Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Forschungsförderung durch Bund und Kantone

Die ZHAW hilft öffentlichen Ämtern bei der Lösung ihrer komplexen Aufgaben; die ZHAW stellt dabei ihr Praxiswissen zur Verfügung.

Öffentliche Ämter (zum Beispiel des Bundes und der Kantone) benötigen in der Ausführung ihrer komplexen Aufgaben punktuell Unterstützung bei der Lösung praktischer Probleme; sie vergeben dazu Aufträge im Wettbewerbsverfahren an kompetente Partner.

Die ZHAW ist eine erfahrene Partnerin solcher öffentlicher Ämter und unterstützt sie bei der Problemlösung. Wir stellen dabei unser Praxiswissen in allen unseren Fachbereichen zur Verfügung, welches wir durch die anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung konstant weiterentwickeln.

Auswahl von Projekten für öffentliche Ämter mit Beteiligung der ZHAW

Zecken-App

Zeckenstich, was tun? Nützliche Tipps bietet die neue Präventions-App «Zecke». Entwickelt wurde diese App von ZHAW-Forschenden aus der Phytomedizin mit Unterstützung des Bundesamts für Gesundheit BAG und weiteren Partnern. Sie kann mit iOS-Geräten auf Deutsch und Französisch kostenlos heruntergeladen werden.

Medienmitteilung «Neue Präventions-App schützt vor Zecken»

Gesundheit von Helikopterpiloten

Heilikopter-Transportflug mit schwerer Last am Seil

Bei Transportflügen mit Lasten am Seil ist ein Helikopterpilot hohen körperlichen Belastungen ausgesetzt. Nacken-, Schulter- und Rückenbeschwerden können die Folge sein. Wie stark die Belastung effektiv ist und wie sie sich auf die Gesundheit der Helikopterpiloten auswirkt, haben ZHAW-Forschende in einem interdisziplinären Projekt mit Unterstützung des Bundesamts für Zivilluftfahrt BAZL untersucht.

Medienmitteilung «Kraftakt im Helikoptercockpit» (PDF 244,6 KB)

Methanherstellung aus Algen

Forschende vom Paul Scherrer Institut (PSI) und der ZHAW demonstrierten die technische Machbarkeit der Methanherstellung aus Mikroalgen.

Informationen zum Projekt

Newsmeldung «Das grüne Wunder von Wädenswil»

Ausbildungsalternativen für abgewiesene Medizinstudenten

Nur vier von zehn Kandidaten, die sich für ein Medizinstudium einschreiben, kennen das Studienangebot zu Gesundheitsberufen an Fachhochschulen. Damit Gesundheitsberufe als Alternative zum Medizinstudium häufiger berücksichtigt werden und der Fachkräftemangel gemindert wird, braucht es gemäss einer ZHAW-Studie mehr Studienplätze. Zudem empfiehlt die Studie, dass Gymnasien auch zu FH-Studiengängen informieren.

Medienmitteilung «Welche Ausbildungsalternativen wählen abgewiesene Medizinstudenten?»