Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Smart Hospital – Integrierter Rahmen, Instrumente und Lösungen (SHIFT)

Die 3 Säulen des Flagships „SHIFT“ inklusive Unterprojekten

Auf einen Blick

Beschreibung

Das Spital der Zukunft wird ein anderes sein, als wir es heute kennen. Durch den konsequenten Einsatz neuer Organisationsformen, digitaler Technologien und mittels der Vernetzung von Abläufen und Daten wird das Spital kontinuierlich in ein intelligentes System transformiert: das Smart Hospital. Darin steht der Mensch noch mehr als heute im Mittelpunkt – die Bedürfnisse und Erlebnisse als Patientinnen und Patienten, Angehörige oder Personal sind zentral. Zudem entwickeln sich Gesundheitsdienstleistungen immer mehr weg von reaktiver hin zur proaktiven Betreuung. Unter dem Schlagwort «P4 Health Continuum» mit Predictive-, Preventive-, Personalized and Participatory-Ansätzen können chronische) Erkrankungen besser früherkannt, vermieden oder erfolgreicher behandelt werden. Spitäler benötigen diese Transformation, um mit vielfältigen Krankheiten, Aufgaben sowie demographischen Herausforderungen umzugehen und um dem steigenden Kostendruck bei erhöhten Qualitätsansprüchen nachzukommen. Nicht nur die Pandemie hat in der Schweiz die Notwendigkeit eines digitalen Wandels im Gesundheitswesen offengelegt. Eine Vielzahl von technologischen Lösungen steht uneinheitlichen Datensilos, fehlenden Zuständigkeiten und ineffizienten Organisationen gegenüber.

Das durch die Innosuisse geförderte Flagship  SHIFT setzt beim zentralen und kostenmässig grössten Akteur im Gesundheitswesen an: dem Spital. Hier besteht grosses Potenzial für die Steigerung von Qualität und Effizienz. Zugleich ist das Spital der komplexeste Einzelakteur. Eine ganzheitliche Betrachtung der genannten Herausforderungen erlaubt, die verschiedenen Leistungserbringer unter Berücksichtigung ihrer wechselseitigen Abhängigkeiten zu analysieren und im Gesamtsystem systemisch neu zu justieren. Die grösste Herausforderung besteht darin, dieses komplexe Wirkungsgefüge gesamthaft zu adressieren. Die Digitalisierung im Spital gelingt nur unter Berücksichtigung der Trias Mensch-Technologie-Organisation (MTO-Ansatz).

SHIFT nutzt neue, ganzheitliche Organisationsansätze sowie die Potenziale der Digitalisierung, um Daten zu sammeln, zu vernetzen, automatisiert zu verarbeiten, messbar zu machen und dezentral am richtigen Ort jederzeit verfügbar und auswertbar zu machen. Diese Lösungen sind einerseits «smart», weil sie technische Werkzeuge wie bspw. Künstliche Intelligenz, Virtual Reality und Internet of Things einsetzen. Und sie sind auch «liquid», indem sie die Sensorik, Konnektivität und Telepräsenz verwenden, um Patientinnen und Patienten auch jenseits der Spitalgrenzen barrierefrei zu versorgen. SHIFT orientiert sich somit am Bedarf der Menschen, schafft technologisch integrierte Lösungen und entwickelt effiziente, agile Management-Ansätze zur Transformation des Gesundheitswesens.

Wir (ZHAW als Leading House – unter Leitung des WIG und ZHAW Digital Health Lab) entwickeln gemeinsam mit vier weiteren Forschungspartnern (Universitätsspital Basel, Universität Zürich, Fachhochschule Nordwestschweiz, Universität Basel) sowie 24 Praxispartnern am Beispiel Spital, wie sich die digitale Transformation umsetzen lässt. Mit unserer Plattform schaffen wir eine Blaupause für die Digitalisierung im Gesundheitswesen. Basierend auf einer neuartigen Technologie-, Daten- und Wissensplattform demonstrieren wir:

  • 1.) wie neue Technologien die nahtlose, «Liquid»-Behandlung ermöglichen und Qualität steigern (Säule 1: Seamless Patient Path),
  • 2.) wie intelligente Lösungen ausgestaltet werden müssen, um Personalkompetenzen zu erhöhen und Patientinnen und Patienten zu ermächtigen (Säule 2: Patient & Staff Empowerment) und
  • 3.) wie ein Smart Hospital klinische und unterstützende Prozesse effektiver und effizienter managen kann (Säule 3: Management of Hospital Systems).

Mit welchen konkreten smarten Lösungen für das Spital der Zukunft sich die jeweiligen Subprojekte (A.1 bis D.4) genau beschäftigen, können Sie demnächst unserer webbasierten Wissensplattform entnehmen (https://future.hospital). Auf dieser werden fortlaufend die erarbeiteten Inhalte aller Subprojekte gesammelt, konsolidiert und der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Entsprechend haben PraktikerInnen die Möglichkeit, an den im Flagship gewonnenen Erkenntnissen teilzuhaben, was einen Beitrag zur Förderung der digitalen Transformation aller Schweizer Spitäler erlaubt.

Weiterführende Informationen

Publikationen

Open Data und Downloads

Downloads