Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Dienstleistung Technikkommunikation

Der Forschungs- und Arbeitsbereich Technikkommunikation unterstützt Sie bei der Optimierung Ihrer produktbegleitenden Dokumentation, der Schnittstelle zwischen Ihrem Produkt und Ihrer Zielgruppe.

Augmented Reality-Anwendungen in der Technischen Dokumentation

Bei Augmented Reality (AR)-Anwendungen wird die Wirklichkeit kontextbezogen durch bildliche, sprachliche und numerische Informationen erweitert, welche auf unterschiedlichen Medien ausgegeben werden können (z.B. Tablet-PC oder Datenbrille). Erste Forschungsergebnisse zeigen, dass auch in der Technischen Dokumentation AR-Anwendungen ein erhebliches Potenzial für die Unternehmen bergen. Ob dieses Potenzial vollumfänglich genutzt werden kann, hängt im Wesentlichen vom Grad ab, in dem die unternehmensspezifischen Ziele sowie der jeweilige Nutzungskontext bei der Umsetzung berücksichtigt worden sind.

Die Umsetzung von AR-Anwendungen kann unter bestimmten Voraussetzungen von bestehenden Bausteinen aus herkömmlichen Technischen Dokumentationen profitieren. Nichtsdestotrotz müssen für diese neue Form der Technischen Dokumentation neue Konzepte für die Informationsdarbietung erarbeitet werden. Diese müssen von bestehenden Konzepten zur Erstellung herkömmlicher Dokumentationen abweichen, da es sich dabei um einen Paradigmenwechsel hinsichtlich des Einsatzes des Informationsprodukts am Arbeitsplatz handelt. Da aber AR-Anwendungen die bestehende Technische Dokumentation eines Unternehmens nicht gesamthaft ersetzen sollen bzw. können, ist es wichtig, dass die der Technischen Dokumentation zugrunde liegenden Daten so aufbereitet werden, dass sie für alle Zielsetzungen eine optimale Grundlage bilden.

Usability-Testing

Im Bereich Usability-Testing kooperieren wir mit verschiedenen Industriepartnern und untersuchen in unserem Usability-Labor beispielsweise die Benutzerfreundlichkeit von technischen Produkten, Softwareapplikationen oder technischen Dokumentationen.

Darüber hinaus können wir durch den Einsatz von Fokusgruppen Meinungen und Ideen von potenziellen BenutzerInnen bereits in einer frühen Phase der Produktentwicklung evaluieren. Ein grosser Vorteil für den Projektpartner liegt bei diesem Vorgehen darin, dass durch die Interaktion der GruppenteilnehmerInnen wichtige Aspekte sowie Hintergründe für Bewertungen usw. deutlicher hervortreten, als dies in der Regel bei der Befragung einzelner TeilnehmerInnen der Fall ist. Der Projektpartner (Auftraggeber) gewinnt mit einem verhältnismässig geringen Kosten- und Zeitaufwand wichtige Erkenntnisse über die Wahrnehmung des Produktes bereits vor dessen Markteinführung.

Dokumentationsanalyse

Sie wollen wissen, ob Ihre Dokumentation den vielfältigen Anforderungen, die an sie gestellt werden, gerecht wird? Wir prüfen Ihre Dokumentationen durch Experten-Analysen und führen nach Wunsch auch Benutzertests durch. Wir zeigen Ihnen die Stärken und Schwächen Ihrer Dokumentation auf und erarbeiten Verbesserungsvorschläge.

Schwachstellenanalyse und Optimierung der Dokumentationsprozesse

Sie erstellen Ihre Dokumentation inhouse und sind mit Qualität und Aufwand unzufrieden? Wir führen eine Schwachstellenanalyse der Dokumentationsprozesse durch und erarbeiten in Zusammenarbeit mit Ihnen Konzepte, nach denen Sie den Prozess der Dokumentationserstellung entsprechend Ihren unternehmensspezifischen Anforderungen optimieren können.

Je nach Bedarf können dabei unterschiedliche Ziele verfolgt werden. Ein Ziel könnte sein, dass Ihre Dokumentation entlang der Wertschöpfungskette stattfindet, damit eine Durchgängigkeit der Information erreicht wird – von der Produktentwicklung bis zur Entsorgung. Die Vorteile eines solchen Dokumentationsprozesses sind u. a. Kosteneinsparung, inhaltliche Qualitätsverbesserung, Verbesserung der Servicequalität, kürzere Reaktionszeiten, durchgängiges Corporate Design.

Nach Wunsch bieten wir für Ihre MitarbeiterInnen Workshops an, in denen die ermittelten Schwachstellen aufgearbeitet und die Optimierungsmöglichkeiten aufgezeigt werden.

Einzel-Dokumentationskonzepte

Welche Inhalte gehören jeweils in die verschiedenen Sorten der produktbegleitenden Dokumentation? In welcher Reihenfolge? Wie sollen die Dokumente optimalerweise gestaltet werden? Welche ist die optimale sprachliche Umsetzung? Worauf soll bereits bei der Erstellung im Hinblick auf spätere Übersetzungen geachtet werden? Welches ist das richtige Medium? Auf diese und andere Fragen erhalten Sie von uns Antworten, die speziell auf Ihre produkt- und unternehmensspezifischen Anforderungen ausgerichtet sind.

Lokalisierung

Wir unterstützen Sie bei der Anpassung Ihrer Exportprodukte und deren Dokumentation an lokale Gegebenheiten unter Berücksichtigung sprachlicher, kultureller und soziologischer Aspekte.

Terminologiearbeit / Corporate Language

Die Terminologiearbeit hat Auswirkungen auf viele Bereiche eines Unternehmens, z. B. Konstruktion, Produktion, Marketing, Technische Dokumentation, Übersetzung.

Im Rahmen unserer Projekte beraten wir Sie bei der Terminologiearbeit in Ihrem Unternehmen, zum Beispiel in folgenden Bereichen: