Elke Brucker-Kley

  Elke Brucker-Kley

Elke Brucker-Kley
ZHAW School of Management and Law
Stadthausstrasse 14
8400 Winterthur

+41 (0) 58 934 66 85
elke.brucker-kley@zhaw.ch

Persönliches Profil

Tätigkeit an der ZHAW als

Wissenschaftliche Mitarbeiterin mbA
Leitung BPM Research Lab
Lehrtätigkeit:
CAS Strategisches und Operatives Prozessmanagement
Dozierende für IT Service Management

www.zhaw.ch/iwi

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte, Spezialkenntnisse

Ganzheitliches und interdisziplinäres Prozessmanagement (Schnittstellen zu Service Design, Innovationsmanagement und Requirements Engineering), Design Thinking, Enterprise Architecture Management, Knowledge Management, Sterben und Erben im digitalen Zeitalter

Aus- und Fortbildung

Universität Konstanz: Diplom Informationswissenschaftlerin (Dipl.Inf.wiss.)
Schwerpunkte: Informationsmanagement, Informationsvermittlung, Information Retrieval, Informationsaufbereitung (Hypertextdesign), Organisationales Lernen
Hochschule der Medien, Stuttgart: Staatsexamen Dipl.bibl.wiss.

Beruflicher Werdegang

-Projektleiterin (Stadt Zürich, 2008-2011)
Aufgabenbereiche: Prozess- und Informationsmanagement, elektronische Geschäftsverwaltung, Kollaboration (Sharepoint-Pilotprojekte), Geschäftsarchitektur Shared Services, Mitglied des Führungsteams

-Practice Specialist Business Technology (McKinsey & Company, 1998-2008)
Aufgabenbereiche: Knowledge & Global Practice Management IT Architecture

-Knowledge Specialist, Projektleiterin (Helvetia Patria Versicherungen, 1994-1998)
Aufgabenbereiche: Projektleitung Intranet und Co-Leitung Internet; Spezialistin im Ressort Information & Dokumentation / Techology & Innovation

Mitglied in Netzwerken

Projekte

Projektleitung

Mitarbeit an folgenden Projekten

Publikationen

Monographien und Herausgeberschaften

; ; ; ().

Enterprise Content Management und E-Kollaboration als Cloud-Dienste

: Potenziale, Herausforderungen und Erfolgsfaktoren.

Zürich: vdf Hochschulverlag.

; ; ; ; ; ().

Sterben und Erben in der digitalen Welt

.

Zürich: vdf Hochschulverlag an der ETH Zürich.

Beiträge, peer-reviewed

; ; ().

Artifact-Centric Modeling of Business Processes Using UML Diagrams

.

20th World Multiconference on Systemics, Cybernetics and Informatics (WMSCI 2016), Orlando, Florida, Vol. I, 05. - 08. July. S. 150-155. Peer reviewed.

; ; ; ; ().

Business Process Management 2014

: Status quo und Perspektiven eines ganzheitlichen Geschäftsprozessmangements.

ZHAW - School of Management and Law, Studie, VDF Hochschulverlag, Mai. Peer reviewed.

; ().

Der digitale Nachlass: Sterben und Erben im Internetzeitalter / La succession numérique: Mourir et hériter à l'ère d'Internet

.

Der Treuhandexperte - L'Expert Fiduciaire (TREX), Nr. 1. S. 36-42. Peer reviewed.

; ; ().

oBPM – An Opportunistic Approach to Business Process Modeling and Execution

.

International Workshop Series on Business Process Management and Social Software, 7 Peer reviewed.

; ; ; ; ; ; ().

Passing and Passing on in the Digital World

: ISSUES AND SOLUTIONS FOR THE DIGITAL ESTATE .

International Journal on WWW/Internet (IJWI, IADIS), 11, 2/2013. 34‑48. Peer reviewed.

; ; ().

Passing and Passing on in the digital world

: (Best Paper Award).

In: eSociety Conference 2013. Proceedings, ISBN: 978-972-8939-82-3 © 2013 IADIS (248). 256. Lissabon: IADIS. Peer reviewed.

; ().

Sterben und Erben in der digitalen Welt

.

Jusletter, 17. Dezember Peer reviewed.

().

.

Peer reviewed.

Beiträge, nicht peer-reviewed

; ; ; ; ; ; ; ; ().

Business Process Management Studie 2015: Status quo und Best Practices «Prozessintelligenz»

.

ZHAW - School of Management and Law. In Kooperation mit dem Konstanzer Institut für Prozesssteuerung an der HTWG Konstanz 90 Seiten.

; ().

Mehr Effizienz dank Prozessintelligenz

.

Competence: KMU - Rückgrat der Schweizer Wirtschaft, Nr. 6. S. 38-39.

; ().

Der digitale Nachlass

.

Passim - Bulletin des Schweizerischen Literaturarchivs, 14. 7-9.