Martin Biebricher

Martin Biebricher

Martin Biebricher
ZHAW Soziale Arbeit
Pfingstweidstrasse 96
8005 Zürich

+41 (0) 58 934 88 21
martin.biebricher@zhaw.ch

Persönliches Profil

Leitungsfunktion

  • Stv. Institutsleitung Institut für Kindheit, Jugend und Familie

Tätigkeit an der ZHAW als

Dozent für Theorien und Methoden der Sozialen Arbeit

https://www.zhaw.ch/ikjf

Lehrtätigkeit in der Weiterbildung

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte, Spezialkenntnisse

Kinder- und Jugendhilfe, Kinder- und Jugendarbeit, Schule und Soziale Arbeit, Partizipation, Gemeinwesenentwicklung, Evaluation und Qualitätsentwicklung in der Sozialen Arbeit, Geschichte der Sozialen Arbeit

Aus- und Fortbildung

Diplom-Pädagoge (Universität Siegen)
Diplom-Sozialarbeiter (Fachhochschule Düsseldorf)
CAS Hochschuldidaktik (Pädagogische Hochschule Zürich)

Beruflicher Werdegang

seit 2012: Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Zürich -
Dozent für Theorien und Methoden der Sozialen Arbeit (Lehre, Forschung und Weiterbildung/Dienstleistung)

seit 2008: Fachhochschule Nordwestschweiz, Basel - Lehrbeauftragter (Lehre im CAS Schule und Soziale Arbeit - Systemische Schulsozialarbeit)

2006-2012: Interface Politikstudien Forschung Beratung, Luzern - Projektleiter (Evaluation, Forschung und Beratung im Bereich der Jugend-, Bildungs- und Familienpolitik)

2004-2006: Bertelsmann Stiftung, Gütersloh - Projektmanager (Beratung, Forschung und Organisationsentwicklung zur Partizipation von Kindern und Jugendlichen)

2000-2004: Schulen für Pflegeberufe des Universitätsklinikums Essen - Lehrbeauftragter und Fachprüfer (Unterricht im Fach Soziologie/Sozialmedizin)

1998-2004: Fachhochschule Düsseldorf - Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Praxis-, Institutionen- und Verbändeforschung, Mitarbeit im Lehrgebiet Verwaltung und Organisation sozialer Dienste und Einrichtungen)

1997-1998: Jugendamt der Stadt Essen - Sozialarbeiter (ambulante Jugend- und Familienhilfe)

Mitglied in Netzwerken

Projekte

Mitarbeit an folgenden Projekten

Publikationen

Beiträge, nicht peer-reviewed

().

Progressive Jugendwohlfahrt als Motiv?

: Widerständiges Handeln im Umfeld des Jugendamts Berlin-Prenzlauer Berg als Beispiel für sozialdemokratisch-sozialistischen Widerstand in und aus der Sozialen Arbeit.

In: Ralph-Christian Amthor (Hg.). Soziale Arbeit im Widerstand. Fragen, Erkenntnisse und Reflexionen zum Nationalsozialismus. (98-118). Weinheim und Basel: Beltz Juventa.

; ().

Raum für non-formale Bildung

: Für eine (sozial)pädagogisch orientierte Freizeitgestaltung an Tagesschulen sollte das Wissen der offenen Kinder- und Jugendarbeit genutzt werden.

vpod bildungspolitik, 186. 24-25.

; ().

Jugendarbeit Wallisellen - Bestandessichtung, Analyse und Empfehlungen

: Schlussbericht.

ZHAW Departement Soziale Arbeit, Dübendorf

().

Walter Andreas Friedländer (1891-1984)

: Reihe Widerstand in der Sozialen Arbeit.

Soziale Arbeit, Zeitschrift für soziale und sozialverwandte Gebiete, 68. Jahrgang, Heft 9/10. 418-419.

; ().

Evaluation der aufsuchenden Sozialarbeit. Schlussbericht für den Verein Kirchliche Gassenarbeit Luzern

.

Interface Politikstudien, Luzern

; ().

Evaluation der von der Stadt Zürich finanzierten offenen Jugendarbeit. Bericht für das Sozialdepartement der Stadt Zürich

.

Interface Politikstudien, Luzern

().

Rückblick: Walter Andreas Friedländer, 1891-1984

.

Sozial Extra, 1/2. 57.

; ; ().

Evaluation des Qualitätsmanagements der Volksschulen im Kanton Nidwalden

: Bericht für das Amt für Volksschulen und Sport.

Interface Politikstudien, Luzern

; ; ().

Kitas bewegen - Evaluationsergebnisse

: Synthesebericht zur Pilotphase des Projekts von Ende 2006 bis Mitte 2009.

Bertelsmann Stiftung, Gütersloh

; ; ().

Kitas bewegen - für die gute gesunde Kita: Ein Modellprojekt der Bertelsmann Stiftung

.

TPS Theorie und Praxis der Sozialpädagogik, 4. 48-51.

().

Partizipation von Schülerinnen und Schülern

: Herausforderungen und Handlungsansätze für die Schulsozialarbeit.

In: Florian Baier; Ulrich Deinet (Hg.). Praxisbuch Schulsozialarbeit. Methoden, Haltungen und Handlungsorientierungen für eine professionelle Praxis. Opladen: Verlag Barbara Budrich.

; ; ().

Umsetzung, Leistungen und Wirkungen der Landesprogramme für die gute gesunde Schule und des Trägervereins Anschub.de

: Synthesebericht sowie vier Halbjahresberichte zu den Evaluationsergebnissen in der Zeit von Juli 2008 bis Juli 2010.

Interface Politikstudien, Luzern

; ; ().

Die gute gesunde Kita - ein Ansatz zur nachhaltigen Steigerung der Bildungs- und Gesundheitsqualität

.

Haltung und Bewegung, 4. 18-26.

; ().

Damit Sie wissen, was Sie tun. Warum und wie offene Jugendarbeit bewerten?

.

infoanimation, 15, 8.

().

Ein vergessener Pionier - Walter A. Friedländers Beiträge zu Jugendhilfereform und Professionsentwicklung

.

In: Andreas Markert; Andrea Buckley; Michael Vilain; Martin Biebricher (Hg.). Soziale Arbeit und Sozialwirtschaft. Beiträge zu einem Feld im Umbruch. Münster : LIT-Verlag.

; ; ; ().

Jugendbeteiligung - Chance für die Bürgergesellschaft

.

Aus Politik und Zeitgeschichte, 12. 24-32.

; ().

Kinder und Jugendliche: Mitgestalter im kommunalen Gemeinwesen

.

SI:SO - Siegen Sozial, 2.

; ().

Stärken stärken - Beteiligung von Kindern und Jugendlichen ermöglichen

.

In: Viola B. Georgi (Hg.). Strategien gegen Rechtsextremismus. Band 2: Handlungsempfehlungen für Politik und Praxis. Gütersloh: Verlag Bertelsmann Stiftung.

().

Das Konzept "Selbstbewertung des Qualitätsmanagements in der Jugendhilfe (SQ-J)"

.

In: Karl-Heinz Boessenecker; Michael Vilain; Martin Biebricher; Andrea Buckley; Andreas Markert (Hg.). Qualitätskonzepte in der Sozialen Arbeit. Eine Orientierung für Studium und Praxis. Weinheim: BELTZVotum.

().

Das Konzept "WANJA - Wirksamkeitsanalysen in der offenen Kinder- und Jugendarbeit"

.

In: Karl-Heinz Boessenecker; Michael Vilain; Martin Biebricher; Andrea Buckley; Andreas Markert (Hg.). Qualitätskonzepte in der Sozialen Arbeit. Eine Orientierung für Studium und Praxis. Weinheim: BELTZVotum.

; ; ().

Qualitätsmerkmale und Qualitätsentwicklung in der Sozialen Arbeit

.

neue praxis, 6.