Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Aufbau des Studiums

Der Bachelor Sprachliche Integration – Deutsch als Fremd- und Zweitsprache ist als Vollzeitstudium angelegt, kann aber auch in Teilzeit absolviert werden. Die Regelstudienzeit beträgt sechs Semester.

Studieninhalte

Das Studium ist sowohl praxisnah als auch forschungsbasiert ausgerichtet und teilt sich in folgende Lernbereiche auf:

Linguistik: In diesem Bereich erhalten Sie grundlegende Kenntnisse der Sprachwissenschaft, Sie lernen eine neue Sprache (aktuell Arabisch oder Chinesisch) kennen und vertiefen Ihr Können und Wissen auf verschiedenen Ebenen der sprachlichen Integration.

Didaktik: In diesem Bereich setzen Sie sich mit verschiedenen Fragen bezüglich Lernen und Lehren im DaF/DaZ-Bereich auseinander. Sie lernen die neuesten Ansätze der Sprachvermittlung kennen und bauen darauf auf. Unter Berücksichtigung verschiedener Faktoren lernen Sie Ihren Unterricht zu reflektieren und zu begründen.

Kontexte: Sprachliche Integration findet nicht im luftleeren Raum statt. Deshalb machen wir Sie in diesem Bereich mit verschiedenen Kontexten und Debatten auf (sprach)politischer, gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Ebene vertraut. Im dritten Jahr wählen Sie im Kontextbereich einen Profilschwerpunkt: Sprachcoaching und -beratung (SCB) oder Sprachbildungsmanagement (SBM).

Wissenschaftliches Arbeiten: In diesem Bereich setzen Sie sich mit (wissenschaftlicher) Literatur und Methoden auseinander und üben auch praktisch das (wissenschaftliche) Schreiben. Die erworbenen Fertigkeiten führen Sie am Ende des Studiums zur Bachelor-Arbeit.

Praxis: Das Studium ist vom ersten Semester an mit Einblicken in die Berufspraxis verknüpft. Im grossen Bereich Praxis wenden Sie das Gelernte aus den anderen Bereichen an. In den Praxismodulen und bei Einsätzen im Praxisfeld sammeln Sie wertvolle Erfahrungen. Hierzu gehört auch ein einsemestriges Praktikum, das im In- oder Ausland absolviert werden kann. Mehr dazu erfahren Sie hier .

Die Lernbereiche sind eng vernetzt und mit der zukünftigen beruflichen Tätigkeit verbunden.

Studienstruktur

Das Regelstudium besteht aus sechs Semestern mit einem Gesamtaufwand von 180 ECTS und dauert drei Jahre. Im ersten Jahr (Assessmentstufe) erwerben Sie sich die Grundlagen des Studiums. Die Semester 1-3 bilden das Grundstudium. Im vierten Semester absolvieren Sie ein Praktikum in einer Institution der Sprachförderung im In- oder Ausland. Im dritten Jahr wählen Sie zwischen zwei Profilschwerpunkten. Sie entscheiden sich entweder für einen Fokus auf Sprachberatung und -coaching (SBC) oder Sprachbildungsmanagement (SBM).

Semesterstruktur

Ein Semester besteht aus 14 Wochen Unterrichtszeit, zwei Wochen Vorbereitungszeit für Prüfungen und zwei Prüfungswochen. Die Zeit zwischen Prüfungswochen und Semesterbeginn ist unterrichtsfrei. In dieser Zeit haben die Studierenden in der Regel keine Studienleistungen zu erbringen.

Die Unterrichtszeit ist in drei Blöcke à vier Wochen geteilt. Zwischen diesen Blöcken ist jeweils eine unterrichtsfreie Woche (jeweils in Semesterwoche 5 und 10) angesetzt, die Ihnen dazu dient, den Lernstoff zu repetieren und Aufträge zu erledigen. Der Präsenzunterricht findet an drei Wochentagen (zurzeit Montag, Dienstag und Mittwoch) statt. Ergänzende Angebote wie Coachings und Tutorien kommen dazu und werden individuell organisiert. Das Herbstsemester startet jeweils in der Kalenderwoche 38, das Frühlingssemester in der Kalenderwoche 8. Ein Studienbeginn ist nur im Herbst möglich.

Studienmodelle

Das Studium kann in einem Vollzeit- oder einem Teilzeitmodell absolviert werden. Unter Studienstruktur ist der Ablauf des Regelstudiums erklärt, welches sechs Semester dauert. Es ist jedoch auch möglich, dass Studium innerhalb von 7-8 Semestern (Teilzeitmodell) abzuschliessen. In diesem Teilzeitmodell haben Sie in den Semestern 3-5 eine niedrigere Auslastung, indem bestimmte Module um ein Semester verschoben werden und Praxismodule flexibel gestaltet werden. Dadurch ist es möglich, Studium und Arbeit/Familientätigkeit miteinander zu vereinbaren, wobei sich der Studienabschluss im Vergleich zu anderen Teilzeitmodellen nur wenig verzögert.

Bachelor Sprachliche Integration: Worum geht’s?