Prof. Dr. Beate Schwarz

Prof. Dr. Beate Schwarz

Prof. Dr. Beate Schwarz
ZHAW Angewandte Psychologie
Pfingstweidstrasse 96
8005 Zürich

+41 (0) 58 934 84 45
beate.schwarz@zhaw.ch

Persönliches Profil

Tätigkeit an der ZHAW als

Professorin für Entwicklungs- und Familienpsychologie
Leiterin der Fachgruppe Entwicklungs- und Familienpsychologie

https://www.zhaw.ch/de/psychologie/forschung/entwicklungs-und-familienpsychologie/

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte, Spezialkenntnisse

Forschungsschwerpunkte:
Familienpsychologie; Jugendentwicklung, Kulturvergleich; Eltern-Kind-Beziehungen im Erwachsenenalter; Migrationsforschung

Berichte aus der Entwicklungs- und Familienpsychologie:
Schwarz, B., Kramer, A. C. & Moser, A. (2014). Eine deutsche Version der Coparenting Relationship Scale. Berichte aus der Entwicklungs- und Persönlichkeitspsychologie des Departements für Angewandte Psychologie (Nr. 1). Zürich: ZHAW.

Aktuelle Forschungstätigkeiten:
- Swiss Management Committee Member of the COST Action IS1311: Intergenerational Family Solidarity across Europe (INTERFASOL)and Working Group Leader
- Studierende mit Kind an der ZHAW (in Zusammenarbeit mit Silke Hogg und Harald Thoeny)

Aus- und Fortbildung

1989 Diplom in Psychologie an der TU Berlin
1996 Promotion (Dr.phil.) an der Justus-Liebig-Universität Giessen zum Thema "Die Entwicklung Jugendlicher in Scheidungsfamilien"
1997-1998 Basisausbildung „Phasische Familientherapie“ bei Dr. Carole Gammer
2005 Habilitation an der Universität Konstanz zum Thema "Die Beziehung zwischen erwachsenen Kindern und ihren Eltern im Kontext"

Beruflicher Werdegang

1990 - 2000 wissenschaftliche Mitarbeiterin in verschiedenen Forschungsprojekten zu Jugendentwicklung und Drogen, Familiäre Belastungen und Entwicklungstempo in neuen und alten Bundesländern und Familienentwicklung nach Trennung
2000-2005 Wissenschaftliche Angestellte am Lehrstuhl für Entwicklungspsychologie und Kulturvergleich and der Universität Konstanz
2005-2012 Oberassistentin in der Abteilung Entwicklungs- und Persönlichkeitspsychologie an der Universität Basel

Projekte

Projektleitung

Publikationen

Monographien und Herausgeberschaften

; ; ; ; ; ; ().

MIKE - Medien, Interaktion, Kinder, Eltern

: Ergebnisbericht 2015.

Zürich: Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften.

Beiträge, peer-reviewed

; ; ; ; ; ().

Be careful where you smile: Culture shapes judgments of intelligence and honesty of smiling individuals

.

Journal of Nonverbal Behavior, 40 101-116. Peer reviewed.

; ; ().

Development of self-esteem and self-concepts during early adolescence: The role of gender, puberty, and school transition

.

Journal of Early Adolescence (online first) DOI: 10.1177/0272431615624841 Peer reviewed.

; ().

Effects of different facets of paternal and maternal control behaviour on the early adolescents’ perceived academic competence

.

European Journal of Developmental Psychology, 11 227-242. Peer reviewed.

; ; ; ; ; ; ; ().

Does the importance of parent and peer relationships for adolescents’ life satisfaction vary across cultures?

.

Journal of Early Adolescence, 32 55-80. Peer reviewed.

; ; ().

Interparental conflict and early adolescents' aggression: Is irregular sleep a vulnerability factor?

.

Journal of Adolescence, 35. 97-105. Peer reviewed.

; ; ().

Perceived interparental conflict and early adolescents'’ friendships: The role of attachment security and emotion regulation

.

Journal of Youth and Adolescence, 41 1240-1252. Peer reviewed.

; ().

Parental conflict resolution styles and early adolescent adjustment: Children's appraisals and emotion regulation as mediators

.

Journal of Genetic Psychology, 171. 21-39. Peer reviewed.

; ().

Spouses' demand and withdrawal during marital conflict and their well-being

.

Journal of Social and Personal Relationships, 28. 262-277. Peer reviewed.

; ().

Die Bedrohlichkeit elterlicher Konflikte aus Sicht der Kinder: Eine deutsche Fassung der Skala Threat aus der Children?s Perception of Interparental Conflict Scale

.

Diagnostica, 56. 222-229. Peer reviewed.

; ; ; ; ; ().

Intergenerational relations and life-satisfaction in mother-daughter dyads from Indonesia, China, and Germany

.

Journal of Cross-Cultural Psychology, 41. 706-722. Peer reviewed.

; ; ; ().

Reciprocity in intergenerational support: A comparison of Chinese and German adult daughters

.

Journal of Family Issues, 31. 234-256. Peer reviewed.

; ().

Adolescents' individuation, romantic involvement and mothers' well-being: A comparison of three family structures

.

European Journal of Developmental Psychology, 6. 499. Peer reviewed.

().

Elterliche Konflikte und Depressivität Jugendlicher in Trennungsfamilien: Zur Rolle der Triangulation

.

Psychologie in Erziehung und Unterricht, 56. 95. Peer reviewed.

Beiträge, nicht peer-reviewed

; ; ().

Adolescents’ willingness for intergenerational support: Relations to maternal parenting and life satisfaction in 14 cultures

: Konferenzbeitrag.

In: 17th European Conference of Developmental Psychology. Konferenz. (September). Braga, Portugal: EADP.

().

Being a Student with Child(ren): Stress and Enrichment

: Konferenzbeitrag.

In: 17th European Conference of Developmental Psychology. Konferenz. (September). Braga, Portugal: EADP.

; ; ().

Eine deutsche Version der Coparenting Relationship Scale

.

Berichte aus der Entwicklungs- und Persönlichkeitspsychologie des Departements für Angewandte Psychologie (Nr. 1). Zürich: ZHAW , 1.

().

Folgen von Scheidungen für Kinder und Jugendliche

: Tagungsreferat.

In: Scheidung - Ursachen und Folgen. Fachtagung. (23. August 2013). Zürich: Klinische Psychologie Kinder/Jugendliche & Paare/Familien an der Universität Zürich.

().

Intergenerational conflict: The case of adult children and their parents

.

In: Isabelle Albert; Dieter Ferring (Hg.). Intergenerational relations– - European perspectives on family and society . (131-145). Clifton, UK: : Policy Press.

().

Pubertät – auf dem Weg zum Erwachsenwerden

: Tagungsreferat.

In: Lebensphasen der Familie: Chancen und Herausforderungen. Fachtagung. (13. Juni 2013). Fribourg: Institut für Familienforschung und -beratung der Universität Fribourg.

().

Zwischen den Kulturen

: Vortrag.

In: Vorlesungsreihe der Vereinigung Ostschweizer Psychotherapeuten . (31. Oktober 2013). Universität St. Gallen : VOPT.

().

Generationenbeziehungen im Kulturvergleich

.

In: Boris Mayer; H.-J. Kornadt (Hg.). Psychologie-Kultur-Gesellschaft . (141-160). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

().

Kinder nach Trennung und Scheidung

.

In: Jürgen Margraf (Hg.). Lehrbuch für Verhaltenstherapie. Band 3: Störungen des Kindes- und Jugendalters . (855). (3.. überarb. Aufl.) Berlin: Springer.

; ().

Entwicklungsfolgen des elterlichen Erziehungsverhaltens

.

In: M. Hasselhorn (Hg.). Enzyklopädie Psychologie: Serie V, Band 4. Entwicklungspsychologie: Psychologie des Säuglings- und Kindesalters. (617). Göttingen: Hogrefe.

().

Jugend im Kulturvergleich

.

In: Gisela Trommsdorff (Hg.). Enzyklopädie der Psychologie: Serie VII, Band 2. Kulturvergleichende Psychologie: Erleben und Handeln im kulturellen Kontext. (599). Göttingen: Hogrefe.

().

Reorganisation der Familie nach Trennung und Scheidung

.

In: M. Hasselhorn (Hg.). Handbuch der Psychologie. Bd. 7 Handbuch der Entwicklungspsychologie . (522). Göttingen: Hogrefe.