Kopfbereich

Hauptnavigation

Gregor Waller

  Gregor Waller

Gregor Waller
ZHAW Angewandte Psychologie
Pfingstweidstrasse 96
8005 Zürich

+41 (0) 58 934 84 57
gregor.waller@zhaw.ch

Persönliches Profil

Tätigkeit an der ZHAW als

Co-Leiter Fachgruppe Medienpsychologie

https://www.zhaw.ch/psychologie/medienpsychologie/

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte, Spezialkenntnisse

Medienpsychologie
Kommunikation
Werbe- und Konsumentenpsychologie
Markenpsychologie
Forschungsmethoden

Aus- und Fortbildung

Universität Fribourg
Angewandte, Allgemeine Psychologie und Journalistik, MSc
ETH Zürich
Diploma in Applied Statistics (Postgraduate Course)

Mitglied in Netzwerken

Projekte

Publikationen

Monographien und Herausgeberschaften

Beiträge, peer-reviewed

  • ; ().

    Handygebrauch bei Jugendlichen: Grenzen zwischen engagierter Nutzung und Verhaltenssucht

    : Kongressvortrag.

    In: Deutscher Suchtkongress. (19. Sept. 2013). Bonn: Deutsche Gesellschaft für Suchtpsychologie. Peer reviewed.

  • ; ().

    Handygebrauch von Schweizer Jugendlichen

    : Grenzen zwischen engagierter Nutzung und Verhaltenssucht.

    In: Jahrestagung der Schweizerischen Gesellschaft für Kommunikations- und Medienwissenschaft. Neuchâtel: SGKM. Peer reviewed.

Beiträge, nicht peer-reviewed

  • ; ; ; ; ().

    FAQ Medienkompetenz. Häufig gestellte Fragen zu Chancen und Risiken von Medien

    .

    Leitfaden der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften

  • ; ; ; ().

    Evaluation des Projekts "Kinokultur in der Schule" der Achaos Bildung & Information

    .

    Zwischenbericht 2009/10. ZHAW - Departement Angewandte Psychologie, Zürich.

  • ; ; ().

    Erziehungsberatung in Real-People-TV-Formaten. Psychologische Wirkungsanalyse zur Schweizer Super Nanny auf TV 3+

    .

    ZHAW - Departement Angewandte Psychologie. Zürich

  • ; ; ().

    Die Markenpersönlichkeit als psychologischer Faktor der Markenwirkung

    .

    Überprüfung des Markenpersönlichkeitsinventars nach MÄDER mittels konfirmatorischer Faktorenalanlyse.

  • ; ().

    Wenn Marken erwachsen werden

    .

    Brandnews. Markenpsychologie für die Markenpraxis, Januar 2007, 1. 1.

  • ; ; ().

    Die Markenpersönlichkeit als psychologischer Faktor der Markenwirkung

    .

    Forschungsbericht zur Projektphase 2005/06, Projekt SNF DORE. Zürich: Hochschule für Angewandte Psychologie und By Heart Werbeagentur.

  • ; ; ().

    Die Markenpersönlichkeit. Entwicklung eines Instrumentes zur Analyse von Markenkommunikation und Markenbeziehungen

    .

    Zürich: Hochschule für Angewandte Psychologie und Heartcore Agentur für Markenwirkung.

Publikationen vor Tätigkeit an der ZHAW

Waller, G. (2003). Arbeitszufriedenheit in der Verwaltung des Kantons Luzern. Empirische
Untersuchung über die Auswirkungen des New Public Managements auf die
Mitarbeiterzufriedenheit. Lizenziatsarbeit an der Philosophischen Fakultät der Universität
Fribourg.

Waller, G., Süss, D., Bircher, M., Bolt, I., Studer, S. Wüest, C. (2005). Die
Markenpersönlichkeit. Entwicklung eines Instruments zur Analyse von Markenkommunikation
und Markenbeziehungen. Zürich: Hochschule für Angewandte Psychologie.


Guyer, J-L., Koyuncu, S. & Waller, G. (2005). Schulpsychologische Bedarfserhebung.
Forschungsbericht. Zürich: Hochschule für Angewandte Psychologie.

Guyer, J-L., Waller, G., Maurer, C., Briel, T., Schneider, N. & Bernahrd, U.
(2005). Das Gewaltpräventionsprojekt Respekt. Eine Evaluation. Forschungsbericht zum
Projektjahr 2005. Zürich: Hochschule für Angewandte Psychologie (unveröffentlicht).

Waller, G., Süss, D., & Bircher, M. (2006). Die Markenpersönlichkeit als psychologischer
Faktor der Markenwirkung. Forschungsbericht zur Projektphase 2005/06,
Projekt DORE. Zürich: Hochschule für Angewandte Psychologie.

Waller, G. & Süss, D. (2006). Konsum in Zukunft. Von aufrichtigen, leidenschaftlichen
und friedlichen Turnschuhen. Punktum. Zeitschrift des Berufsverbandes Angewandte
Psychologie, Juni-Heft, S. 17-19.

Waller; G & Guyer, J-L. (2006). Forschung im Schulpsychologischen Bereich - Eine
Bestandesaufnahme. Psychologie & Erziehung (2), 32, S. 60-62.

Waller, G. & Süss, D. (2006). Spagat zwischen zwei Welten. Von der Persönlichkeitstheorie
zur Marketinganwendung. Psychoscope,(10), 27, S. 10-12.

Waller, G., Süss, D., & Bircher, M. (2007). Die Markenpersönlichkeit als psychologischer
Faktor der Markenwirkung. Überprüfung des Markenpersönlichkeitsinventar
nach Mäder mittels konfirmatorischer Faktorenanalyse. Zürich: Hochschule für Angewandte
Psychologie.

Waller, G. (2007). Den Markenbedürfnissen auf der Spur. Brandnews. Markenpsychologie
für die Markenpraxis, 2, S. 4.

Süss, D. & Waller, G. (2007). Wenn Marken erwachsen werden. Brandnews. Markenpsychologie
für die Markenpraxis, 1, S. 1.

Süss, D., Waller, G., Häberli, R., Luchsinger, S., Sieber, V., Suppiger, I.
& WILEMSE, I. (2008). Zugang Jugendlicher zur Filmkultur. Schweizer Jugendliche im
Umgang mit Medien, mit besonderem Fokus auf Film und Kino. Zürich: Zürcher Hochschule
für Angewandte Wissenschaften.

Waller, G. (2008). Markenwirkungs-Workout. Brandnews. Markenpsychologie für die
Markenpraxis, 3b, S. 1.

Waller, G., Hipeli, E., Süss, D. & Winzer, B. (2010). Evaluation des Projekts
«Kinokultur in der Schule» der Achaos Bildung & Information. Zwischenbericht 2009/10.