal mode of birth after previous caesarean section versus elective repeat caesarean section: Factors associated with women's preferences in Western Switzerland. 27. Deutscher Kongress für Perinatale Medizin 2015, 01.-03.12.2015, Berlin, Germany. doi: 10.1055/s-0035-1566515.

Gehling, H., Grylka-Bäschlin, S., Gross, M.M. (2015). Der Europäische Masterstudiengang Hebammenwissenschaft an der Medizinischen Hochschule Hannover. 27. Deutscher Kongress für Perinatale Medizin 2015, 01.-03.12.2015, Berlin, Germany. doi: 10.1055/s-0035-1566490.

Zondag, D., Gross, M.M., Grylka-Baeschlin, S., Petersen, A. (2015). Association between analgesia and labour duration as well as mode of birth. 27. Deutscher Kongress für Perinatale Medizin 2015, 01.-03.12.2015, Berlin, Germany. doi: 10.1055/s-0035-1566489.

Eingeladene Vorträge
Grylka, S., Gross, M.M. (2016). OptiBIRTH-Studie: Vaginal gebären nach Sectio?- Eine cluster-randomisierte Multicenterstudie. Eröffnungstagung HELIOS Universitätsklinikum Wuppertal, 02.07.2016, Wuppertal, Germany

Grylka-Bäschlin, S., Gross, M.M. (2016). OptiBIRTH-Studie: Geburten nach Kaiserschnitt“, 5. Forum Geburtshilfe für Hebammen und Frauenärzte, 24.06.2016, Kassel, Germany

Grylka-Bäschlin, S. (2015). Die Betreuung während des Gebärens ist Kernaufgabe der Hebammen. Inputvortrag Podiumsdiskussion Zukunft der vaginalen Geburt, 27. Deutscher Kongress für Perinatale Medizin 2015, 01.-03.12.2015, Berlin, Germany.

Grylka-Bäschlin, S. (2015). Der deutsche Arm der OptiBIRTH-Studie – Projektmanagement einer Multicenterstudie an der AG Hebammenwissenschaft in Hannover. 27. Deutscher Kongress für Perinatale Medizin 2015, 01.-03.12.2015, Berlin, Germany.

Grylka-Bäschlin, S., Gross, M.M. (2015). Pro vaginale Geburt nach Kaiserschnitt – weshalb ist sie so wichtig und wie kann sie gelingen?. Inputvortrag Diskussion vaginale Geburt nach Kaiserschnitt, Update Perinatalmedizin: Geburtsmodus spontan versus Sectio, 11.11.2015, Hannover, Germany.

Grylka, S. (2014). Der Schmerz als physiologischer Wegbereiter der Geburt. 7. Internationaler Dialog: Geburtshilfe, Hebammen, Anästhesie und Neonatologen im Gespräch 11.-13.09.2014, AKH Wien.

Grylka-Bäschlin, S. (2014). Die OptiBIRTH-Studie: Eine Studie für Schwangere mit Zustand nach vorangegangenem Kaiserschnitt. Hebammenfortbildung 14.05.2014, Medizinische Hochschule Hannover.

Grylka, S. (2013). Application of the Mother-Generated Index to German speaking women for the assessment of postnatal quality of life. Introductory week of the European Master of Science in Midwifery programme 02.09.2013, Lausanne.

Grylka, S. (2012). Veränderungen im Hebammenberuf”. 6. Internationaler Dialog: Geburtshelfer, Hebammen, Anästhesisten und Neonatologen im Gespräch 14.-16.09.2012, AKH Wien.

Poster mit publiziertem Abstract
Grylka-Bäschlin, S., Groß, M.M. (2014). Postpartale Lebensqualität als Ergebnisparameter der Hebammenbetreuung und der peripartalen Versorgung. Zeitschrift für Hebammen-wissenschaft (Journal of Midwifery Science), 02 (Sup. 01), Doc14dghwiP1. DOI: 10.3205/14dghwi08.

Poster ohne publiziertes Abstract
Grylka-Baeschlin, S., Weckend, M., Gehling, H., Gross, M.M. (2015). The OptiBIRTH-study - project management of the German arm of the trial at the Midwifery Research and Education Unit. 50 Years of Scientific Excellence in Medicine at Hannover Medical School, 25.09.2015, Hannover, Deutschland.

Grylka-Baeschlin, S., Mikolajczyk,, R., Karch, A., Gross, M.M. (2015). How is timing of the rupture of the membranes associated with labour duration and oxytocin administration?. 10th Research Conference Normal Labour and Birth 15.-17.06.2015, Grange over Sands, English Lake District, UK.

Grylka-Baeschlin, S., Stoll, K., van Teijlingen, E., Gross, M.M. (2013). Application of the Mother-Generated Index to German-speaking women for the assessment of postnatal quality of life. 8th Research Conference Normal Labour and Birth 4.-7.6.2013, Grange over Sands, English Lake District, UK.