Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Dr. Rahel Bühler

Dr. Rahel Bühler

Dr. Rahel Bühler

ZHAW Soziale Arbeit
Institut für Kindheit, Jugend und Familie
Förrlibuckstrasse 60
8005 Zürich

+41 (0) 58 934 85 60
rahel.buehler@zhaw.ch

Arbeit an der ZHAW

Tätigkeit

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Aus- und Weiterbildung

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

Adoptionen, Fürsorge- und Vormundschaftswesen, fürsorgerische Zwangsmassnahmen, Geschichte der Jugend und des Aufwachsens, Sozial- und Kulturgeschichte der Schweiz im 20. Jahrhundert

Berufserfahrung

  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt "The home as a site of state intervention. Social work home visits in child and adult protection in Northwestern Switzerland (since 1960)" des Nationalen Forschungsprogramms (NFP) 76 "Fürsorge und Zwang".
    FHNW, Hochschule für Soziale Arbeit
    11 / 2018 - 07 / 2021
  • Wissenschaftliche Assistentin und Doktorandin
    Forschungsstelle für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Universität Zürich
    01 / 2010 - 12 / 2018
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin Unabhängige Expertenkommission (UEK) Administrative Versorgungen
    Unabhängige Expertenkommission (UEK) Administrative Versorgungen, EJPD, im Auftrag des Bundesrates
    10 / 2016 - 12 / 2018
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt "Kulturstiftung Pro Helvetia"
    Universität Zürich, ZHAW, Pro Helvetia
    05 / 2008 - 11 / 2009

Ausbildung

  • Promotion, PhD / Geschichte
    Universität Zürich
    01 / 2010 - 02 / 2017
  • Lizentiat / Geschichte
    Universität Zürich
    02 / 2002 - 11 / 2008

Weiterbildung

CAS
Universität Zürich
11 / 2017

Mitglied in Netzwerken

Schweizerische Gesellschaft für Geschichte

Projekte

Publikationen

Konferenzbeiträge, peer-reviewed
Weitere Publikationen
Mündliche Konferenzbeiträge und Abstracts

Publikationen vor Tätigkeit an der ZHAW

  • Steffen, Markus; Koch, Martina; Bühler, Rahel (2023): Sachverhaltensforschung als Ermessensarbeit. Abklärungslogiken im Kontext von Hausbesuchen im Kindes- und Erwachsenenschutz. Schweizerische Zeitschrift für Soziale Arbeit, 31 (2023).
  • Bühler, Rahel; Steffen, Markus; Koch, Martina (2022): "Während meines Besuchs konnte ich mir ein eindeutiges Bild machen." Praxis und Bedeutung von Hausbesuchen im Kindesschutz, 1960-1980. Schweizerische Zeitschrift für Geschichte 72/1 (2022), S. 110-126.
  • Bühler, Rahel; Koch, Martina; Steffen, Markus (2021): Auf Hausbesuch bei ausserehelichen Kindern und ihren Müttern. Widerstand, Selbstermächtigung und vormundschaftlicher Praxiswandel, 1960-1980. Traverse, Zeitschrift für Geschichte 3/2021 "Fürsorge und Selbstermächtigung: Chronos, S. 36-47.
  • Koch, Martina; Steffen, Markus; Bühler, Rahel (2020): Hausbesuche im Kindes- und Erwachsenenschutz in der Schweiz - eine qualitative Studie. In: Soziale Passagen 12: Springer, S. 441-445.
  • Bühler, Rahel (2019): Jugend beobachten - in Öffentlichkeit, Politik und Wissenschaft in der Schweiz, 1945-1979. Zürich: Chronos.
  • Bühler, Rahel; Galle, Sara; Grossmann, Flavia; Lavoyer, Matthieu; Mülli, Michael; Neuhaus, Emmanuel; Ramsauer, Nadja (2019): Ordnung, Moral und Zwang: Adminstrative Versorgungen und Behördenpraxis. Zürich: Chronos. Veröffentlichungen der Unabhängigen Expertenkommission (UEK) Administrative Versorgungen 7.
  • Bühler, Rahel (2016): Eine neue Politik für eine neue Generation. Zum Wandel des Politikfelds Jugend in der Schweiz, 1960-1980. In: Criblez, Lucien et al (Hg.). Staatlichkeit in der Schweiz. Regieren und Verwalten vor der neoliberalen Wende. Zürich: Chronos, S. 271-196.
  • Bühler, Rahel (2010): Pro oder Contra Helvetia? Die Wahrnehmung der Kulturstiftung in der Schweizer Öffentlichkeit. In: Tanner, Jakob; Hauser, Claude (Hg.). Zwischen Kultur und Politik - Pro Helvetia 1939 bis 2009. Zürich: NZZ Libro, S. 189-220.
  • Bühler, Rahel (2008): Krawall! Die mediale Inszenierung der Ereignisse vom 29. und 30. Juni in der Deutschschweizer Presse. In: Linke, Angelika; Scharloth, Joachim (Hg.). Der Zürcher Sommer 1968. Zwischen Krawall, Utopie und Bürgersinn. Zürich: NZZ Libro, S. 65-76.