Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Vertiefung Fachübersetzen

In der Vertiefung Fachübersetzen qualifizieren Sie sich für anspruchsvolle Aufgaben in der Sprachdienstleistungsindustrie. Sie machen sich fit dafür, künstliche Intelligenz bei der Sprachmittlung zu nutzen – und mit Ihrer Arbeit täglich zu zeigen, wo der Mensch deepL&co überlegen ist.

Im Studium verbinden Sie profundes Wissen zur Sprachmittlung mit dem Können als Übersetzer:in von Texten aus Wirtschaft, Recht, Technik und Naturwissenschaften. Dabei lernen Sie, neuste digitale Tools der Terminologie- und Translationstechnologie gewinnbringend zu nutzen.

Im Schwerpunkt Fachtextübersetzen machen Sie sich in realitätsnahen Projekten mit komplexen Fragestellungen der Fachtextübersetzung vertraut. In Wahlmodulen zu Pre- und Postediting, Translationsberatung oder barrierefreier Kommunikation erweitern Sie Ihr Repertoire an Kompetenzen.

Im Schwerpunkt Übersetzungsmanagement bereiten Sie sich auf Führungsaufgaben in der Sprachindustrie vor. Sie lernen Techniken der Translationsberatung kennen und einsetzen. Zudem vertiefen Sie sich in Praktiken und Prozesse der Sprachindustrie.

Im Schwerpunkt Barrierefreie Kommunikation / Audiovisuelles Übersetzen lernen Sie die Techniken von Audiodeskription, Respeaking, Leichter Sprache und Untertitelung kennen. Sie üben diese Techniken in realen Projekten der Hochschule zusammen mit Praxispartnern.

Ihr individuelles Profil schärfen Sie in berufspraktischen Projekten und in Wahlmodulen zu Pre-/Postediting, Translationsberatung oder barrierefreier Kommunikation. In der Masterarbeit schliesslich lösen Sie ein Problem des Fachübersetzens, das zu lösen sich für Ihre Laufbahn lohnt.

Berufsmöglichkeiten

Fachübersetzer:innen arbeiten selbstständig oder sind festangestellt. Ihre Kunden bzw. Arbeitgeber sind typischerweise Unternehmen aus Privatwirtschaft und Industrie, öffentliche Verwaltungen, nationale und internationale Organisationen, Gewerkschaften und Verbände. Die beruflichen Erfolgschancen hängen von verschiedenen Faktoren wie Sprachkombination, Konjunkturlage, Spezialisierung, Professionalität, Flexibilität und Eigeninitiative ab. Arbeitszeiten und Arbeitspensum können daher stark schwanken.

Der Arbeitsmarkt bietet ausgebildeten Fachübersetzer:innen zudem gute Berufschancen in verschiedenen Bereichen der Sprachdienstleistungsindustrie (beispielsweise Revision und Lektorat, Terminologie, Projektmanagement, Barrierefreie Kommunikation oder audiovisuelles Übersetzen).

Der Masterabschluss in Fachübersetzen ermöglicht Ihnen einen direkten Einstieg in den Beruf.

Studienschwerpunkte

Das wissenschaftlich basierte Kernstudium ist Bestandteil des Masterstudiengangs für alle Vertiefungen. Im Kernstudium lernen Sie, kritisch und konstruktiv über die Berufspraxis nachzudenken. Die Module stellen Grundlagen und Methoden der Angewandten Linguistik bereit. In Vorlesungen im Plenum und in vertiefungsgemischten Kleingruppen Ihrer Wahl lernen Sie berufspraktisch zentrale Themen der Angewandten Linguistik kennen. Sie eignen sich Methoden an, mit denen Sie Kommunikationsleistungen qualifiziert einschätzen können.

Alle spezifischen Informationen zur Vertiefung Fachübersetzen finden Sie auf dieser Webseite. Alle weiteren wichtigen Informationen, welche das Kernstudium sowie alle Vertiefungen des Masterstudiengangs betreffen, finden Sie auf der Seite Master Angewandte Linguistik.

Vor Studienbeginn wählen Sie zwischen einem der folgenden drei Schwerpunkte:

Ihre Schwerpunktwahl bestimmt die Anzahl der zu belegenden Studiensprachen im Studium.

Mit dem Schwerpunkt Fachtextübersetzen belegen Sie mindestens drei Studiensprachen: Ihre Mutter- bzw. Grundsprache (A-Sprache) und mindestens zwei Fremdsprachen (B-Sprache/n bzw. C-Sprache/n). Unter einer B-Sprache versteht man eine aktive Fremdsprache, in die und aus der übersetzt wird. Eine C-Sprache ist eine passive Fremdsprache, aus der übersetzt wird. Es muss mindestens die Sprachkombination ACC (zwei Sprachversionen) belegt werden. Maximal vier Sprachversionen sind im Studium möglich. Eine der zu belegenden Studiensprachen ist Deutsch.

Mit den Schwerpunkten Übersetzungsmanagement bzw. Barrierefreie Kommunikation / Audiovisuelles Übersetzen belegen Sie in der Regel zwei Studiensprachen: Neben Ihrer Mutter- bzw. Grundsprache (A-Sprache) eine passive Fremdsprache (C-Sprache). Eine der zu belegenden Studiensprachen ist Deutsch oder Englisch.

Über die Festlegung Ihrer A-Sprache sowie der B- bzw. C-Sprache/n bestimmt das Ergebnis der «Aufnahmeprüfung fachliche Eignung».

In der Tabelle finden Sie das aktuelle Angebot möglicher Studiensprachen und Sprachkombinationen. Die Studiengangleitung behält sich vor, bei geringer Teilnehmendenzahl auf eine Sprachversion zu verzichten.
 

A-Sprache B- oder C-Sprachen nur C-Sprache
Deutsch Französisch, Italienisch, Englisch, Spanisch Portugiesisch, Niederländisch, Chinesisch, Russisch
Französisch Deutsch, Italienisch, Englisch, Spanisch  
Italienisch Deutsch, Französisch, Englisch Spanisch
Englisch Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch  
Spanisch Deutsch, Englisch, Französisch  
Russisch Deutsch, Englisch  

Teilzeitstudium

Sie können wählen, ob Sie den Master in Angewandter Linguistik als Vollzeitstudium oder Teilzeitstudium absolvieren möchten. Das Vollzeitstudium ist für drei Semester konzipiert. Ein Teilzeitstudium dauert vier bis sechs Semester und kann vor Studienbeginn sowie während des Studiums (unter bestimmten Voraussetzungen) schriftlich über das Studiengangsekretariat beantragt werden.

Zulassung

Erfolgreiche Kandidat:innen sollten folgende Kenntnisse und Fähigkeiten mitbringen:

Zur Vorbereitung auf das Studium empfehlen wir Ihnen ein Praktikum im Bereich Übersetzen bzw. Sprachdienstleistung oder einen Auslandaufenthalt. So können Sie berufsrelevante Erfahrungen sammeln und Kontakte knüpfen beziehungsweise Ihre Sprach- und Kulturkenntnisse weiter ausbauen. Ein Übersetzungspraktikum kann im dritten Studiensemester angerechnet werden.

Vor Studienbeginn besteht die Möglichkeit, freiwillig eine Online-Passerelle zu nutzen. Auf dieser Plattform können Sie sich anhand von ausgewählter Lektüre und Übersetzungsübungen im Selbststudium auf das Masterstudium vorbereiten. Weitere Informationen erhalten Sie nach der Anmeldung.

Für die Zulassung müssen Sie die folgenden formalen Bedingungen erfüllen:

  1. Bachelorabschluss
    Sie müssen einen anerkannten Bachelorabschluss oder einen gleichwertigen Hochschulabschluss in Übersetzen oder Angewandte Sprachen vorweisen. Kandidat:innen mit einem fachfremden Hochschulabschluss müssen zusätzlich eine Kompetenzprüfung ablegen.
  2. Aufnahmeprüfung fachliche Eignung
    In der schriftlichen Aufnahmeprüfung fachliche Eignung für die Vertiefung Fachübersetzen werden Ihre praktischen Fähigkeiten geprüft. Die Prüfung besteht aus einer Übersetzung eines allgemeinsprachlichen Textes aus den gewählten Fremdsprachen (B- und/oder C-Sprachen) in die Muttersprache (A-Sprache) und – falls zutreffend – aus der Muttersprache (A-Sprache) in eine oder mehrere aktive Fremdsprache(n) (B-Sprache). Dabei muss für den Schwerpunkt Fachtextübersetzen mindestens die Sprachkombination ACC erreicht werden. Für die Schwerpunkte Übersetzungsmanagement sowie Barrierefreie Kommunikation / Audiovisuelles Übersetzen muss die Sprachkombination AC erreicht werden. Es dürfen maximal zwei B-Sprachen und vier C-Sprachen zur Aufnahmeprüfung fachliche Eignung angemeldet werden.
    Merkblatt Aufnahmeprüfung fachliche Eignung
    Beispielprüfungen zur Vorbereitung auf die Aufnahmeprüfung fachliche Eignung
  3. Kompetenzprüfung
    Mit einem fachfremden Hochschulabschluss müssen Sie eine Prüfung in Angewandter Linguistik sowie in Übersetzungswissenschaft bestehen. Je nach nachgewiesener Qualifikation können Sie von einzelnen Prüfungsteilen dispensiert werden. Nach Anmeldeschluss erhalten Sie entsprechende Lektüre bzw. Lektürehinweise zur Prüfungsvorbereitung.
    Merkblatt Kompetenzprüfung
  4. Sprachkompetenz (Englisch/Deutsch)
    Voraussetzung für die Zulassung sind Englischkenntnisse mindestens auf Niveau C1 sowie bei Bewerber:innen nichtdeutscher Muttersprache Deutschkenntnisse mindestens auf Niveau C2. Als Nachweise gelten Sprachzertifikate, Studienbescheinigungen, Arbeitszeugnisse etc. Kandidat:innen, die diese Nachweise nicht eindeutig erbringen können, werden im Rahmen einer schriftlichen Sprachprüfung an der ZHAW geprüft.

Hinweis: Personen, die an anderen Hochschulen in einem inhaltlich entsprechenden Masterstudiengang endgültig ausgeschlossen wurden, sind nicht mehr zur entsprechenden Vertiefung an der ZHAW zugelassen.

Termine

Termin Studienbeginn FS 2023 Studienbeginn FS 2024
Anmeldeschluss 15.05.2022 15.05.2023
Aufnahmeprüfung fachliche Eignung 27.06.–08.07.2022 26.06.–07.07.2023
Aufnahmeprüfung fachliche Eignung (Wiederholungstermin) 19.09.–30.09.2022 18.09.–29.09.2023
Sprachprüfung 13.08.2022 12.08.2023
Sprachprüfung (Wiederholungstermin) 05.11.2022 04.11.2023
Kompetenzprüfung 13.08.2022  
Kompetenzprüfung (Wiederholungstermin) 05.11.2022  

Änderungen vorbehalten.

Akkreditierung

Die Vertiefung Fachübersetzen des Masterstudiengangs Angewandte Linguistik wurde 2012 vom Bundesamt für Berufsbildung und Technologie (BBT) ohne Auflagen akkreditiert.