Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Open Access finanzieren an der ZHAW

Die ZHAW unterstützt ihre Forschenden beim Open-Access-Publizieren. Die Hochschulbibliothek unterhält dafür verschiedene Mitgliedschaften, einen Publikationsfonds sowie Read&Publish-Verträge, die eine kostenfreie oder günstigere Publikation in Open-Access-Gefässen ermöglichen.

Unterstützung und Förderbedingungen

Der goldene Weg des OA-Publizierens bezeichnet die Erstveröffentlichung wissenschaftlicher Werke als Artikel, Bücher oder Buchbeiträge in genuinen OA-Publikationen. Teils werden für diese Veröffentlichungen Publikationsgebühren fällig. Gleichzeitig gibt es aber bereits auch diverse renommierte Fachzeitschriften, die keine Gebühren verlangen.

Die Hochschulbibliothek unterstützt die Forschenden an der ZHAW finanziell beim Gold OA-Publizieren mithilfe verschiedener Mitgliedschaften und eines Publikationsfonds. Damit Sie beim Publizieren von finanzieller Unterstützung profitieren können, muss die eingereichte Publikation der Richtlinie der ZHAW zur Förderung von OA-Publikationen entsprechen.

Die optionale Freistellung von Inhalten in Closed-Access-Zeitschriften (sogenanntes hybrides Open Access) ist im Rahmen von bestehenden Read&Publish-Verträgen kostenfrei möglich.

Kommen die genannten Varianten für Sie nicht in Frage, prüfen Sie eine kostenfreie Zweitveröffentlichung auf der ZHAW digitalcollection (Green Open Access).

Open-Access-Memberships

Diese Rahmenverträge wurden von der ZHAW mit verschiedenen genuinen OA-Verlagen abgeschlossen. Sie ermöglichen eine kostenfreie OA-Publikation im entsprechenden Verlagsprogramm. Publikationsgebühren werden vollumfänglich von der Hochschulbibliothek übernommen, soweit das hierfür bereitgestellte zentrale Budget noch nicht ausgeschöpft ist.

BioMed Central (BMC)

ZHAW-Forschende können in mehr als 300 elektronischen Zeitschriften von BioMed Central zu den Bereichen Naturwissenschaften, Technologie, Medizin, Geistes- und Sozialwissenschaften publizieren.

Die Hochschulbibliothek kann die Article Processing Charges (APCs) aufgrund des aktuell bestehenden Vertrags mit BMC/SpringerOpen zurzeit nur zu 50% übernehmen, sofern alle Förderbedingungen erfüllt sind. Auf die APCs wird jedoch wie bis anhin ein Rabatt von 15% auf den Bruttopreis gewährt. Mit der automatischen IP-Erkennung durch BioMed Central können alle Hochschulangehörigen aus dem Netz der ZHAW eine Publikation bei BMC einreichen.

Frontiers

ZHAW-Forschende können in den Zeitschriften des Open Access Verlags Frontiers zu nahezu allen wissenschaftlichen Fachdisziplinen publizieren.

Die Hochschulbibliothek übernimmt die Article Processing Charges (APCs) zu 100% bis zum in der Richtlinie zur Publikationsförderung genannten Betrag, sofern alle Förderbedingungen erfüllt sind. Wählen Sie dafür beim Einreichen Ihres Manuskripts im Bereich Institution im Drop down Menü «Zurich University of Applied Sciences» aus.

Multidisciplinary Digital Publishing Institute (MDPI)

ZHAW-Forschende können in Zeitschriften von MDPI zu den Bereichen Naturwissenschaften, Technologie, Medizin, Geistes- und Sozialwissenschaften publizieren.

Die Hochschulbibliothek übernimmt die Article Processing Charges (APCs) zu 100% bis zum in der Richtlinie zur Publikationsförderung genannten Betrag, sofern alle Förderbedingungen erfüllt sind. Mit der automatischen IP-Erkennung durch MDPI können alle Hochschulangehörigen aus dem Netz der ZHAW eine Publikation einreichen.

Public Library of Science (PLOS)

ZHAW-Forschende können in Zeitschriften des Open Access Verlags PLOS zu den Bereichen Naturwissenschaften und Medizin publizieren.

Die Hochschulbibliothek übernimmt die Article Processing Charges (APCs) zu 100% bis zum in der Richtlinie zur Publikationsförderung genannten Betrag, sofern alle Förderbedingungen erfüllt sind. Wählen Sie dafür beim Einreichen Ihres Manuskripts im Bereich «Institutional Account Program» die «ZHAW Zurich University of Applied Sciences» aus.

SpringerOpen

ZHAW-Forschende können in den mehr als 200 elektronischen Zeitschriften von SpringerOpen in den Bereichen Naturwissenschaften, Technologie, Medizin, Geistes- und Sozialwissenschaften publizieren.

Die Hochschulbibliothek kann die Article Processing Charges (APCs) aufgrund des aktuell bestehenden Vertrags mit BMC/SpringerOpen zurzeit nur zu 50% übernehmen, sofern alle Förderbedingungen erfüllt sind. Auf die APCs wird jedoch wie bis anhin ein Rabatt von 15% auf den Bruttopreis gewährt. Mit der automatischen IP-Erkennung durch Springer Open können alle Hochschulangehörigen aus dem Netz der ZHAW eine Publikation einreichen.

Open-Access-Publikationsfonds

Für Publikationen, die nicht bei den oben genannten Verlagen erfolgen, gibt es eine weitere Fördermöglichkeit. ZHAW-Publizierende können einen Antrag zur Übernahme der Article (APC) und Book Processing Charges (BPC) durch den OA-Publikationsfonds der Hochschulbibliothek einreichen.

Füllen Sie dazu das Antragsformular für OA-Publikationsförderung (mit ZHAW-Login) aus. Sie erhalten zeitnah Bescheid, ob die Publikationsgebühren durch den Fonds gedeckt werden können. Anträge werden nach Reihenfolge des Eingangs bearbeitet. Das Eingangsdatum ist massgebend für die Berücksichtigung, sollte der Fonds vorzeitig erschöpft sein.

Read&Publish

Diese Vertragsmodelle kombinieren den elektronischen Zugang zu allen Zeitschriften eines Verlags mit der Möglichkeit, ohne zusätzliche Kosten dort Open Access zu publizieren. Dafür wurden von swissuniversities im Rahmen der nationalen OA-Strategie Kontingente verhandelt. Publikationsgebühren werden vollumfänglich von der Hochschulbibliothek übernommen, soweit das hierfür bereitgestellte zentrale Budget noch nicht ausgeschöpft ist.

Elsevier

ZHAW-Angehörige bezahlen bei den meisten Zeitschriften von Elsevier keine OA-Gebühren. Davon ausgenommen sind Cell Press, Lancet und Society Journals. Diese Regelung gilt für alle ab Januar 2020 eingereichten Publikationen bei denen ZHAW-Angehörige Corresponding Authors sind und die bestimmten Artikeltypen (PDF 117,6 KB) entsprechen.

Geben Sie bei der Übermittlung des Manuskripts die E-Mail-Adresse der ZHAW an. Sobald Ihr Artikel von einem Elsevier-Journal angenommen wird, erhalten Sie eine E-Mail mit einem Link. Über diesen schliessen Sie den Prozess mit der Wahl verschiedener Optionen zur Publikation (PDF 577,5 KB) ab. Um von einer kostenfreien OA-Publikation zu profitieren, wählen Sie dabei folgende Optionen:

Springer Nature

ZHAW-Angehörige bezahlen bei den meisten Zeitschriften von Springer Nature keine OA-Gebühren. Diese Regelung gilt für alle ab Juli 2020 akzeptierten Publikationen bei denen ZHAW-Angehörige Corresponding Authors sind und die bestimmten Artikeltypen entsprechen.

Geben Sie bei der Übermittlung des Manuskripts die E-Mail-Adresse der ZHAW an. Sobald Ihr Artikel von einem Springer-Journal angenommen wird, erhalten Sie eine E-Mail mit einem Link. Über diesen schliessen Sie den Prozess mit der Wahl verschiedener Optionen zur Publikation ab. Um von einer kostenfreien OA-Publikation zu profitieren, wählen Sie dabei folgende Optionen:

Rabatte

Für Publikationen in Zeitschriften der folgenden Verlage erhalten ZHAW-Angehörige Rabatte auf die Article Processing Charges (APCs).

American Chemical Society (ACS)

Neben der kostenfreien Publikation im OA-Journal ACS Central Science profitieren Forschende der ZHAW von reduzierten Publikationskosten für Open Access. Diese werden gewährt, da die ZHAW Zeitschriften der American Chemical Society konventionell lizenziert. Die Rabatte gelten für alle ACS AuthorChoice Varianten (hybrides OA-Publizieren). Sie bezahlen $ 3'000 anstelle von $ 4'000 pro Artikel (AuthorChoice, «Affiliated Subscriber»).

Um eine Publikation per hybridem Open Access zu veröffentlichen, wählen Sie bei der Manuskripteinreichung die Option «Apply Discount». Im Feld «Affiliation discount» müssen Sie dann «Zurcher Hochschule fur Angewandte Wissenschaften» eingeben.