Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Eine globale Brücke in den Gesundheitsberufen bauen

Auf einen Blick

Beschreibung

Motivation/Rational

Angesichts des raschen Wandels der Kapazitäten und der Nachfrage im Gesundheitswesen auf der ganzen Welt, ist die internationale Zusammenarbeit in der Ausbildung von Gesundheitsfachpersonen der Schlüssel zum Erfolg. Die ZHAW engagiert sich seit über 10 Jahren im Bereich Advanced Practice Nursing und der Hebammenberuf folgt diesem Beispiel. Um dies weiter zu verstärken, ist es das strategische Ziel der ZHAW Departement für Gesundheit, die Internationalisierung zu fördern, z.B. mit Double-Degree Programmen.

Neuseeland ist eines der wenigen aussereuropäischen OECD-Länder mit einer Bevölkerung von weniger als 10 Millionen, die mit der Schweiz vergleichbar ist. Darüber hinaus hat die fortgeschrittene Hebammenpraxis in Neuseeland eine lange Tradition mit gut etablierten, von Hebammen geleiteten Entbindungsdiensten, und Nurse Practitioners haben seit 2001 eine Zulassung für ihren eigenen autonomen Tätigkeitsbereich.

Ziele

  • Ausweitung der internationalen Lehr-/Lernkooperationen, einschliesslich der Entwicklung innovativer E-Learning-Angebote und der Einrichtung internetgestützter Austauschforen, die die Kompetenzen im Bereich kulturelle Sicherheit/Diversität in den Pflege-/Hebammenberufen fördern.
  • Vorarbeiten zur Entwicklung einer gemeinsamen Kooperation zwischen den Partnern.

Outcomes

  • Förderung interkultureller Kompetenz für Studierende und Dozierende beider Partner
  • Etablierung transnationaler, digital gestützter Lehr-/Lerninnovationen

Zielgruppe und langfristiges Ziel

Langfristiges Ziel ist es, eine transnationale Zusammenarbeit zu etablieren, die sich durch Exzellenz in Lehre/Lernen und Forschung auszeichnet. Das aktuelle Projekt legt den Schwerpunkt auf die Förderung der interkulturellen Kompetenzen von Studierenden und Dozierenden. Das Projekt soll Studierenden und Dozierenden aus der Schweiz und Neuseeland die Möglichkeit bieten, länderübergreifend voneinander, mit- und übereinander zu lernen und die Attraktivität der Ausbildungsmöglichkeiten für Studierende auf ihrem Weg zu fortgeschrittener Praxis zu erhöhen, um in der Lage zu sein, auf globale gesundheitliche Herausforderungen zu reagieren.

Um eine nachhaltige Kooperation zu etablieren (z.B. ein Double Degree Programm), sind Vorarbeiten erforderlich, um einerseits eine gemeinsame Lehre zu erproben, die in Zukunft skalierbar ist, und andererseits Prozesse und Strategien zu erforschen und zu entwickeln, die eine gegenseitige Anerkennung früherer Lern- und Qualifikationsbeiträge ermöglichen.