Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Entrepreneurship an der ZHAW

Spin-offs der ZHAW – Verlängerung unserer Forschungsaktivitäten

Aus der angewandten Forschung und Entwicklung der ZHAW heraus entstehen auch immer wieder erfolgreiche Spin-off-Unternehmen. Diese Unternehmen stellen ihr Fachwissen der Wirtschaft und Gesellschaft zur Verfügung und tragen so zum Wissens- und Technologietransfer an der ZHAW bei. Daher unterstützt die ZHAW die Ausgründung von Unternehmen: Im Rahmen des Programms «Innovation to Business» (I2B) werden aus der ZHAW-Forschung vielversprechende Innovationen selektiert und auf dem Weg zum Spin-off begleitet. Ziel des Programms ist die massgeschneiderte Unterstützung und die individuelle Betreuung ausgewählter Jungunternehmer durch einen persönlichen Coach. Mehr Informationen zum Programm I2B finden Sie unter Entrepreneurship@zhaw.

Türöffner für Startups

Ausbildungsstätte für Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer zu sein, gehört zum Auftrag jeder Fachhochschule. Es sind vor allem drei Bereiche, in denen eine Hochschule Unterstützung bieten kann: mit einer adäquaten Regelung und Praxis des geistigen Eigentums, der Betreuung während der schwierigen Phase, in der die Geschäftsidee bereits vorliegt, aber das Jungunternehmen noch nicht stark genug ist, um sich den Erfordernissen des Marktes ganz zu stellen; und nicht zuletzt als Türöffner für den Zugang zu Investoren und Förderern. Die ZHAW hat schon einiges in dieser Hinsicht geleistet und wird weiterhin an einer zukunftsgerichteten und erfolgreichen Unternehmensgründungskultur arbeiten. Das Programm Entrepreneurship@zhaw wurde dazu ins Leben gerufen.

Technopark Winterthur unterstützt Know-how-Transfer

Der Technopark Winterthur fördert und unterstützt den raschen Know-how-Transfer von der Wissenschaft zur Wirtschaft. Das geschieht zum einen mit gemeinsamen Forschungs- und Entwicklungsprojekten zwischen der ZHAW und der Privatwirtschaft. Zum anderen mit der Förderung innovativer Unternehmen. Seit 2002 nutzen verschiedene Unternehmen die Kontakte zu anderen Mietern, zur ZHAW und zu den übrigen Technoparks als Wettbewerbsvorteil. Dank dem einzigartigen Konzept entstehen im Technopark Winterthur viele kreative Ideen und wegweisende Projekte im wahrsten Sinne des Wortes «en passant» bei einem Kaffee im Korridor oder bei einem Mittagessen im eigenen Restaurant. Die meisten Start-ups, die im Technopark begonnen haben, sind gewachsen und haben sich am Markt erfolgreich etabliert. Auch der Technopark, einst selbst ein Start-up, hat 2010 mit einem Neubau kräftig expandiert.

Gründerorganisation Wädenswil lässt Ideen wachsen

Die Gründerorganisation Wädenswil (Grow) fördert Unternehmensideen in den Bereichen Life Sciences, Facility Management und Informatik. Sie wurde von der ZHAW, der Stadt Wädenswil, TUWAG Immobilien und weiteren Partnern initiiert. Grow verfügt über eine topmoderne Infrastruktur sowie über hochspezialisierte Geräte. Auf dem Gelände von Grow begegnen sich die verschiedensten Unternehmen und Organisationen, die mit anderen zusammenarbeiten wollen. Das ermöglicht und fördert Kooperationen auf verschiedenen Kanälen. Eine Geschäftsidee ist nur so gut wie ihre Machbarkeit. Grow unterstützt Unternehmen deshalb bei der Umsetzung, Finanzierung und Personalplanung. Darüber hinaus bietet Grow die Möglichkeit, die Infrastruktur der Hochschule mit Labors, Schulungsräumen und dem internationalen akademischen Netzwerk zu nutzen und preiswerte Räume zu mieten.