Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Zulassung Bachelor Sprachliche Integration

Formale Zulassungsbedingungen

Zum Studium des Bachelor Sprachliche Integration – Deutsch als Fremd- und Zweitsprache werden Sie zugelassen, wenn Sie folgende Bedingungen erfüllen:

  1. Maturitätszeugnis (gymnasiale Maturität, Fachmaturität, Berufsmaturität bzw. ein ausländisches Äquivalent)
  2. Bestehen der Aufnahmeprüfung fachliche Eignung

Wer eine eidgenössisch anerkannte Berufsmatura oder Fachmatura hat, wird ohne weitere Praxiserfahrung in das erste Semester aufgenommen, vorausgesetzt, die Aufnahmeprüfung fachliche Eignung ist bestanden. Bei der gymnasialen Matura erwarten wir ein volles Jahr Erwerbstätigkeit für die Zulassung zum Studium. Die Tätigkeit muss nicht zwingend in einem Arbeitsbereich erfolgen, der mit dem Studienschwerpunkt in Verbindung steht (Tätigkeiten mit Menschen und/oder im interkulturellen Kontext, Sprachförderung, Unterricht), doch sind Erfahrungen in diesen Arbeitsgebieten von Vorteil. Die Berufserfahrung muss spätestens bei Studienbeginn vollständig belegt werden. AbsolventInnen anderer Ausbildungsgänge können aufgenommen werden, wenn sie sich über gleichwertige schulische und berufliche Kenntnisse ausweisen.

Persönliche Voraussetzungen / Eignungsabklärung

Über die formalen Zulassungsbedingungen hinaus sind Interesse an Sprache(n) und an Themen wie Migration, Mobilität und Internationalisierung sowie Freude an der Zusammenarbeit mit Menschen in einem interkulturellen Umfeld für den Erfolg in Studium und Arbeitswelt entscheidend. Vor Studienbeginn führen wir deshalb eine Aufnahmeprüfung fachliche Eignung durch. Diese entscheidet über die endgültige Zulassung zum Studium.

Zulassung mit ausländischer Studienberechtigung

Falls Sie eine ausländische Studienberechtigung im Ausland oder in der Schweiz erworben haben (beispielsweise Abitur oder International Baccalaureate), reichen Sie für die Prüfung der Gleichwertigkeit die vom Studiengangsekretariat angeforderten Unterlagen ein. Die Prüfung der Gleichwertigkeit richtet sich nach den Vorgaben von swissuniversities und erfolgt nach der Anmeldung. Damit Sie bereits vorgängig beurteilen können, ob Sie die Zulassungsvoraussetzungen voraussichtlich erfüllen werden, steht Ihnen ein Flussdiagramm zur Verfügung, das Sie durch den Prozess zur Bewertung ausländischer Vorbildungsausweise führt. Die dort erläuterten Kriterien und Schritte werden zudem im Merkblatt für Bewerberinnen und Bewerber aus dem Ausland erläutert. Für weitere Fragen wenden Sie sich gerne direkt an das Sekretariat. Es gibt keine Platzbeschränkung für ausländische Studierende.

Termine

Anmeldeschluss ist jeweils am 31. März. Die Eignungsabklärung findet in der Kalenderwoche 17 statt. Das Studium beginnt jeweils in Kalenderwoche 38.