Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Bachelor Angewandte Sprachen

Die praktische Arbeit mit Sprache und Sprachen bildet den Kern des Studiengangs und der Berufsmöglichkeiten nach dem Studium.

Im Bachelor Angewandte Sprachen machen wir Sie zu Sprach- und Kommunikationsprofis, die sich souverän zwischen Sprachen, Kulturen und Domänen bewegen können. Bei uns erwerben Sie überdurchschnittliche Sprachkenntnisse und die Fähigkeit, mündlich und schriftlich auf professionellem Niveau mehrsprachig zu kommunizieren. Sie werden mit den Grundlagen des Übersetzens vertraut gemacht und lernen, verschiedene Textsorten in mehreren Sprachen zu verfassen und verständliche Texte zu schreiben.

Wir rüsten Sie mit linguistischem Fachwissen aus, das mit berufsrelevanten Sachkenntnissen und spannenden Einblicken in Länder und deren Kulturen ergänzt wird. Die Einführung in die wissenschaftliche Arbeit bildet die Grundlage für lebenslanges Lernen.

Neben den aus den Kulturräumen der Studiensprachen stammenden Dozierenden bieten auch Gaststudierende und internationale Gäste Gelegenheit zum Austausch. Mit einem Auslandsemester an einer unserer Partnerhochschulen können Sie Ihren Horizont erweitern und zusätzliche interkulturelle Erfahrungen zu sammeln.

«Der Studiengang bot mir die Möglichkeit, meine Sprachkenntnisse weiter zu perfektionieren. Ausserdem gefiel mir die breite Palette von anderen Fächern wie Kulturwissenschaften, Recht oder Marketing.»

Ruth Kappler, Absolventin Technikkommunikation

«Es ist schön, einen Einblick in die vielen verschiedenen Arbeitsgebiete zu erhalten, da man sich so auch entscheiden kann, was man später gerne machen möchte – oder eben auch nicht. Diese Vielfalt finde ich grossartig.»

Laura Thomann, Absolventin Multimodale Kommunikation

«An der Fachhochschule ist man – im Gegensatz zur Uni – nicht bloss eine Nummer unter Hunderten von Studierenden. Hier kennt man sich und arbeitet auch viel mehr in Gruppen zusammen.»

Estelle Hain, Absolventin Mehrsprachige Kommunikation

Angewandte Sprachen featuring Hazel Brugger

Vertiefungen

Mit der Vertiefung ab dem zweiten Studienjahr setzen Sie Ihren persönlichen Schwerpunkt. Seien es Themen wie Eventmanagement und Social-Media-Kommunikation, Untertitelung und Respeaking oder Single-Source-Publishing und Lokalisierung: Die Wahl einer der drei Vertiefungen, Mehrsprachige Kommunikation, Multimodale Kommunikation oder Technikkommunikation, ermöglicht Ihnen, Akzente dort zu setzen, wo Ihre Interessen liegen, wo Sie eine Berufstätigkeit aufnehmen möchten oder ein Weiterstudium zum Master anstreben.

Studiensprachen

Sie belegen drei Studiensprachen: Ihre Grundsprache (gewöhnlich die «Muttersprache»), eine erste und eine zweite Fremdsprache. Die Beschäftigung mit den Fremdsprachen ist abgestuft: Mit der ersten, stärkeren Fremdsprache setzen Sie sich intensiver auseinander als mit der zweiten.

Je nach Vertiefung sind unterschiedliche Sprachkombinationen möglich. Englisch ist für alle obligatorisch und muss als erste oder zweite Fremdsprache gewählt werden.

Mehrsprachige Kommunikation und Multimodale Kommunikation

Grundsprache Erste Fremdsprache Zweite Fremdsprache
Deutsch Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch
Französisch Deutsch Englisch
Italienisch Deutsch Englisch

Technikkommunikation

Grundsprache Erste Fremdsprache Zweite Fremdsprache
Deutsch Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch

Dritte Fremdsprache

Im Rahmen des Wahlpflichtangebotes kann ab dem dritten Semester ein Kurs in einer dritten Fremdsprache belegt werden. Als dritte Fremdsprache werden unter anderem die Studiensprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch angeboten. Diese werden auf dem gleichen Niveau unterrichtet wie die erste und zweite Fremdsprache.

Alternativ können, sofern sich genügend Studierende dafür interessieren, auch Sprachen wie Arabisch, Chinesisch, Portugiesisch, Russisch oder Schwedisch angeboten werden. Bei diesen Kursen werden Grundkenntnisse vorausgesetzt. Interessierten wird daher empfohlen, im ersten Studienjahr einen Sprachkurs der gewünschten Sprache zu belegen. Dies geschieht freiwillig und muss selbständig organisiert und bezahlt werden.

Vielfältiges Berufsfeld

Die Berufsmöglichkeiten mit einem Bachelor in Angewandten Sprachen sind vielfältig und finden sich überall dort, wo über Sprach-, Kultur- und Fachgrenzen hinweg kommuniziert wird. Das kann bei einer NGO, einer Kommunikationsagentur, einem Industriebetrieb, einem Sprachdienstleister oder einem Hotel mit internationaler Klientel und einem multikulturellen Team sein.

Ausserdem eröffnen sich Ihnen auch immer mehr Möglichkeiten zur weiteren Vertiefung in einem Masterstudium, beispielsweise in Fachübersetzen, Konferenzdolmetschen oder Organisationskommunikation.

Sprachprofis im Porträt – mit Hazel Brugger

Auf einen Blick

Abschluss: Bachelor of Arts ZFH Angewandte Sprachen

Vertiefungen: Mehrsprachige Kommunikation, Multimodale Kommunikation oder Technikkommunikation

Arbeitsaufwand: 180 ECTS-Credits

Organisationsform: Vollzeit, Teilzeit möglich

Dauer: 6 Semester (Vollzeit), ca. 10 Semester (Teilzeit, je nach Art der Aufteilung)

Studienbeginn: Herbst

Anmeldeschluss: 31. März

Unterrichtsort: Winterthur, 5. Semester als Ausland- oder Praktikumsemester möglich

Unterrichtssprache: Deutsch und die jeweiligen Studiensprachen

Studiengebühr: 720.- pro Semester + zusätzliche Aufwände rund ums Studium

Weiterführende Studiengänge: Master of Arts in Angewandter Linguistik und weitere

Downloads: Factsheet (PDF 94,8 KB) und Studienführer (PDF 549,1 KB) Bachelor Angewandte Sprachen

Akkreditierung

Der Bachelor of Arts in Angewandten Sprachen wurde 2012 – unter seinem früheren Namen Bachelor of Arts in Übersetzen – vom Bundesamt für Berufsbildung und Technologie (BBT) ohne Auflagen akkreditiert.