Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

CAS Übersetzen

Der Lehrgang vermittelt theoretische und praktische Grundlagen des Übersetzens, vertieft die Übersetzungskompetenz und Recherchetechnik und aktualisiert das Know-how zur neuesten Übersetzungssoftware.
Die Dozierenden sind in der Praxis tätig und garantieren berufsbezogene Lehre und Werkstätten.

Auf einen Blick

Abschluss: Certificate of Advanced Studies (CAS) in Übersetzen (15 ECTS)

Start: 25.10.2019

Dauer: 2 Semester (130 Lektionen Präsenzzeit)

Kosten: CHF 6'500.00

Durchführungsort: 

ZHAW, Theaterstrasse 15c, 8400 Winterthur (5 Gehminuten vom Bahnhof)

Unterrichtssprache: Deutsch

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

Zielpublikum sind Sprach- und Kommunikationsfachleute mit Hochschulabschluss, welche bereits über erste Übersetzungserfahrungen verfügen. QuereinsteigerInnen ohne Hochschulabschluss und Interessierte aus verwandten Arbeitsgebieten können bei Nachweis relevanter Berufspraxis ebenfalls zugelassen werden.

Der CAS-Lehrgang Übersetzen eignet sich als Vorbereitung auf die Eignungsprüfung für den Masterstudiengang Angewandte Linguistik (Vertiefung Fachübersetzen).

Ziele

Die TeilnehmerInnen erweitern ihre Übersetzungskompetenz und gewinnen mehr Sicherheit im Umgang mit Fachtexten.
Sie verfügen am Ende des Kurses über theoretische und praktische Grundlagen für die Übersetzertätigkeit und kennen neue Hilfsmittel, mit denen sich Wissen erschliessen lässt.

Inhalt

Der Kurs besteht aus sechs thematischen Bereichen:

  • Theoretische Grundlagen des Übersetzens: Einführung in die Übersetzungswissenschaft und die übersetzungsrelevante Textanalyse: Prinzipien, Probleme und Praxis
  • Praxis des Übersetzens: Sprachenpaarbezogene sowie sprachübergreifende Werkstätten mit Vertiefung der Übersetzungskompetenz: Analysieren, Recherchieren, Formulieren, Redigieren
  • Software für ÜbersetzerInnen: Überblick über die neusten Entwicklungen (Vorlesung, Demonstrationen) und praktische Arbeit mit ausgewählten Tools (v. a. Translation-Memory-Systeme und ihre Komponenten)
  • Erweiterte translatorische Kompetenz: Vorlesungen und Workshops zu Themen wie Webübersetzen, Game localization, Pre- und Post-editing maschineller Übersetzungen sowie zur Sprache von Wirtschaft, Recht und Technik
  • Recherchetechnik: Die TeilnehmerInnen optimieren in einem Workshop ihre Recherchetechniken und erhalten einen Überblick über die relevanten Suchmaschinen.
  • Theorie und Praxis der Terminologiearbeit: Theoretische Inputs mit Übungen zur Terminologieerfassung (Datenbank) ergänzen Sprachwissen und Übersetzungskompetenz.

Methodik

Fachliche und methodische Inputs, praxisgerichtete Übungen an Texten und die Arbeit in Übersetzungswerkstätten dienen dem Aufbau und der Erweiterung der Übersetzungskompetenz.

Einen hohen Stellenwert nehmen in diesem CAS-Lehrgang Übungen zu informationstechnologischen Neuerungen ein: Die TeilnehmerInnen lernen in Workshops aktuelle Software kennen und üben sich in ihrem Einsatz.

Mit der Abschlussarbeit belegen die TeilnehmerInnen, dass sie einen Text (z. B. aus ihrem Berufsfeld) theoretisch fundiert übersetzen können. Die Betreuung übernehmen ÜbersetzerInnen aus Lehre und Praxis.

Unterricht

Der CAS findet berufsbegleitend statt und umfasst rund 130 Lektionen Präsenzzeit. Der Unterricht beginnt im Oktober und endet im April. Kurszeiten sind in der Regel Freitagnachmittag und Samstagmorgen.

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Dozierende

Dozierende der ZHAW sowie externe Fachleute aus Lehre und Praxis

Anmeldung

Zulassung

Sprach- und Kommunikationsfachleute mit Hochschulabschluss, welche bereits über erste Übersetzungserfahrungen verfügen. QuereinsteigerInnen ohne Hochschulabschluss und Interessierte aus verwandten Arbeitsgebieten können bei Nachweis relevanter Berufspraxis ebenfalls zugelassen werden.

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss Anmeldelink
25.10.2019 14.09.2019 Anmeldung

Downloads und Broschüre

Downloads