Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Scansor 2.0 – Monitoring von komplexen Systemlandschaften mit Künstlicher Intelligenz

Auf einen Blick

Beschreibung

Die wachsende IT-Infrastruktur mit Ihren Services und innovativen Komponenten stellt uns immer wieder vor neue Herausforderungen. Heutzutage ist die Vernetzung der Services in einer IT-Infrastruktur sowie deren automatisierte Überwachung und Steuerung gefordert. Jedoch beruhen aktuelle Tools am Markt darauf, Einstellungen und Überwachungen manuell oder mit statisch festgelegten Schwellwerten durchzuführen. Wünschenswert und gefordert ist hierbei jedoch immer mehr eine Lösung, welche sich mit intelligenten Verhalten und kontinuierlichem maschinellem Lernen selbst automatisiert und optimiert und durch Mustererkennung immer bessere Vorhersagen treffen kann. Die itesys AG bietet mit Scansor bereits eine vielfach eingesetzte und bewährte Softwarelösung für das Monitoring von Zuständen der SAP-Systeme und deren Datenbanken an. Zukünftig soll diese Software mit intelligenten Algorithmen zur Überwachung der Zustände, wie aber auch zur frühzeitigen Erkennung von Fehlerzuständen erweitert werden. Um die Scansor Monitoring Lösung in eine Software mit künstlicher Intelligenz (KI) weiterzuentwickeln, wollen wir in diesem Projekt die Kombination aus Erfahrung in der Informationstechnologie der itesys AG und dem wissenschaftlichen Know-How der ZHAW in den Bereichen Data Science, künstliche Intelligenz und smarte Informationssysteme nutzen. Das Innovationsprojekt beinhaltet hierbei drei Innovationsthemen:   End-to-End Monitoring: Die Software Scansor soll durch die Entwicklung zukünftig auch vollumfänglich die SAP-Geschäftsprozesse im SAP-Applikationsumfeld überwachen. Smart Predictive Monitoring: Kontinuierlich lernende und intelligente Algorithmen sollen Vorhersagen über potenzielle Fehlerquellen treffen, diese korrekt interpretieren und alarmieren sowie die Schwellwerte in der Software dynamisch anpassen.   Smart Ticket Handling: Resultierend daraus ergeben sich weniger Alarmierungen (Tickets), die Ticketqualität wird erhöht und die Ticketbearbeitungszeit minimiert. Durch eine korrekte Priorisierung und Zuweisung hinsichtlich der Systemkritikalität und durch die Erkennung von Abhängigkeiten der einzelnen Software- und Hardwarekomponenten untereinander kann die Qualität der IT-Servicemanagement Prozesse weiter verbessert werden.   Dank diesem Innovationsprojekt wird mit Scansor 2.0 und den Standardsensoren von PRTG Network Monitor eine Software entstehen, mit der alle Schichten wie Netzwerk, Storage, Virtualisierung, Cloud, SAP Basis, SAP Applikation und andere Applikationen überwacht werden können. Das Projekt wurde bereits zum 01.04.2021 gestartet, dauert über 24 Monate und wird mit einem Budget von nahezu 800'000 CHF beziffert. Das motivierte Projektteam besteht aus einem Team der ZHAW sowie itesys Mitarbeitern diverser Bereiche wie Entwicklung, Infrastruktur, Solution Architekten, Business Development und Marketing sowie Projektleitung.