Eingabe löschen

Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

CAS Selbstmanagement in Non-Profit-Organisationen

Gelassenheit in Beruf und Alltag.
Der Besuch des CAS unterstützt die Teilnehmenden dabei, eigene Potenziale und Ressourcen besser zu nutzen und so ihre Arbeits- und Lebensgestaltung zu optimieren. Die Reflexion des eigenen Handelns und der konstruktive Umgang mit negativen Emotionen führen zu deutlich mehr Resilienz und Gelassenheit.

Mehr Souveränität in komplexen Situationen.
Viele Berufstätige stehen zunehmend unter Druck. Durch die schnellen Veränderungen bei Klientinnen und Klienten, in Organisationen sowie im Umfeld bei gesetzlichen Rahmenbedingungen oder durch finanzielle Sparrunden wird der Berufsauftrag immer komplexer. Selbstmanagement ist eine zentrale Fähigkeit, mit dieser Belastung umzugehen sowie die Arbeitszufriedenheit und die Work-Life-Balance zu optimieren.

Lerninhalte mit direktem Bezug zur Praxis.
Der CAS findet in dreitägigen Kursen statt. Dabei werden die Kernelemente des Selbstmanagements vermittelt und der Fokus auf den Transfer der Lerninhalte in die Praxis gelegt. Im Anschluss an die ersten beiden Kurstage erfolgt deshalb ein Zeitfenster für den persönlichen Lernprozess, welcher unterstützt wird durch konkrete Aufgabenstellungen und Lernpartnerschaften. Danach findet ein Follow-up-Kurstag statt, an welchem das Gelernte reflektiert wird. Die Dozierenden verfügen über hohe Selbstmanagement-Kompetenzen, ihre Methoden sind wissenschaftlich überprüft und jahrelang erprobt. Die Teilnehmenden geniessen eine hohe Wahlfreiheit bezüglich inhaltlicher Schwerpunkte und Terminierung.

Auf einen Blick

Abschluss: Certificate of Advanced Studies in Selbstmanagement in Non-Profit-Organisationen (15 ECTS)

Start: laufend

Dauer: offen

Kosten: CHF 6'400.00

Bemerkung zu den Kosten: 

 

  • Das Pflichtmodul und die Wahlpflichtmodule kosten je CHF 1100.–.
  • Das Zertifizierungsmodul kostet CHF 2000.–.

Durchführungsort: 

ZHAW, Departement Soziale Arbeit, Hochschulcampus Toni-Areal, Pfingstweidstrasse 96, 8005 Zürich

Unterrichtssprache: Deutsch

Unterrichtszeiten/-unterlagen: 

Unterrichtszeiten sind von 08.45 bis 16.45 Uhr. Aus Gründen der Nachhaltigkeit werden die Unterrichtsunterlagen in der Regel nicht ausgedruckt, sondern auf der E-Learning-Plattform Moodle zugänglich gemacht.

Ziele und Inhalt

Zielpublikum

Fachleute und Führungskräfte aus dem Non-Profit-Sektor wie Soziale Arbeit, Gesundheit, Bildung, Pädagogik, Personalwesen, Kirche, Kunst und Kultur.

Ziele

  • Die Teilnehmenden sind gestärkter und wirksamer in ihrer Berufsausübung
  • Sie haben eine höhere Fähigkeit zum Selbstmanagement: Organisation und Gestaltung des Arbeitsalltags, Umgang mit Druck und Belastung
  • Sie haben eine höhere Ambiguitätstoleranz und gehen souveräner mit Spannungsfeldern, Unsicherheit und Komplexität um
  • Sie verfügen über eine klarere Berufsidentität in Kongruenz mit ihrer Selbstidentität
  • Sie verfügen über individuelle Skills für Resilienz und eine wirksame Selbstsorge
Grafik Module CAS Selbstmanagement in Non-Profit-Organisationen

Inhalt

CAS-Aufbau

Neben dem Pflichtmodul wählen die Teilnehmenden drei von fünf Wahlpflichtmodulen frei aus. Die Reihenfolge der insgesamt fünf Module ist ebenfalls individuell wählbar. Das Zertifizierungsmodul – ein durch ein Coaching begleiteter Selbstreflexionsprozess – kann wahlweise bereits beim Start eines Moduls oder erst nach dem Abschluss des vierten Moduls begonnen werden.

Pflichtmodul: Ressourcentankstelle: Der ZRM-PSI-Kurs

Fachleute in Sozialer Arbeit und angewandten Berufsfeldern sind gleichzeitig starken fachlichen und emotionalen Belastungen unterworfen. Wie gelingt es, mit diesen Belastungen umzugehen und immer wieder Kraft und Energie für die anstehende Arbeit zu schöpfen? Aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Neuro-, Lern- und Motivationspsychologie – insbesondere die Theorie der Persönlichkeitssystem-Interaktion (PSI) und des Zürcher Ressourcen Modells (ZRM) – bieten die Möglichkeit, eigene Handlungsmuster zu erkennen und zu lernen, wie Veränderungsprozesse wirksam eingeleitet und hilfreich unterstützt werden können.

Das Modul Ressourcentankstelle: Der ZRM-PSI-Kurs kann auch unabhängig vom CAS als Weiterbildungskurs einzeln gebucht werden.

Wahlpflichtmodule

Wählen Sie drei der folgenden fünf Wahlpflichtmodule.

Kurzinhalte zu allen Wahlpflichtmodulen finden Sie in der PDF-Datei (unter Downloads).

Detaillierte Informationen zu den Wahlpflichtmodulen finden Sie auf den jeweiligen Websites. Diese können auch unabhängig vom CAS als Weiterbildungskurse einzeln gebucht werden.

Zertifizierungsmodul

Um die Impulse der Module des CAS im eigenen Entwicklungsprozess nachhaltig zu verankern und den Prozess zu steuern, wird die Selbstreflexion der Teilnehmenden mit individuellem Coaching, Peer-Feedback und reflexivem Schreiben begleitet. Für das Zertifizierungsmodul wählen die Teilnehmenden eine Person aus unserem Pool an Coaches frei aus und vereinbaren zwei Coachinggespräche von je 1 Stunde.  Der gesamte Lern- und Entwicklungsprozess wird am Schluss in Form einer selbstreflektiven Abschlussarbeit dokumentiert..
Das Zertifizierungsmodul kann nur unter dem Vorbehalt absolviert werden, dass das Pflicht- und die gewählten Wahlpflichtmodule aufgrund der Nachfrage auch tatsächlich durchgeführt werden können.

Methodik

Die einzelnen Module bestehen aus je drei Kurstagen (Kontaktstudium). Auf zwei aufeinander folgende Kurstage folgt jeweils ein Zeitfenster von zwei bis drei Wochen, das für den persönlichen Lernprozess genutzt werden kann (Selbststudium). Lernpartnerschaften können zudem den individuellen Lernprozess unterstützen. Anschliessend findet ein Follow-up-Kurstag statt, an dem die Aufgabenstellungen besprochen und das Gelernte vertieft wird.

«Persönlichkeitsentwicklung, Reflexion, Achtsamkeit – in der Weiterbildung wie im Leben.»

Santino Güntert, Studienleiter

Beratung und Kontakt

Veranstalter

Anmeldung

Zulassung

Für den Besuch des Pflicht- und der verschiedenen Wahlpflichtmodule gibt es keine Zulassungsvoraussetzungen. Für den CAS wird ein abgeschlossenes Studium in Sozialer Arbeit oder einer verwandten Disziplin an einer Hochschule (bzw. deren Vorgängerinstitution) vorausgesetzt. Zudem ist eine zweijährige Berufserfahrung nach Abschluss der Ausbildung erforderlich. Wer die formalen Voraussetzungen nicht erfüllt, kann im Rahmen eines Äquivalenzverfahrens aufgenommen werden. Nähere Angaben unter www.zhaw.ch/sozialearbeit/wb-zulassung.

Eine Prüfung der Zulassungsvoraussetzungen wird erst mit der Anmeldung zum Zertifizierungsmodul vorgenommen.

Anmeldeinformationen

Mit untenstehendem Link melden Sie sich für den CAS und insbesondere zum Zertifizierungsmodul an. Sie können uns angeben, ob Sie bereits gewisse Module im Vorfeld besucht haben und/oder welche Module Sie für den CAS zusätzlich buchen möchten.

Das Pflicht- und die Wahlpflichtmodule können auch unabhängig vom CAS als Weiterbildungskurse (WBK) einzeln gebucht werden. Dafür verwenden Sie die Anmeldeformulare auf den Websites der einzelnen WBKs. (Die Links zu den entsprechenden WBKs finden Sie weiter oben beim Inhalt)

Das Zertifizierungsmodul kann nur unter dem Vorbehalt absolviert werden, dass das Pflicht- und die gewählten Wahlpflichtmodule aufgrund der Nachfrage auch tatsächlich durchgeführt werden können.

Startdaten und Anmeldung

Start Anmeldeschluss Anmeldelink
laufend laufend Anmeldung

Downloads und Broschüre

Downloads

Links

Broschüre