Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

H-DisNet – Intelligent Hybrid Thermo-Chemical District Network

Auf einen Blick

  • Projektleiter/in : Dr. Thomas Bergmann, Serena Danesi
  • Projektteam : Claudio Koller
  • Projektvolumen : EUR 2'700'000
  • Projektstatus : abgeschlossen
  • Drittmittelgeber : EU und andere Internationale Programme (Horizon 2020 / Projekt Nr. 695780)
  • Projektpartner : Aurubis AG, Thermaflex International GmbH, Watergy GmbH, Technische Universität Berlin, Newcastle University, Catholic University of Leuven
  • Kontaktperson : Serena Danesi

Beschreibung

Im  Projekt H-DisNet wird eine neue Technologie von Fernwärmenetzen entwickelt, welche die Fernwärme und –kälte mit den Nutzen der Be- und Entfeuchtung kombiniert.


Im Gegensatz zu konventionellen, thermischen Wärmeversorgungsnetzen wie Fernwärme- oder Niedertemperaturnetze, wird in thermochemischen Netzen nicht thermische Energie transportiert, sondern ein sogenanntes „chemisches Potential“, wie zum Beispiel eine konzentrierte Salzlösung.

Thermische Energie wird erst durch Wiederbefeuchtung der Salzlösung mittels Wasserdampf (Feuchtigkeit der Luft) freigesetzt und kann somit punktgenau eingesetzt werden.


Für die Aufkonzentrierung der Lösung können verschiedene Energiequellen einschliesslich bisher ungenutzter Abwärme sowie Wärmeenergie aus erneuerbaren Quellen auch auf tiefen Temperaturniveaus genutzt werden.


Die wesentlichen Vorteilen dieser Technologie sind:

  • keine Wärmeverluste weder beim Transport als auch bei der Speicherung
  • zeitlich und örtlich variabler Nutzwärmegeneration und Wärmeproduktion
  • nutzung von Abwärmen und erneuerbaren Energiequellen


ZHAW wird die Technologie in einem Gewächshaus und in einem Biogasanlage testen.


Weiterführende Informationen

Open Data und Downloads

Downloads