Kopfbereich

Schnellnavigation

Hauptnavigation

Angebot für Mitarbeitende

Für Mitarbeitende der ZHAW Soziale Arbeit besteht die Möglichkeit eines Kurz- oder Langzeitaufenthalts im Ausland. Der Schwerpunkt der Mobilitätsförderung liegt auf Kurzzeitaufenthalten. Den Mitarbeitenden stehen verschiedene Formen offen.

Personalmobilität im Rahmen des Swiss-European Mobility Programme

Das Swiss-European Mobility Programme (SEMP) fördert die Mobilität im Hochschulbereich. Mitarbeitende können im Rahmen des SEMP im Ausland Fortbildungen absolvieren oder einer Lehrtätigkeit nachgehen. Das Programm ermöglicht ihnen unter anderem, ihre interkulturellen Kompetenzen zu stärken, fachliche Netzwerke aufzubauen und zu vertiefen und so den fachlichen Austausch zu pflegen.

Porträt von Esther Bussmann
«An der Universität Màlaga konnte ich mit Dozierenden von verschiedenen spanischen Universitäten spezifische Aspekte der Praxisausbildung von Studierenden diskutieren. Dieser internationale Austausch mit Dozierenden verschiedener Fachrichtungen gibt wertvolle Hinweise für die Weiterentwicklung unserer Angebote.»

Esther Bussmann

Verantwortliche Praxisausbildung BSc

Fortbildung in Unternehmen und an Hochschuleinrichtungen

Im Rahmen eines sogenannten «Staff Training» kann eine Fortbildung mit einer Dauer von 2 bis 60 Tagen in einem Unternehmen oder einer Organisation wie beispielsweise einer Hochschule absolviert werden. Diese Form des Austauschs umfasst unter anderem die Teilnahme an Kursen, Seminaren und Workshops, ein «Job Shadowing» oder das Mitwirken an International Weeks von Partnerhochschulen.

Lehraufträge für Dozierende

Im Rahmen eines «Teaching Assignment» können Dozierende an einer Partnerhochschule im Ausland unterrichten. Der Mindestaufenthalt beträgt zwei Tage und beinhaltet eine Lehrtätigkeit von mindestens acht Stunden.