Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

CAS Partizipative Stadt- und Gemeindeentwicklung

Aktuelle Entwicklungen verstehen.
Gesellschaftliche und demografische Veränderungen beeinflussen das Leben in Städten und Gemeinden stark. Einsichten in lokale wie globale Ursachen und Wirkungen dieser Entwicklungen sowie deren theoretische Einordnung sind für professionelles Handeln im Gemeinwesen unerlässlich. Dabei geht es um das Zusammenspiel von Wohnen, (lokaler) Wirtschaft, Sozialem, Kultur, Ökologie, Verkehr aber auch um Verdichtung oder die Nutzung öffentlicher Räume.

Veränderungsprozesse partizipativ gestalten.
Im CAS wird das methodische «Handwerkszeug» für partizipativ angelegte Analysen, Zielfindungen, Planungen und Umsetzungen in sozialräumlich ausgerichteten Arbeitsfeldern bereitgestellt und erprobt. Die Teilnehmenden lernen, Handlungsspielräume und Gestaltungsmöglichkeiten zu erkennen und zu nutzen. Möglichkeiten strategischer Prozessgestaltung, von Selbstorganisation und Aktivierung werden im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung ausgelotet. Die Perspektiven unterschiedlicher Zielgruppen werden vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Diversität beleuchtet.

Im Gemeinwesen interdisziplinär zusammenarbeiten.
Nachhaltige Lösungen in diesem komplexen Arbeitsfeld verlangen gegenseitiges Verstehen, vielfältige Vernetzungen und interdisziplinäre Zusammenarbeit. Angesprochen sind Fachleute aus Gemeinwesenarbeit, Soziokultur, Architektur, Stadt- und Freiraumplanung oder Immobilienentwicklung, aber auch Verantwortliche in Verwaltungen, Trägervereinen oder Kirchen sowie freischaffende Beratende.

Auf einen Blick

Abschluss: Certificate of Advanced Studies in Partizipative Stadt- und Gemeindeentwicklung (15 ECTS)

Start: 26.10.2020

Dauer: 21 Unterrichtstage (168 Kontaktstunden)

Kosten: CHF 6'900.00

Durchführungsort: 

ZHAW, Departement Soziale Arbeit, Campus Zentrum, Lagerstrasse 41, 8004 Zürich

Unterrichtssprache: Deutsch

Unterrichtszeiten/-unterlagen: 

Unterrichtszeiten sind von 08.45 bis 16.45 Uhr. Aus Gründen der Nachhaltigkeit werden die Unterrichtsunterlagen in der Regel nicht ausgedruckt, sondern auf der E-Learning-Plattform Moodle zugänglich gemacht.

Der CAS Gemeinwesen wurde weiterentwickelt zum heutigen CAS Partizipative Stadt- und Gemeindeentwicklung.

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

  • Berufsleute mit Grundausbildung in Sozialer Arbeit, Stadt- und Raumplanung, Architektur, Freiraum- oder Immobilienentwicklung und mit Arbeitsschwerpunkten in den Bereichen Gemeinwesenarbeit, Planung, Soziokultur, Diakonie, Jugend- oder Altersarbeit, Schulsozialarbeit, Hort oder Migration
  • Projekt- und Konzeptverantwortliche in Verwaltung, Firmen und Organisationen, die sich mit der Entwicklung von Städten und Gemeinden sowie Sozial- und Wirtschaftsräumen befassen
  • Freiberuflich Tätige oder Mitarbeitende in Beratungsbüros

Ziele

  • Die Teilnehmenden haben ihr Wissen zu Fragen der sozialen Quartier- und Gemeindeentwicklung theoriegestützt erweitert und vertieft.
  • Sie haben sich mit den relevanten Zielgruppen, dem Konzept der Nachhaltigkeit sowie mit Fragen interdisziplinärer Zusammenarbeit und der Partizipation auseinandergesetzt.
  • Sie haben ihre Methodenkompetenz in den Bereichen Analyse, Konzeption und Partizipation erweitert und vertieft.
  • Sie haben sozialräumliche Analysen durchgeführt und diese in Konzepte überführt.
  • Sie haben zielgruppenspezifisch Umsetzungsprozesse geplant und sich in ihrer vermittelnden und moderierenden Rolle geübt.
  • Sie können ihre Praxis reflektieren und optimieren und sich den aktuellen Herausforderungen in ihrem Berufsfeld stellen.

Inhalt

Modul 1 – Veränderungen in Städten und Gemeinden verstehen (3 ECTS)

Modul 2 – Gesellschaftliche Diversität und sozialräumliche Entwicklung (3 ECTS)

Modul 3 – Entwicklungsprozesse partizipativ, in interdisziplinärer Zusammenarbeit gestalten (3 ECTS)

Modul 4 – Zusammenführung und Integration (6 ECTS)

«Wir geben Impulse für den gesellschaftlichen Zusammenhalt.»

Anke Kaschlik, Studienleiterin

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Anmeldung

Anmeldeinformationen

Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung steht Ihnen ab ca. Mitte September 2019 zur Verfügung.

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss Anmeldelink
26.10.2020 auf Anfrage

Downloads und Broschüre

Downloads

Links